Dylan Bishop

Dylan Bishop ist der Sohn von Lemond Bishop, einem berüchtigten Geschäftsmogul und Drogendealer von Chicago. Dylan weiß nicht viel über die Art, wie sein Vater das Geld verdient, er wird von seinen Eltern darüber so weit es geht im Dunkeln gehalten. Als seine Mutter beschließt sich von seinem Vater scheiden zu lassen, kommt es zu einem erbitterten Streit ums Sorgerecht für den Jungen. Seine Mutter argumentiert mit der mangelnden Sicherheit ihres Sohnes im Umfeld von Lemond. Sie hat aber keine Gelegenheit mehr, Recht zu bekommen, denn noch bevor ein Urteil gesprochen wird, erleidet sie eine tödliche Überdosis. So fällt das Sorgerecht für Dylan an seinen Vater, zu dem er auch ein sehr gutes Verhältnis hat.

Trotz seiner zwielichtigen Natur ist Lemond ein guter Vater für Dylan, er versorgt ihn gut und ist auch sehr gut informiert über dessen alltägliche Belange. So muss er immer wieder mit Sorge feststellen, dass die Eltern der Freunde von Dylan diesen nicht erlauben, mit Dylan zu spielen, da sie Lemonds Einfluss fürchten. Dylan ahnt auch, dass mit seinem Vater etwas nicht ganz normal ist, ist aber noch zu jung um die Realität wirklich einzuordnen. Er muss sich dieser aber stellen, als sein Vater vom FBI festgenommen wird. Während der Festnahme kümmert sich Alicia Florrick als Anwältin seines Vaters um ihn, sie sorgt auch dafür, dass er in die Obhut der Schwester von Lemond kommt, sobald dieser im Gefängnis ist.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Cindy Scholz - myFanbase