Episode: #2.04 Der Garten der Knochen

Joffrey bestraft Sansa für Robbs Siege, während Tyrion und Bronn versuchen, die Grausamkeiten des Königs zu zügeln. Catelyn fleht Stannis und Renly an, ihre eigenen Ambitionen hintanzustellen und sich gegen die Lannisters zu verbünden. Dany und ihr erschöpftes Gefolge kommen in Qarth an, einer blühenden Stadt, deren Herrscher Dany außerhalb der Stadtmauern begrüßen. Tyrion zwingt Lancel dazu, ihm als Spion zu dienen. Arya und Gendry werden nach Harrenhal gebracht, wo ihr Leben in den Händen von Gregor Clegane liegt. Davos muss sich auf seine alten Talente berufen und Melisandre in eine geheime Höhle schmuggeln.

Foto: Sophie Turner, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Sophie Turner, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Zwei Wachen abseits des Lannister-Lagers werden nachts von Grauwind getötet. Damit beginnt Robbs Überraschungsangriff auf eine Streitmacht der Lannisters, die Robbs Armee klar für sich entscheiden kann. Am Morgen zeichnen sich die Spuren des Krieges auf dem Schlachtfeld ab. Robb möchte die Kriegsgefangenen in Sicherheit wissen und beobachtet, wie eine Krankenschwester namens Talisa einen Verletzten behandelt. Er hilft ihr, den Mann still zu halten, während sie sein Beim amputiert. Als er danach das Gespräch mit ihr sucht, sagt sie ihm offen ins Gesicht, dass sie das Leid, dass die Fehde zwischen den Lannisters und den Starks mit sich bringt, verabscheut. Robb dagegen wird erst ruhen, wenn Joffrey vom Thron ist. Auf Talisas Frage, wer danach König sein wird, weiß Robb keine Antwort und bleibt nachdenklich auf dem Schlachtfeld zurück.

Im Thronsaal bedroht Joffrey vor versammelter Menge Sansa mit einer Armbrust. Er ist wütend über Robbs Sieg und lässt seine Aggressionen an Sansa aus, die hilflos die Schläge von Ser Meryn Trant über sich ergehen lassen muss. Tyrion kommt mit Bronn herein und kann gerade noch Schlimmeres verhindern. Er fordert Joffrey auf, sein Verhalten zu zügeln und erinnert ihn an das Schicksal des Irren Königs. Danach hilft er Sansa unter missmutigen Blicken Joffreys auf und begleitet sie hinaus. Im Gehen entschuldigt er sich für Joffreys Benehmen und möchte wissen, ob Sansa ein Ende der Verlobung wünscht. Sansa entgegnet monoton, dass sie Joffrey immer loyal bleiben wird und geht. Bronn gibt Tyrion den Rat, etwas für Joffrey zu suchen, das ihn von Sansa ablenkt.

Für Joffreys Namenstag präsentiert Sandor Clegane ihm das Geschenk von Tyrion. Es sind Ros und eine der Prostituierten aus Kleinfingers Bordell, die in seinem Zimmer auf ihn warten. Joffreys sadistische Seite zeigt sich erneut, als er sich nicht wie von Tyrion vorhergesehen mit den Frauen vergnügt, sondern Ros dazu nötigt, die andere Prostituierte brutal zu misshandeln. Danach sollen beide in Tyrions Zimmer gebracht werden, damit sein Onkel sieht, was Joffrey von seinem Geschenk hält.

Währenddessen ist Kleinfinger im Lager von Renly angekommen, wird von diesem aber nur widerwillig empfangen. Unter Anwesenheit von Brienne macht Kleinfinger Renly Andeutungen, dass er bei Renlys Eroberung in Königsmund für offene Tore sorgen könnte. Abends fängt Kleinfinger Lady Margaery ab und nach ein wenig Smalltalk eröffnet er ihr indirekt, dass er im Bilde von Renlys Beziehung mit Loras ist. Sie überspielt es geschickt und versichert, dass sie Renly als König und Ehemann stets unterstütze.

Einer der drei ausgesandten Blutreiter kommt in Danys Lager zurück. Er berichtet, dass er auf die Stadt Qarth getroffen ist und die Dreizehn, die Hüter der Stadt, bereit sind, sie zu empfangen. Mormont rät zu dem Treffen, da die Wüste außerhalb der Stadt sich endlos erstreckt. Sie wird auch der Garten der Knochen genannt und bekommt jedes Mal Zuwachs, wenn man an der Mauer von Qarth abgelehnt wird.

Arya, Gendry und Hot Pie kommen als Gefangene in Harrenhal an und werden sogleich Zeugen von Folter und Tod. Jeden Tag wird einer der Gefangen ausgesucht und auf Geheiß von Tywin Lannister gefoltert, um Informationen über Robb Stark zu bekommen. Nachts zählt Arya immer und immer wieder die Namen derer auf, die sie tot sehen möchte: Cersei, Joffrey, den Bluthund und Ilyn Payne.

In Renlys Lager trifft schließlich auch Catelyn auf Kleinfinger. Sie ist außer sich, da sie ihm vertraut hat und er Ned hintergangen hat. Als sie ihn aus dem Zelt werfen will, gesteht ihr Kleinfinger seine Liebe und dass sie nun eine zweite Chance bekämen. Wutentbrannt über seine Worte zückt Catelyn ein Messer und bedroht ihn. Als Kleinfinger sie aber auf Sansa und Arya anspricht, lässt sie von ihm ab. Er will sie davon überzeugen, Sansa und Arya gegen Jaime Lannister einzutauschen. Catelyn ist verzweifelt, da Robb dem niemals zustimmen wird, sie aber auch nichts hinter dem Rücken ihres Sohnes abwickeln wird. Kleinfinger betont, dass dies ihre letzte Chance sei, ihre zwei Töchter wiederzubekommen und übergibt ihr im Namen von Tyrion eine Kiste. Unter Tränen stellt Catelyn fest, dass sich die Überreste von Ned Stark darin befinden. Er kann nun in der Krypta in Winterfell neben seinen Vorfahren bestattet werden.

Am Morgen sucht sich Gregor "Der Berg" Clegane unter den Gefangenen ein Opfer aus, um Informationen über den Verbleib von Lord Beric Dondarrion und seiner Bruderschaft herauszufinden. Arya muss dies mit ansehen und am Abend fügt sie einen Namen mehr zu ihrer Liste hinzu, den von Gregor Clegane.

Die Lage zwischen den beiden Baratheon-Brüdern Stannis und Renly spitzt sich zu, als sie sich jeweils in Begleitung enger Vertrauter zu einem Treffen einlassen. Während Catelyn sie zu einem Zusammenschluss gegen Joffreys Schreckenherrschaft überzeugen möchte, beharren beide Brüder auf ihren Thronanspruch. Der Streit endet mit einem Ultimatum von Stannis. Er gibt Renly bis zur Dämmerung Zeit, sich zu beugen, in Zukunft unter der Regierung seines Bruders im Kleinen Rat zu dienen und der Erbe von Stannis zu sein, falls dieser keinen Sohn mehr zeugen wird. Andernfalls werde er Renly vernichten. Renly zeigt sich unbeeindruckt und hat nicht vor, diesen Pakt einzugehen.

Vor den Mauern von Qarth stellt Dany schnell fest, dass sie und ihr Volk nicht willkommen sind. Spice King, der Sprecher der Dreizehn, tritt hervor und verhält sich Dany gegenüber äußerst gehobelt. Sie dagegen ist sichtlich bemüht, sich freundlich zu geben, um hereingelassen zu werden. Doch Dany merkt, dass Spice King es nur auf die Drachen abgesehen hat. Misstrauisch zeigt sie ihnen ihre Drachen nicht und als Spice King ihr den Zutritt verweigert, reißt bei ihr der Geduldsfaden. Dany droht ihnen, dass sie ganze Städte vernichten wird, wenn die Drachen ausgewachsen sind, und Qarth die erste Stadt sein wird. Doch dann setzt sich Xaro Xhoan Daxos, ein Mitglied der Dreizehn, für sie ein und leistet einen Blutschwur, damit Dany und ihrem Volk der Zutritt gewährt wird.

In Harrenhal trifft es Gendry, als erneut ein Opfer für die Folter ausgewählt wird. Gerade als die Wächter mit der Prozedur beginnen wollen, kommt Tywin Lannister angeritten und unterbindet die Folter. Während er die Gefangenen näher betrachtet, entdeckt Arya bei einem der Wächter ihre Nadel. Doch sie schafft es nicht, ihre Waffe zurück zu gewinnen, sondern erregt mit ihrer Aktion Tywin Lannisters Aufmerksamkeit. Auf einen Blick enttarnt er sie als ein Mädchen. Arya gibt vor, dass das die einzige Möglichkeit ist, sicher zu reisen und beeindruckt Tywin damit. Er ernennt sie zu seinem persönlichen Mundschenk und fordert seine Wachen auf, den Gefangenen sinnvolle Arbeit zu geben.

Tyrion bekommt von seinem Cousin Lancel eine Nachricht von Cersei, die ihn auffordert, Großmeister Pycelle sofort frei zu lassen. Während Lancel so schnell wie möglich wieder verschwinden möchte, offenbart Tyrion ihm, dass er von dem Verhältnis zwischen ihm und Cersei weiß. Er droht Lancel, dass Joffrey nicht erfreut sein würde, wenn er dies mitbekäme. Lancel verfällt in Panik und ist so verängstigt, dass er Tyrion um Gnade anfleht. Damit hat Tyrion sein Ziel erreicht und er befiehlt Lancel, ihm von nun an als Spion zu dienen und alles über Cersei zu berichten. Er entlässt Lancel mit der Botschaft an Cersei, dass Tyrion das Kriegsbeil begraben und Pycelle entlassen wird, ihn aber nicht mehr im Rat sehen will.

Stannis benötigt die Dienste von Davos. Als einstiger Schmuggler soll er Melisandre mit einem Boot unbemerkt in eine Höhle bringen. Obwohl Davos weder den Grund kennt, noch der Priesterin über den Weg traut, führt Davos den Befehl aus. In der Höhle angekommen, zieht sich Melisandre aus und Davos stellt schockiert fest, dass sie schwanger ist und es jetzt gebären wird. Die Wehen setzen ein, doch anstatt eines Babys gebiert Melisandre einen unheimlichen Schatten.

Tanya Sarikaya - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #2.04 Der Garten der Knochen diskutieren.