Episode: #1.17 Albträume

In ihrem Träumen erlebt Olivia, wie sie selbst Leute tötet. Sie glaubt, den Verstand zu verlieren, als ihr bewusst wird, dass all die Leute, die sie im Traum tötet, tatsächlich sterben. Gemeinsam mit Peter und Walter geht sie der Sache auf den Grund und findet heraus, dass diese Träume mit ihrer Vergangenheit zu tun haben...

Diese Serie ansehen:

Foto: Joshua Jackson, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Joshua Jackson, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Eine Frau schiebt einen Kinderwagen mit ihrer Tochter vor sich her und geht hinunter in eine U-Bahn-Station. Das Kind lässt einen roten Ballon los, der sogleich an die Decke schwebt. Die Frau greift danach, doch da fährt die U-Bahn ein und plötzlich stößt eine blonde Frau sie von hinten auf die Gleise: Es ist Olivia.

Olivia wacht aus ihrem Albtraum auf. Es ist noch Nacht. Sie macht ein paar Sit-Ups, zieht sich an und schaut fern. In den Nachrichten sieht sie die Frau aus ihren Träumen wieder, Rise Pears, und es wird gemeldet, dass diese in einer U-Bahn-Station in New York Selbstmord begangen hätte. Olivia geht zu Broyles ins FBI-Bureau und bittet ihn darum, den Fall in New York untersuchen zu dürfen. Sie sagt ihm, dass sie glaubt, es könnte Mord gewesen sein. Er vertraut ihr und gibt ihr 24 Stunden frei.

Im Labor in Harvard: Olivia erzählt von ihrem Traum und Walter stellt gleich die wildesten Theorien auf. Peter entscheidet sich schließlich dazu, sie zu begleiten. In New York treffen Olivia und Peter sich mit einer FBI-Agentin, die sie zum Tatort führt. Bevor sie hinunter gehen, sagt Olivia Peter, dass ein roter Ballon an der Decke sein wird, damit er ihr glaubt. Tatsächlich befindet sich in der U-Bahn-Station ein solcher Ballon. Später gehen sie ins Polizeipräsidium, wo sie von Rise Pears' aufgelöstem Ehemann erfahren, dass sich Rise nie umbringen würde. Dann sehen sich Olivia und Peter das Überwachungsvideo an, auf dem man sieht, wie Rise erst nach dem Ballon greift und dann vor den Zug springt.

Zurück im Labor in Harvard sehen sich Olivia, Peter, Walter und Astrid das Video nochmals an. Walter glaubt, dass Olivia Rise Pears mit ihren Gedanken getötet haben könnte, auch wenn Olivia Rise Pears gar nicht kannte. Er vermutet, dass es noch mal passieren könnte. Später kauft sich Olivia Koffeintabletten und geht in ein Restaurant. Sie beobachtet ein Paar, das zu streiten beginnt und die Frau steht plötzlich auf und bedroht ihren Mann mit einem Messer. Olivia geht zu ihr, nimmt die Hand der Frau und bringt sie dazu, ihren Mann zu erstechen. Doch wieder ist es nur ein Traum. Olivia ist in Wirklichkeit auf der Couch eingeschlafen. Sie ruft sofort Charlie an.

Am nächsten Morgen gehen Olivia und Peter in das Krankenhaus, in dem der schwer verwundete Mann liegt. Die Ärztin sagt ihnen, dass der Mann nicht überleben wird. Olivia befragt die völlig aufgelöste Frau, Mouse Willis, und diese erzählt ihr, dass sie im Restaurant urplötzlich glaubte, ihr Mann würde sie verlassen. Sie wurde plötzlich so wütend, dass sie ihn erstach. Olivia will ihr sagen, dass jemand anderes sie dazu veranlasst haben könnte, doch Peter unterbricht sie. Olivia glaubt, dass sie diese Leute zum Mord bewegt hat. Peter beruhigt sie und nimmt sie in den Arm.

Die beiden gehen zu dem Restaurant, in dem der Mord stattgefunden hat. Olivia rastet aus und fragt den unfreundlichen Besitzer, ob er sie in der Mordnacht in seinem Restaurant gesehen hat. Der Besitzer verneint das und erzählt, dass aber ein blonder Mann mit einer Narbe da war, der ab und zu vorbeikommt. Olivia weiß, wer das ist: Sie erinnert sich an einen blonden Mann mit Narbe aus dem Überwachungsvideo. Walter vermutet, dass Olivia in ihren Träumen womöglich seine Stelle einnimmt, da sie ihn in den Träumen selbst nie gesehen hat.

Im FBI-Bureau lässt Olivia nach dem Mann suchen. Er heißt Nick Lane und war bis vor kurzem in einer psychiatrischen Klinik eingewiesen. Broyles kommt herein und fragt, was los ist. Er will mit Olivia sprechen und sagt ihr, dass der Restaurantbesitzer Anzeige gegen sie erstattet hätte. Er will wissen, was los ist und Olivia erzählt ihm die Wahrheit. Broyles zeigt Verständnis und sichert ihr alle nötige Unterstützung zu, um den Fall zu lösen.

Olivia und Peter fahren in die psychiatrische Klinik. Während sie warten, sinniert Peter über Walter und bedauert, dass er ihm nie das nötige Verständnis bezüglich seines mentalen Zustands entgegen gebracht hat. Dr. Miller kommt zu ihnen und sie reden mit ihr über Nick Lane. Dieser sei freiwillig in der Anstalt gewesen und vor einigen Wochen gegangen, nachdem ein Anwalt ihm eröffnet hatte, dass er viel Geld geerbt hätte. Sie erfahren auch, dass Lane ein sehr emotionaler Mensch war und er die Wahnvorstellung hatte, er wäre als Kind rekrutiert worden, um in einem Kampf gegen ein Paralleluniversum eingesetzt zu werden. Olivia und Peter werden hellhörig und sehen sofort im ZFT-Dokument nach, wo tatsächlich von einem Krieg die Rede ist. Als Olivia sieht, dass Lane auch 1979 in Jacksonvile, Florida, geboren wurde (#1.14), will sie mit Walter sprechen.

Im Apartment der Bishops frägt Olivia Walter über Cortexiphan (#1.14) aus. Walter erklärt, dass William Bell diese Droge entwickelt hatte, um bestimmte Fähigkeiten von hochbegabten Kindern zu verstärken. Er glaubte, dass der Verstand die Kraft hätte, Dinge in der realen Welt zu verändern. Cortexiphan hat daher einen großen Einfluss auf die Emotionen von Menschen. Olivia beginnt zu glauben, dass Lanes Emotionen die Morde ausgelöst haben. Lane befand sich in der U-Bahn-Station, um sich selbst umzubringen, steckte mit diesem Gefühl aber Rise Pears an, sodass diese sich umbrachte. Ein ähnliches Phänomen bei dem Paar im Restaurant: Lane fühlte sich in dieser Atmosphäre so verloren, dass er wütend wurde und diese Wut sich auf Mouse Willis übertrug. Doch Peter wendet ein, dass dies nicht erklärt, wieso Olivia diese Träume hat. Da erzählt Walter, dass bei den Versuchen mit Cortexiphan an Kindern oftmals zwei Kinder zusammengesteckt wurden, damit sie nicht alleine waren und diese oft eine innige Beziehung zueinander aufgebaut haben. Als Olivia zugibt, dass an ihr wahrscheinlich mit der Droge herumexperimentiert wurde, ist Peter entgeistert. Walter hingegen glaubt, dass er nun Nick Lane finden könnte.

Olivia geht in einen Nachtclub, wo sie eine spärlich bekleidete Tänzerin sieht und auf sie zugeht. Sie küssen sich. In Wirklichkeit ist Olivia aber an ein Gerät angeschlossen, von Walter hypnotisiert. Sie erlebt gerade, was Nick erlebt. Nick/Olivia verlässt mit der Tänzerin den Club und sie gehen auf ein Zimmer. Nachdem sie miteinander geschlafen haben, fühlt sich Nick/Olivia schuldig und hasst sich selbst. Olivia erzählt dies zeitgleich Walter und dem Team. Die Tänzerin wird von Nicks Gefühlen angesteckt und fällt in eine große Verzweiflung. Sie schlägt den gläsernen Zahnputzbecher kaputt und mit einer Scherbe schlitzt sie sich die Kehle auf. Olivia ist entsetzt, doch Walter sagt ihr, dass sie weiter unter Hypnose bleiben muss. Peter nimmt Olivias Hand, um sie zu beruhigen. Es wirkt. Olivia folgt Nick weiter und weiß schließlich, wo er wohnt.

Am nächsten Morgen wacht Nick Lane in seinem Bett auf. Er macht Liegestütze, zieht sich an und nimmt einige Pillen zu sich. Dann holt er eine Pistole. Vor dem Haus sind Olivia, Peter, Charlie und ein FBI-Team angekommen. Sie stürmen das Haus, doch Lane ist weg. In seiner Wohnung finden sie eine riesige Pinnwand mit lauter Zeitungsartikeln und Bildern, die mit genetischer Manipulation und ähnlichem zu tun haben. Peter ist überzeugt, dass es kein Zufall war, dass Lane erst etwas erbt und dann urplötzlich eine wandelnde Killermaschine ist. Für ihn ist dies kein Zufall, er glaubt, dass Lane "aktiviert" wurde. Lane ist unterdessen auf der Straße unterwegs. Plötzlich folgt ihm ein Bauarbeiter, wenig später eine Frau, bald noch ein Mann. Im Apartment bekommt Charlie einen Anruf: Nick Lane wurde gesichtet.

Olivia, Peter und Walter machen sich auf. Walter glaubt, dass Olivia die Einzige ist, die Lane näher kommen kann, ohne dass dieser sie mit seinen Emotionen ansteckt. Lane und seine Gefolgschaft haben sich unterdessen auf einem Hochhaus versammelt, alle stehen am Rande des Abgrunds. Olivia geht aufs Dach und spricht Nick an. Dieser erkennt sie wieder und nennt sie Olive. Er freut sich, sie zu sehen. Sie sei immer die Stärkere von beiden gewesen, doch während sie alles vergaß, kann sich Nick an alles erinnern. Er erzählt ihr, dass stets gewartet hat, um rekrutiert zu werden, doch nie kam jemand. Dann aber hatte ihn ein Mann mit Brille in der Anstalt besucht und die Worte aus dem ZFT zitiert. Nick ist verzweifelt, er will keine Menschen mehr verletzen. Er will, dass Olivia ihn erschießt. Olivia weigert sich und plötzlich springt einer der Menschen vom Dach. Schleßlich schießt sie ihn an; Nick fällt und mit ihm alle anderen auf dem Dach.

Lane wird in ein künstliches Koma versetzt. Broyles sagt Olivia, dass sie von Nina Sharp Informationen bezüglich Cortexiphan wollen, es laut Sharp aber angeblich keine Daten über die Versuchspersonen gäbe. Als Olivia am Abend nach Hause kehrt, sieht sie Ella, die unruhig schläft. Sie hatte einen Albtraum und Olivia beruhigt sie. Später am Abend kommt Charlie vorbei und gibt Olivia – unerlaubterweise – Nick Lanes Akte inklusive all der Zeitungsartikel von dessen Wand.

Walter ist im Harvard-Labor und sucht ein Video. Schließlich schiebt er eines in einen Rekorder. Auf dem Video ist ein kleines blondes Mädchen zu sehen, das verängstigt in einer Ecke sitzt. William Bell ist zu hören und auch Walter, der das Mädchen Olive nennt.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Fringe" über die Folge #1.17 Albträume diskutieren.