Episode: #3.04 Katz und Maus

Während Alicia sich ein einem kostenlosen Fall versucht, bei dem ein Zeuge zum Verdächtigen wird, diskutieren Will und Diane die Zukuft der Kanzlei.

Diese Serie ansehen:

Foto: Michael Boatman & Julianna Margulies, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Michael Boatman & Julianna Margulies, Good Wife
© Paramount Pictures

Travis Dolan steht an einem Geldautomaten vor ein paar kleinen Geschäften und erfährt, dass er kein Geld mehr hat. Er geht in einen Laden und fragt nach Spielzeugen. Dann hört er ein lautes Geräusch und sieht, wie auf den Ladenbesitzer eine Waffe gerichtet wird. Er versteckt sich und sieht, wie der Ladenbesitzer vom Dieb erschossen wird, als er nach einer Waffe greifen möchte. Wenig später ist die Polizei da. Von der Polizeiwache aus, ruft er seine Frau an. Cary Agos steht plötzlich vor ihm und bittet ihn zu einem Gespräch. Er fragt ihn zunächst, warum er und seine Frau vor einer Woche Pässe beantragt haben und fragt ihn, warum seine Fingerabdrücke an dem Stand mit den Karten waren. Er sagt, dass er sich bloß umgesehen hat. Ihm wird klar, dass etwas nicht stimmt und er will gehen. Cary kann dies nicht zulassen. Wenig später stellt sich Alicia ihm vor und sagt, dass sie im Rahmen eines Pro-Bono-Programms seine Verteidigerin ist. Er sagt ihr, dass er nicht der Räuber war und erfährt, dass es dennoch einen Zeugen gibt, der genau dies gesehen haben will.

Wenig später ist Alicia bei der Gegenüberstellung mit dem Zeugen dabei. Dieser erkennt Travis sofort und gibt an, dass dieser der Schütze gewesen ist. Cary spricht mit Alicia, dass sie vor Gericht gehen werden und Travis anklagen, da sie zwar keine Beweise, aber einen guten Augenzeugen für den Raub haben. Währenddessen bemerkt er, dass eine junge Frau ihm scheinbar zu folgen scheint. Cary ist verwirrt, lässt sich aber nicht ablenken.

Unterdessen telefoniert Eli mit Alicia und ist enttäuscht, dass diese nicht zu seiner angesetzten Besprechung kommen kann. Er spricht zunächst mit Kalinda und sagt ihr, dass er eine volle Stelle eines Ermittlers für sich braucht und dafür gerne Kalinda hätte. Zudem hätte er gerne Alicia ebenfalls in Vollzeit für sich. Als er dies Diane und Will vorschlägt, sagt Will sofort nein. In Dianes Büro besprechen sie die Vor- und Nachteile dieser möglichen Regelung und Diane erfährt, dass Alicia derzeit einen Pro-Bono-Fall vertritt. Sie ist nicht begeistert, dass die Kanzlei immer noch Pro-Bono-Fälle übernimmt und macht sich Sorgen. Unterdessen sieht Eli von draußen dem Gespräch zu und sagt Kalinda, dass er ihre Hilfe braucht. Im Büro sprechen Diane und Will über die Zukunft der Kanzlei und Diane schlägt vor, eine Anwältin für Insolvenzrecht einzustellen, deren Firma sich gerade auflöst. Will weiß sofort, von wem sie redet und ist nicht begeistert. Schließlich lässt er sich überreden, mit Celeste Serrano zu reden.

Bei der Besprechung mit Peter Florrick erfährt Cary endlich, wer die Frau ist, die ihm in der Polizeiwache schon aufgefallen ist. Es handelt sich um Imani Morehouse, einer Mitarbeiterin der Regierung, die wegen einiger Verzerrungen im Geschäft der Staatsanwaltschaft da ist, um den Arbeitsablauf der Staatsanwälte zu überprüfen. Will ist währenddessen bei einer Vortragsreihe für Anwälte, bei der auch Celeste einen Vortrag halten wird. Er findet sie in einem Seminar eines älteren Mannes und spricht sie an. Die beiden reden miteinander – vornehmlich über die Beziehung von Celeste zu dem Redner und Wills Beziehung zu Alicia. Schließlich sagt er ihr, weshalb er da ist und sie sagt ihm, was sie fordert. Sie möchte drei Jahre lang auch Prozesse führen, fünf Prozent mehr Lohn und einen Anteil von 50/50 an einem spektakulären Fall, den sie gerade vertritt. Will verspricht, mit Diane zu sprechen.

Diane fordert im Büro, dass dies der letzte Pro-Bono-Fall der Kanzlei wird. Sie will persönlich mit der Rechtshilfe sprechen und ihre Kanzlei aus der Liste nehmen lassen. Während Alicia noch im Raum ist, erhält Diane den Anruf von Will und geht die Bedingungen von Celeste mit Julius Cain durch. Sie wollen ihr jedoch höchstens 35% anbieten. Will versucht es.

Travis wird wenig später zu der Verhandlung in den Gerichtssaal gebracht. Auch seine Frau und sein Sohn sind da und Travis versicherten ihnen, dass es sich um ein Missverständnis handelt. An der Seite von Alicia, wird Cain sie unterstützen. Alicia erzählt ihm, ihre Strategie, was ihn zunächst nicht überzeugt. Erst als er den Richter sieht, wird es ihm klar.

Diane ist schließlich persönlich zum Büro der Rechtshilfe gegangen, da sie nicht per Telefon "Schluss machen" wollte. Unterdessen sagt Andrew Boylan, der Augenzeuge, vor Gericht aus. Alicia fragt ihn genau, wo er gestanden hat und was er von da aus sehen konnte. Zur gleichen Zeit ist Kalinda vor dem Laden und überprüft, ob es sich so zugetragen haben kann. Schließlich wird ihnen klar, dass zumindest hieran nichts undicht scheint. Danach verhören sie den Detective, der den Fall untersucht hat. Alicia erfährt von diesem, dass das Phantomzeichnung von Boylan doch Unterschiede zu dem Täter aufweist, von der Alicia bisher nichts wusste. Schließlich fragt Alicia, ob es möglich ist, dass Boylan Travis nur deswegen als Täter sieht, da er ihn auf der Polizeiwache im Verhörraum gesehen hat. Schließlich fragt Alicia, ob sie die Phantomzeichnung von Boylan bekommen können, was nicht abgewehrt wird. So hat Kalinda diese wenig später auf ihrem Tablet-PC, als einen Mitarbeiter eines Schnellrestaurants gleich neben dem Laden befragt. Dieser hat den Mann nicht gesehen, sieht er doch aus wie hunderte Männer. Schließlich verlangt Alicia noch die Ausgabe der Fotos des Tatortes, was ebenfalls bewilligt wird. Auf dem Foto entdeckt Kalinda schließlich einen Lottoschein, der noch in der Hand es toten Angestellten des Ladens ist.

Auf dem Anwaltstreffen spricht Will noch einmal mit Celeste, die auch gleich Peter Florrick entdeckt und ihn zu der Unterhaltung hinzubittet. Celeste fragt pikante Fragen, die beiden Männern unangenehm sind, bis Will schließlich geht. Kalinda hat unterdessen den Käufer des Lotterietickets herausgefunden und ist in der Wohnung einer älteren Dame. Sie erfährt, dass deren Sohn ihr das Ticket gekauft hat. Als sie sich in der Wohnung umsieht, entdeckt sie das Outfit des Schnellrestaurants, das sich neben dem Laden befindet, im Kleiderschrank. In dem Moment kommt auch der Angestellte, den Kalinda befragt hat, durch die Tür. Kalinda gelingt es, von diesem unbemerkt, aus dem Fenster zu entkommen.

Als Kalinda wieder im Büro ist, wird sie von Eli nach der Hierarchie der Firma gefragt. Sie sagt ihm, dass er – um Diane für sich zu gewinnen – den Familienanwalt David Lee überzeugen muss. Um Will zu gewinnen, muss er Alicia von der Idee überzeugen. Als Alicia und Cain dazu kommen, zeigt sie ihnen, was sie herausgefunden hat. Der Zeitcode des Lotteriescheins zeigt, dass dieser nur Minuten vor dem Diebstahl gekauft wurde. Zudem sieht Mitch, der Mitarbeiter des Schnellrestaurantes, der Phantomzeichnung von Boylan auch sehr ähnlich. Kalinda soll ihn beobachten.

Will ist auf dem Weg zu seinem Auto und ruft Alicia an. Er sagt ihr, dass er sie vermisst, was sie nur bestätigt. Als er sieht, dass Celeste hinter ihm her ist, verabschiedet er sich von Alicia und sagt – ganz automatisch – "Ich liebe dich" zu ihr. Dies ist ihm Sekunden später unangenehm und er erklärt dies Alicia. Die sagt ihm, dass es ok ist und er sie später wieder zurückrufen soll. Von Celeste erfährt er schließlich, was diese vorhatte. Sie will eine neue Firma gründen und Will soll Teil eben jener Firma werden. Er fragt sie, was ihn dazu leiten würde, seine Partnerschaft in einer der bedeutendsten Kanzleien der Stadt aufzugeben, um für eine neue Firma zu arbeiten. Die Antwort scheint einfach: Baseball-Kommissionsmitglied. Caliste erzählt ihm, dass die Liga der größte Mandant der neuen Firma ist und der derzeitige Kommissar bald in Rente gehen wird und einen Nachfolger braucht, der von ihrer Firma kommen wird. Will glaubt ihr nicht, doch sie scheint die Wahrheit zu sagen. Sie geht, sagt ihm aber, er soll sie ansprechen, wenn er mehr erfahren will.

Will steigt in sein Auto und denkt nach. Diane ist unterdessen bei Herrn Coyne angekommen und erfährt von diesem, dass die Rechtshilfe bald keine Finanzierung mehr hat. Diane teilt Coyne mit, dass ihre Kanzlei in Zukunft keine Pro-Bono-Fälle mehr übernehmen kann und geht schweren Herzens wieder. Will hat sich unterdessen dazu entschlossen mehr zu erfahren und geht in das Seminar von Celeste, die jedoch nur Poker mit ihren Teilnehmern zu spielen scheint.

Diane ist wieder im Büro angekommen und bietet dem Pro-Bono-Fall von Alicia und Cain ihre Hilfe an. Am nächsten Morgen ist Kalinda hinter dem Verdächtigen, Mitch, her und folgt ihm bis zu einem Treffen der Anonymen Alkoholiker. Das schließt ihn zwar nicht als Täter aus, aber Kalinda hat zudem rausgefunden, dass die Uhr an der Kasse eine Stunde vor ging, so dass Mitch bereits eine Stunde vor dem Raub den Lottoschein gekauft hat. Sie wollen es trotzdem mit Mitch als Verdächtigen vor Gericht versuchen. Zunächst jedoch wollen sie, dass der Fall gar nicht erst in die Beweisführung kommt, sondern schon vorher abgewiesen wird. Das jedoch gelingt nicht, da der Richter in Imani Morehouse, die auf Carys Seite am Prozess teilnimmt, die Enkelin eines bekannten Predigers erkennt und er so den Antrag von Cain und Alicia abwehrt. Am nächsten Morgen pokert Will immer noch in der kleinen Runde. Doch plötzlich steht er auf und geht. Celeste folgt ihm und merkt, dass er sich der Sache sicher ist. Er sagt ihr, dass er seinen Job liebt. Celeste glaubt ihm nicht, schließlich liebt er es zu gewinnen, was er bei Lockhart/Gardner nicht kann.

Kalinda hat endlich etwas herausgefunden. Der Zeuge, Andrew Boylan, hat gesagt, dass der Angestellte des Ladens eine Waffe unter der Kasse hervorgeholt hat. Das jedoch konnte er von seiner Entfernung überhaupt nicht sehen. Er lügt also. Er ist der Räuber und Mörder, der sich als Zeuge ausgegeben hat. Wenig später wird Travis entlassen. In der Kanzlei sieht sich Diane in den Räumen um und Will wartet im Büro von Alicia auf diese. Er will noch einmal über das "Ich liebe dich" vom vorigen Tag reden, doch Alicia hält dies nicht für nötig. Er geht schließlich zu Diane und hört von dieser, dass sie vor hat der Rechtshilfe den Raum neben Eli zur Verfügung zu stellen. Will ist zwar nicht begeistert, stimmt jedoch zu.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #3.04 Katz und Maus diskutieren.