Allison Williams wird Hauptdarstellerin und Produzentin für Dramedy "Being Erica"

Allison Williams tut sich mit Produktionsstudio Boat Rocker Studios zusammen, um ein US-amerikanisches Remake der kanadischen Dramedy "Being Erica" auf die Beine zu stellen. Sie selbst wird auch eine Hauptrolle übernehmen. Als Autoren sind Elisa Zuritsky und Julie Rottenberg (beide "Sex and the City") an Bord.

Bei der geplanten Serie wird die kanadische Vorlage aber nur als lose Inspiration dienen. Inhaltlich wird es um zwei Frauen gehen, die erstmal nichts gemeinsam zu haben scheinen, aber beide suchen einen exzentrischen Therapisten auf, der es ihnen ermöglicht, dass sie in der Vergangenheit zurückreisen können, um ihre größten Fehler noch einmal zu erleben. Dabei merken die Frauen, dass ihre Leben unwiderruflich miteinander verwoben sind.

Williams erklärte ihre Bemühen, der Serie neues Leben einzuhauchen, wie folgt: "Ich war ein großer Fan der originalen Serie, und ich war außer mir Vorfreude angesichts der Möglichkeit, ein Teil davon zu sein, es wieder zum Leben zu erwecken. Ich bin glücklich, mit so einem unglaublichen Team arbeiten zu dürfen und ich kann es nicht abwarten, unsere Version mit der Welt zu teilen."

Williams hatte ihren Durchbruch mit der Serie "Girls".

Quelle: Deadline



Lena Donth - myFanbase
11.12.2020 19:45

Kommentare