Episode: #3.17 Unbefleckte Empfängnis

Alicia muss wieder einmal Colin Sweeny vertreten, der von einer ehemaligen Angestellten wegen sexueller Belastigung verklagt wird. Das kommt für diesen gerade sehr ungünstig, denn er versucht die Macht in seiner Firma zurückzuerobern. Peter sieht sich einem moralischem Dilemma ausgesetzt, als Peter ihn damit beauftrigt gewissen Vorgehensweisen im Büro nachzugehen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Matt Czuchry, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Matt Czuchry, Good Wife
© Paramount Pictures

Colin Sweeney möchte seine Firma zurück erhalten und stellt sich daher einer Podiumsdiskussion, in deren Anschluss entweder er oder sein Kontrahent als Vorsitzender gewählt wird. Als Berater der Kanzlei warten Alicia und Eli hinter der Bühne und Kalinda ist dort wieder als Ermittlerin tätig. Unerwartet bekommt Alicia einen Anruf von ihren Kindern, weil ihr Vermieter die Wohnung besichtigen will. Schon vor einem Jahr hat dieser Peter darüber informiert, dass sie die Wohnung entweder wieder verlassen oder kaufen müssen. Sofort ruft Alicia ihren Ehemann an, der sich an ein solches Gespräch nicht erinnern kann. Er geht davon aus, dass sie bei der Anwaltskanzlei viel verdient und sich daher ohne Probleme die Wohnung leisten kann. Wenig später spricht auch Eli mit Peter, weil er in einem Blog ein Gerücht gelesen habe, bei dem Peter auf seiner Couch im Büro Sex gehabt haben soll. Eli ist besorgt, weil Peter sich nach allem, was geschehen ist, derartige Vergehen nicht mehr erlauben darf, wenn er Gouverneur werden möchte.

Unterdessen hat Kalinda herausgefunden, dass der Gegner von Sweeney mehrere Stimmen für sich gewinnen kann. Sofort ruft Alicia bei Caitlin an, die erfolglos über das Beratungsteam herauszufinden versucht, welche Abteilung in der Firma die entsprechende Stimmzahl enthält. Sie geht zu Will, der mit Lionel Deerfield darüber berät, was er während seiner Suspension alles tun darf. Daher dauert es auch eine Weile, bis sie herausbekommen, wie Caitlin die Frage bezüglich der Stimmen formulieren muss, damit Will darauf antworten darf. Er verweist sie an einen Ausschuss, mit dem Diane gerade spricht.

Kurz darauf ruft Diane Alicia an, weil sie die Stimmen für sich gewinnen konnte, allerdings muss Alicia ihr im Gegenzug versprechen, dass Colin nicht wieder ein neues Drama verursacht. Alicia sagt ihr das zu, doch dann steht eine Frau namens Isobel Swift bei Colins Podiumsdiskussion auf und behauptet, dass er sie vergewaltigt habe und dass daraus ein Kind resultiert sei. Auf der Bühne streitet Colin das ab, doch der Schaden ist angerichtet und Colin verliert vorerst die ihm zugesicherten Stimmen. Daher gibt es sofort eine Gerichtsverhandlung, bei der Isobel Swift der Lüge mit der Absicht Colins Kontrahenten zu helfen, überführt werden muss. Bei der Teambesprechung erklärt Caitlin, dass sie vor Gericht gehen wird, aber Will korrigiert sie, weil das Alicias Aufgabe sei. Caitlin scheint diese Zurechtweisung zu irritieren. Später bedankt sich Alicia bei ihrem Freund dafür. Sie wird kurz darauf von Kalinda vor Caitlin gewarnt, die scheinbar etwas plant.

In der Zwischenzeit ruft Peter seine Mitarbeiter zu einer Besprechung zusammen und verkündet, dass Cary die Ermittlung über den Sex auf dem Sofa anstellen wird. Er betont außerdem, dass er keine Beziehung zwischen Kollegen duldet. Hinterher macht Geneva eine spitze Bemerkung darüber, denn sie weiß von der Beziehung zwischen Cary und Dana.

Vor Gericht vernimmt Alicia Colin, der unter Eid stehend behauptet, dass er keinen Sex mit Isobel hatte. Zur selben Zeit findet Kalinda heraus, dass Isobel nicht nur mit Colins Kontrahenten, sondern auch mit ihm in einem Restaurant essen war. Laut Kellnerin seien Isobel und er für zwanzig Minuten auf der Herrentoilette verschwunden. Als Alicia das erfährt, stellt sie ihn in ihrem Büro zur Rede. Er erklärt, dass es "nur" Oralsex war und dass das für ihn kein richtiger Sex sei. Alicia befürchtet, dass andere Menschen, genau wie sie, dieses Argument nicht gelten lassen werden und dass sich Colin so ein Meineid geleistet hat. Sie sucht daher Will auf, dem sie den ganzen Fall nur allgemein schildern und der ihr nur einen allgemeinen Ratschlag geben darf. Sie beschließt so Colin nicht mehr aufzurufen und die Zeugin als unglaubwürdig darzustellen.

Bei der Staatsanwaltschaft befragt Cary die ersten Mitarbeiter zu der Angelegenheit. Es stellt sich heraus, dass Jeremy mit einem anderen Kollegen eine Affäre hatte, so dass Cary gezwungen ist, Peter dies mitzuteilen. Währenddessen es gelingt Alicia vor Gericht zunächst die Zeugin als unglaubwürdig darzustellen, weil keinerlei Beweise für die Vergewaltigung existieren. Der im Publikum sitzende Will beobachtet sie dabei. Es scheint auch alles gut zu gehen, bis die Vertreterin der Anklage, Marina Vassel, Colin erneut aufrufen will.

Später schaut sich Alicia mit einer Maklerin eine Wohnung an, die ihr aber nicht gefällt. Dabei erzählt ihr die Frau, dass das alte Haus der Florricks wieder auf dem Markt ist. Alicia äußert Bedenken daran, wieder in dieses Haus zu ziehen, weil es ihr merkwürdig vorkäme. Im Anschluss daran trifft sie Diane, die ihr von Caitlins Strategie berichtet. Nach einer Besprechung mit David und Colin stellt Alicia Caitlin zur Rede und weist sie zurecht, dass man niemals seinen Mentor so hinterginge. Dabei wird sie von David beobachtet.

Im Gericht wird Colin von Marina Vassel nach dem Oralsex gefragt, doch er streitet das einfach ab. Als Alicia ihn danach vernimmt, behauptet er, dass er keinen hätte haben könnte, weil er zu dem Zeitpunkt eine Hautkrankheit gehabt hätte. Von dieser Tatsache ist sie irritiert und bricht ihre Vernehmung ab. Unterdessen berichtet Cary Peter von Jeremys Affäre und sein Chef erklärt ihm, dass er keine Toleranz dafür zeigen kann. Er entlässt Jeremy. Später wird Cary von Geneva aufgesucht, die es auffällig findet, dass Peter immer nur dunkelhäutige Mitarbeiter entlässt. Ihr Kollege ahnt, was sie damit noch andeuten will, und erkundigt sich bei ihr, warum sie ihn nicht bei Peter verpfeift. Ihrer Meinung nach macht man so etwas nicht.

In Büro der Anwälte erfahren Diane und Alicia von David, dass mittels Vaterschaftstest nachgewiesen werden konnte, dass Isobels Sohn von Colin stammt. Der beharrt darauf, dass er nicht mit ihr geschlafen habe. David weiß von einem Fall, bei dem das Sperma sich von einer Frau nachträglich injiziert wurde, um schwanger zu werden. Daraufhin möchte Alicia die Taktik ändern, damit die Wahl dennoch erneut stattfinden kann. Nach dem Gespräch sucht sie David auf, der sauer auf sie ist, weil Caitlin gekündigt hat. Er glaubt, dass Alicia durch ihre Eifersucht seine Nichte dazu gebracht habe. Als seine Kollegin sich rechtfertigen will, lässt er ihr keine Möglichkeit dazu und erklärt ihr stattdessen, dass sie sich dadurch Feinde gemacht habe.

Abends zeigen Grace und Zach ihrer Mutter die Mappe über das alte Haus. Alicia erklärt ihnen, dass sie sich das Haus momentan nicht leisten könnten. Ihre Kinder nehmen das betrübt auf. Am nächsten Morgen wird Alicia zu Caitlin und Diane ins Büro gerufen. Es stellt sich heraus, dass Caitlin wegen ihrer Schwangerschaft und einer ausstehenden Hochzeit gekündigt hat. Sie möchte nach der Schwangerschaft nicht wieder anfangen als Anwältin zu arbeiten. Nachdem sie das Büro verlassen hat, weist Diane Alicia an, noch einmal mit ihr zu reden.

Vor Gericht wird über die mögliche Selbstinjektion gesprochen und später gelingt es Caitlin mit den Beweisen die Unglaubwürdigkeit von Isobel nachzuweisen. Selbst Marina Vassel fallen keine vernünftigen Fragen an und sie bricht ihre Befragung der Zeugin ab. Damit ist der Fall für die Anwaltskanzlei gewonnen. Nach dem Fall spricht Alicia mit Caitlin und lobt sie, dennoch möchte Caitlin nicht ihre Kündigung zurückziehen. Außerdem sagt sie ihr, dass Alicia eine gute Mentorin war, auch wenn sie selbst nicht das Gefühl hat.

Abends erscheint Colin zusammen mit Isobel und seinem Sohn in der Kanzlei. Er hat die Wiederwahl gewonnen und er teilt seinen Anwälten mit, dass Isobel und er es miteinander versuchen wollen. Sie küssen sich sogar. Peter bespricht sich unterdessen mit Cary, der ihm von der Affäre mit Dana erzählt. Zunächst möchte sein Chef nichts deswegen unternehmen, doch dann verdeutlicht Cary ihm, dass sein Verhalten Konsequenzen haben muss.

Am nächsten Tag unterhält Alicia sich mit Diane über ihren Schützling und sagt ihr, dass Caitlin vermutlich nicht nach 15 Jahren wieder zurückkehren wird. Ihre Chefin teilt ihr außerdem mit, dass sie sich mit Will über eine Gehaltserhöhung besprechen will. Anschließend besucht sie ihr altes Haus und scheint dabei in Erinnerung zu schwelgen. Sie sieht sogar noch Markierungen, an der das Wachstum ihrer Kinder eingezeichnet war.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Cindy Scholz vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Umso länger ich darüber nachdenke, umso deutlicher wird, wie toll ich diese Episode #3.17 Long Way Home fand. Und das, obwohl gerade die Fälle rund um den zynisch-zwielichtigen Colin Sweeny sich...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #3.17 Unbefleckte Empfängnis diskutieren.