Episode: #1.18 Nachtschaffen

Ein grausamer Serienmörder hält das Team rund um Olivia, Peter und Walter auf Trab: Den Opfern wurde allesamt die Wirbelsäule gebrochen und Rückenmarksflüssigkeit entnommen. Bei ihren Ermittlungen finden sie heraus, dass auch dieser Fall wieder mit ZFT zusammen zu hängen scheint.

Diese Serie ansehen:

Foto: Anna Torv, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Anna Torv, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ein Mann, Bob Dunn, macht sich zum Weggehen fertig. Im Fernsehen wird gerade von einem grausamen Mord berichtet, der in Boston stattgefunden hat. Dunn fährt los zu einem Club und gabelt sogleich eine Frau auf, die leuchtend hellblaue Augen hat, und nimmt sie mit nach Hause. Dort küssen sie sich leidenschaftlich, doch plötzlich bricht die Frau ihm das Genick. Dann zerfleischt sie seinen Nacken.

Am nächsten Tag erfährt Rachel per Post, dass ihr Noch-Ehemann sich von ihr scheiden lassen will. Olivia wird derweil zur Arbeit gerufen. Am Tatort erfährt Olivia von Charlie, dass der Mord an Bob Dunn dem in der Vornacht gleicht und sie somit wohl nach einem Serientäter suchen. Walter untersucht unterdessen die herausgerissene Wirbelsäule des Opfers und entdeckt menschliche Bissmarken. Später unterrichtet Olivia Broyles von den bisherigen Ermittlungen und fragt ihn dann vorsichtig, ob er mit seinem Scheidungsanwalt zufrieden gewesen wäre. Sie weiß davon, da sie ihn oft mit seinen Kindern, nie aber mit seiner Frau telefonieren hat hören. Broyles gibt ihr die Nummer des Anwalts und meint, dass er ihrer Schwester alles Gute wünsche. Auch er sei stets informiert über seine Mitarbeiter.

Im Harvard-Labor: Walter stellt fest, dass Dunn keinerlei Rückenmarksflüssigkeit mehr hat und findet anhand von Labordaten heraus, dass der Killer eine Variante von Syphilis hat, die eigentlich ausgestorben ist. Olivia forscht nach und erfährt von ihrem Mitkollegen, dass ein Mitarbeiter der Firma Lubov Pharmaceuticals, Nicholas Boone, über mehrere Jahre hinweg diesen Syphilis-Erreger zu Forschungszwecken bestellt hat. Weiterhin hat er auch eine Substanz namens RUD-390 bestellt, welche für die Herstellung von Biowaffen gebraucht wird. Sie informieren sofort Broyles. Olivia sagt ihm, dass RUD-390 auch zur Herstellung des Toxins verwendet wurde, das das schnelle Hautwachstum verursachte, an dem mehrere Leute starben (#1.14). Es scheint, als ob die Morde wieder mit ZFT zusammenhingen. Broyles will, dass man Boone sofort festnimmt.

Ein FBI-Team stürmt Boones Haus. Sie finden einen Hund vor, der hellblaue Augen hat, und erwischen Boone dabei, wie er das Rückenmark eines Affen aufsägt. Im FBI-Bureau befragen sie Boone, der im Rollstuhl sitzt, und sagen ihm, dass sie von ZFT wüssten. Er zeigt sich kooperativ und erzählt ihnen, dass er dem FBI helfen wird, wenn sie ihm zuerst helfen. ZFT hat seine Frau und zwingt ihn so dazu, für sie zu arbeiten. Eigentlich wollte Boone ZFT verlassen, nachdem er erkannt hatte, was seine Arbeit Schreckliches anrichtet. Boone will helfen, wenn sie seine Frau befreien. Später beraten sich Broyles, Charlie und Olivia darüber, ob Boone die Wahrheit sagt. Olivia will es riskieren, da Boone ihre beste Chance darstellt, um endlich mehr über ZFT zu erfahren. Broyles ordert schließlich an, Boones Frau Valerie zu holen.

Walter und Peter kommen in Boones Haus an, um sein Labor zu untersuchen. Derweil machen sich Olivia, Charlie und ein FBI-Team auf zu einem chinesischen Restaurant, wo Valerie angeblich festgehalten wird. Auf der Fahrt wird Olivia von einer völlig aufgelösten Rachel angerufen. Ihr Mann wolle das volle Sorgerecht für Ella. Olivia beruhigt sie und sagt ihr, dass sie nichts Unüberlegtes machen soll. Das Team kommt am Restaurant an und stürmt den Keller, wo sich ein Labor befindet. Doch keine Spur von Boones Frau. Im Bureau geht Broyles zu Boone, der weiß, dass seine Frau nicht in dem Restaurant ist. Er will mit Olivia sprechen. Broyles ruft Olivia an und gibt Boone das Handy. Boone weist Olivia an, Fläschchen mit der Aufschrift XT43 zu holen. Die Person, die tötet, wurde mit diesem Virus infiziert und er braucht es, um ein Gegenmittel zu kreieren. Der Mörder ist nämlich seine Frau. ZFT hatte sie zur Strafe infiziert.

In Boones Labor findet Peter eine Videokamera, auf der Nicholas und Valerie Boone glücklich zu sehen sind. Letztere steigt nun vor einem Club mit einem Fremden ins Auto und tötet ihn. Wenig später trifft ein FBI-Team am Tatort ein.

Olivia und Broyles gehen zu Boone und spielen ihm das Videotape vor. Olivia will wissen, wieso Boone jetzt im Rollstuhl sitzt und auf dem Video, das drei Wochen alt ist, noch gehen kann. Boone erklärt, dass er seiner Frau seine Rückenmarksflüssigkeit gab, damit sie überleben kann, doch irgendwann hatte er keine mehr. Valerie tötet Menschen, da sie deren Rückenmarksflüssigkeit braucht, welche in ihr durch den Virus förmlich verbrannt wird. Olivia will wissen, wieso ZFT so ein Virus wollte und Boone erklärt, dass ZFT dies als reine Zurschaustellung betrachtet. Sie wollen anderen Wissenschaftlern das Fürchten lehren, um das FBI schere sich ZFT nicht. Boone sagt noch mal ausdrücklich, dass er das Gegenmittel produzieren und seine Frau heilen will und dem FBI dann hilft. Broyles gibt sein Okay.

Im Harvard-Labor zeigt Walter Boone die Gerätschaften und sie beginnen am Gegenmittel zu arbeiten. Walter ist beeindruckt von Boone und sagt ihm, dass es eine Ehre sei, mit ihm zusammenzuarbeiten. Boone erwidert das Kompliment. Sie unterhalten sich darüber, dass sie beide durch ihre wissenschaftliche Arbeit furchtbare Dinge angerichtet haben und Walter meint, dass man nichts anderes tun könne, als zu versuchen, die Dinge wieder gut zu machen.

Olivia erhält einen Anruf von Boone: Man habe Dunns Auto gefunden, doch das GPS sowie sämtliche Einzelteile sind weg. Peter allerdings weiß Abhilfe. Sie besuchen seinen Bekannten Mako, der eine Werkstatt für Autoeinzelteile betreibt und mit großer Wahrscheinlichkeit Dunns Auto ausgeschlachtet hat. Mako erzählt ihnen, wo er das Auto gefunden hatte. Olivia und Peter gehen dorthin und finden eine weitere Leiche. Diese bringen sie zusammen mit der Leiche aus dem Auto ins Labor. Dort testen Boone und Walter das Gegenmittel an einer Ratte, doch diese stirbt. Astrid findet unterdessen Stempel auf der Hand der Opfer. Nun wissen sie, dass Valerie ihre Opfer im Club trifft.

Ausgerüstet mit einem Wärmescanner betreten Olivia und Peter den Club. Derweil kommt Boone im Labor zu der Erkenntnis, dass dem Gegenmittel Rückenmarksflüssigkeit fehlt und die einzige, von der er weiß, dass sie mit Valerie kompatibel ist, ist seine eigene. Er will, dass sie ihm die Flüssigkeit abzapfen. Walter und Astrid tun dies, doch Boone beginnt plötzlich zu zittern und hat einen Herzinfarkt. Vor dem Club kann Charlie schließlich Valerie mit einem Betäubungspfeil außer Gefecht setzen.

Olivia und Peter bringen die bewusstlose Valerie mit dem Auto zum Labor, doch diese wacht plötzlich auf. Olivia erzählt Peter von Rachels Scheidung, als sie plötzlich von Valerie angegriffen wird. Peter kann Valerie jedoch erneut betäuben und sie bringen sie ins Labor. Sie injizieren ihr das Gegenmittel und es wirkt: Ihre Augen färben sich grün. Boone bedankt sich bei Olivia und verstirbt. Später gibt Walter Olivia ein Video, das Boone für sie vorbereitet hatte. Olivia und Peter sehen es sich an. Auf dem Video sagt Boone, dass er seinen Teil der Abmachung mit diesem Video einhalten und ihr Antworten geben will.

Olivia betritt ein Restaurant, wo sie sich mit Broyles trifft. Sie sagt ihm, dass sie nun wüssten, wer ZFT finanziert: William Bell.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Fringe" über die Folge #1.18 Nachtschaffen diskutieren.