Episode: #10.12 Aprils großer Tag

Am Tag der Hochzeit von April sind die Ärzte des Grey + Sloan Memorial Hospitals in ihre eigenen Dramen vertieft. Meredith und Cristina streiten sich weiterhin, Bailey erklärt Ben ihre Gefühle wegen seiner vorzeitigen Rückkehr nach Seattle und Shane bringt sich selbst in eine gefährliche Situation. Unterdessen erhält Derek einen Anruf, der sein Leben verändern wird.

Diese Serie ansehen:

Zurückhaltend steht Cristina im Mittelpunkt einer Presseveranstaltung, wo sie über ihren Erfolg bei Baby Nathan sprechen soll. Als sie zaghaft den gelungenen Eingriff beschreibt, fällt Shane ihr ins Wort und lobt Cristinas Arbeit. Während das Publikum applaudiert, beobachtet Meredith das Interview skeptisch und verlässt dann grollend den Raum. Sie macht sich auf den Weg zu Stephanie, die gerade dabei ist, das tote Schaf in einen Leichensack zu packen, und die beiden planen ihre nächsten Schritte. Nach der Pressekonferenz beschwert Cristina sich über Shanes aufdringliches Verhalten. Sie weißt ihn auf seinen gesteigerten Übermut der letzten Tage hin und möchte, dass er nach Hause geht.

Vor dem OP-Plan treffen Bailey und Ben auf Webber, der an diesem Tag zum ersten Mal wieder operieren wird. Auch Bailey hat eine OP, sie versichert Ben jedoch, dass sie rechtzeitig zu Aprils Hochzeit fertig sein wird. Als Ben die beiden allein lässt, erkundigt sich Webber nach Baileys Zustand und freut sich, dass es ihr Dank der Medikamente nun deutlich besser geht.

Owen macht sich auf die Suche nach Derek, der das Interesse einer Forschungsgruppe auf sich gezogen hat, die auf dem Gebiet der Gehirn-Kartierung mit an erster Stelle steht und das Ansehen des Präsidenten genießt. Doch da Derek beschlossen hat, kürzer zu treten, will er sich auf kein Gespräch mit den Leuten einlassen, was Owen ihm nicht so einfach durchgehen lassen will.

Leah, Stephanie und Jo unterhalten sich über die Hochzeit, wobei Leah nicht die geringste Lust verspürt zu der Feier zu gehen. Doch nicht nur Jo und Stephanie sind der festen Überzeugung, dass das Leah gut tun würde, sondern auch der vorbeirauschende Owen will, dass sie alle erscheinen. Leah kann jedoch nur an Arizona und ihre gescheiterte Beziehung denken.

In der Notaufnahme bringt ein Vater seinen verletzen Sohn herein, auf den sich Arizona und Alex sogleich stürzen. Der Junge ist unter ein Auto gekommen und da sein Vater, nachdem der Junge ohnmächtig wurde, nicht länger auf den Krankenwaagen warten wollte, hat er ihn kurzerhand selbst ins Krankenhaus gebracht. Bei ihren Untersuchungen befürchten Alex und Arizona, dass der Vater seinen Sohn wahrscheinlich unabsichtlich gelähmt hat, als er ihn ins Auto hob.

Meredith ist gerade mit dem 3D-Drucker beschäftigt, als Owen sie bittet, einigen Presseleuten Platz zu machen, damit sie Fotos schießen können. Zuerst erfreut, erfährt Meredith einen Dämpfer, als Owen ihr sagt, dass die Aufnahmen für Cristinas Projekt seien. Während Cristina vor dem Drucker posiert, verlassen Meredith und Stephanie angespannt den Raum.

Bailey kümmert sich um den 20-jährigen Elliot Hooks, der bisher 312 Operationen über sich ergehen ließ. Um ihn vor weiteren Eingriffen zu bewahren, will Bailey versuchen, ein spezielles Gift zu entwickeln, das alle Tumorzellen abtötet. Während Elliot begeistert ist, verdreht Leah die Augen. Vor der Tür hält Bailey ihr eine Standpauke, doch Leah will endlich wieder im OP stehen. Da Bailey ihren Enthusiasmus spürt, gestattet sie Leah den Eingriff durchzuführen, bei dem einige Tumorzellen entnommen werden sollen.

Dalton Marks, der Patient von Jackson und Stephanie, leidet unter starkem Mundgeruch, der an einer Aussackung in der Speiseröhre liegt, in der sich Essensreste ansammeln. Jackson erklärt ihm und dessen Frau Karen, dass jede Operation Risiken mit sich bringt, ist sich jedoch sicher, dass es sich um keinen schwierigen Eingriff handelt. Es könnte jedoch passieren, dass die Stimmbänder beschädigt werden und Dalton vielleicht nie wieder sprechen kann. In weiser Voraussicht macht Dalton seiner Frau Komplimente. Stephanie und Jackson grinsen einander verschmitzt an. Bevor Karen ihren Mann vor dem OP zurücklassen muss, flüstert er ihr noch ein paar Worte ins Ohr und wieder freuen sich Stephanie und Jackson über die Zärtlichkeiten der beiden.

Als Alex, auf Arizonas Drängen hin, bei seinem Vater vorbeischaut, fragt er Jimmy, wie er ihn bei ihrem Treffen nicht sofort erkennen konnte. Sein Vater entschuldigt sich und die beiden teilen einige schöne Erinnerungen. Doch als das Gespräch auf Alex' Mutter fällt, die Jimmy als durchgeknallt bezeichnet, macht Alex seinem Vater klar, dass er nach Jimmys Weggang zum Familienoberhaupt wurde und mit der Krankheit seiner Mutter allein gelassen wurde.

Unterdessen entdeckt April, die samt ihrer Lockenwickler im Krankenhaus auftaucht, Cristina und Meredith, die sie sich sofort schnappt, damit sie ihre Kleider anpassen lassen können. Während der Anprobe fragt Meredith Cristina nach der Presseveranstaltung und warum sie so wenig gesagt hat. Da gesteht Cristina, dass sie nicht weiß, warum es Nathan gut geht und was ihn gerettet hat. Es dauert nicht lange, bis die beiden sich wieder in den Haaren liegen.

Trotz seines Widerwillens konnte Owen Derek zu dem Treffen mit der Forschungsgruppe überreden. Derek stellt jedoch gleich zu Beginn klar, dass er und Callie mit ihrem Projekt schon vollkommen ausgelastet sind. Auch der Film der Gruppe über das Projekt sagt Derek nicht zu und er macht Vorschläge, woran sie noch zu arbeiten haben, ist aber nicht bereit, sich daran zu beteiligen.

Arizona und Alex ziehen Callie zu ihrem Fall hinzu und während Callie sehr gute Laune hat, ist Arizona eher wortkarg. Bei der Operation stellen die Ärzte fest, dass der Junge gelähmt ist, sind sich aber uneinig, ob sie dem Vater sagen sollen, dass er daran Schuld ist. Im Saal nebenan bereiten sich Jackson und Stephanie auf ihren Eingriff vor. Stephanie fragt sich, was Dalton seiner Frau als letztes zuflüsterte. Sie vermuten beide, dass es eine Liebeserklärung war, und Jackson erzählt, dass Mark ihm früher immer riet, mit Gefühlsäußerungen nie hinterm Berg zu halten.

Beim Verlassen des Krankenhauses trifft April auf Matthew und sie hat Angst, dass sie nun vom Pech verfolgt werden. Doch Matthew kann sie beruhigen und sie macht sich auf den Weg nach Hause.

Währenddessen informiert Alex den Vater seines Patienten über dessen Zustand, der sich gleich Vorwürfe macht, dass er auf den Krankenwagen hätte warten sollen, doch Alex versucht ihm seine Schuldgefühle zu nehmen. Auch Jacksons Operation ist abgeschlossen und als Dalton, dessen Stimmbänder intakt geblieben sind, wieder zu sich kommt, leidet er unter Krampfanfällen und Jackson kontaktiert sogleich Derek.

Im OP lässt Bailey Leah den Eingriff durchführen und Bailey bestärkt sie in dem Glauben, dass man für seine Interessen einstehen muss. Zur gleichen Zeit werfen sich Cristina und Meredith harte Worte an den Kopf. Auch Cristinas Affäre mit Shane schleudert Meredith ihr entgegen und lässt sie dann stehen.

Bevor er sich zur Hochzeit aufmacht, entschuldigt sich Alex bei Jimmy und sagt seinem Vater, dass er es, wenn Jimmy sie damals nicht verlassen hätte, niemals so weit gebracht hätte. Er rät seinem Vater, die Dinge mit seiner anderen Familie wieder gerade zu biegen, und verabschiedet sich dann mit einem Händedruck.

Zur gleichen Zeit stellt Derek fest, dass Dalton einen schweren Schlaganfall erlitten hat und womöglich für immer im Wachkoma liegt. Jackson drückt Daltons Frau sein Mitgefühl aus, bevor er und Stephanie niedergeschlagen das Zimmer verlassen. Vor der Tür ist Stephanie kurz davor, Jackson ihre Gefühle zu gestehen, kneift dann aber.

Bailey und Ben kommen auf der Feier an und die Ärztin erläutert ihrem Mann euphorisch, dass sie guter Dinge ist, ihren Patienten Elliot heilen zu können. Sie erzählt ihm, dass sie Leah die Operation übernehmen ließ und nun viel Zeit im Labor verbringen wird, was Ben stutzig macht. Er will wissen, warum sie der Chirurgie den Rücken zuwendet, doch Bailey kontert und will erfahren, warum er sein Studium hingeschmissen hat. Die Erklärung, dass er mit ihr zusammen sein und ihr bei der Krankheit zur Seite stehen will, bekommt Bailey in den falschen Hals. Sie sagt ihm, dass ihre Symptome sich erst bei seiner Rückkehr verschlimmerten.

Bei April bricht Arizona in Tränen aus und erzählt der Braut, dass Callie sie in den Wahnsinn treibt. Sie hat das Gefühl, dass Callie sie nie mehr mit den gleichen Augen ansehen wird, wie es in der Vergangenheit der Fall war. April nimmt Arizona in die Arme und versucht sie zu trösten, als Meredith zu ihnen stößt.

Derweilen wird Leah, die Jos Patienten übernommen hat, zu Jimmy gerufen, der einen Herzinfarkt hat. Sofort lässt sie Cristina anpiepen, doch an ihrer Stelle kommt Shane, da Cristina bereits auf dem Weg zur Hochzeit ist. Leah möchte einen anderen Arzt hinzuziehen, doch Shane will die Operation gleich selbst durchführen, da Jimmy in Lebensgefahr schwebt.

April verteilt fröhlich Aufgaben, wird aber von der nächsten Runde des Streitgespräches zwischen Cristina und Meredith unterbrochen. Cristina unterstreicht, dass ihr Leben vielleicht genau so aussehen mag wie früher, doch durch die ihre Beziehungen und Erlebnisse hat auch sie sich verändert. Im Gegensatz zu Meredith muss sie allerdings alles allein durchstehen, was mindestens genau so schwer ist, wie eine Familie und einen Job gleichzeitig zu haben. Daraufhin gibt Meredith zu, dass sie eifersüchtig auf ihre Freundin ist und die beiden sehen ein, dass sie sich zusehends auseinander entwickeln. Sie werden von April unterbrochen, der nun endgültig der Kragen platzt. Da keine der drei ihre Brautjungfernpflichten übernommen hat, musste sie bisher alles allein meistern und verlangt nun, dass sie es ist, die an diesem Tag im Mittelpunkt steht. Ohne zu mucken, betütteln die drei die Braut. Auch Derek und Owen schaffen es rechtzeitig zur Feier und als Owen April verkündet, dass das halbe Krankenhaus sich versammelt hat, ist sie sehr gerührt.

Im OP läuft es alles andere als bestens und Leah und Shane sind deutlich überfordert. Als Jimmy immer mehr Blut verliert, fordert Leah eine der Schwestern auf, einen Oberarzt zu rufen. Da Shane sich nicht stoppen lässt, rennt Leah selbst los und findet Webber, den sie um Hilfe anfleht.

Vor der nostalgischen Scheune, in der die Hochzeitsfeier stattfinden soll, trifft Alex auf Jo, von der er hören möchte, dass sie eine tolle Zukunft haben werden. Anschließend beginnt die Trauung und die strahlende Braut wird nicht nur von Matthew freudig bestaunt.

Als Leah mit Webber zurück in den OP kommt, ist Shane vollkommen in sich versunken, während Jimmys Kreislauf kurz vorm Kollabieren ist. Shane murmelt vor sich hin und denkt zurück an den Tag, als er Heather in den Keller schickte, um nach Webber zu suchen. Webber versucht, beruhigend auf ihn einzureden. Es gelingt Webber, Shane zu beruhigen und dieser verlässt schließlich den OP. Ohne zu zögern, ruft Webber allen rasche Befehle zu, da Jimmys Herz bereits still steht.

Vor dem Altar lauschen alle den Worten des Pfarrers. Die Trauung wird kurz unterbrochen, als Derek einen Anruf erhält. Er zieht sich zurück und am Telefon ist der US-Präsident. Wenig später setzt Derek sich wieder, wirkt aber vollkommen überrumpelt. Noch während der Zeremonie entschuldigt Jackson sich bei Stephanie und erhebt sich dann. Er unterbricht den Pfarrer und erklärt vor allen Leuten, dass er April liebt und mit ihr zusammen sein will. April, die Matthew noch nicht ihr Ja-Wort gegeben hat, starrt Jackson irritiert an.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #10.12 Aprils großer Tag diskutieren.