Episode: #4.10 Ein Ding der Unmöglichkeit

Tim bringt Becky zu Tami, damit diese ihr einen Rat wegen der Schwangerschaft geben kann. Er selbst appelliert an Billy, mit dem illegalen Autoausschlachten aufzuhören, bevor sie in Schwierigkeiten geraten. Vinces Mutter hat eine Überdosis genommen, und Vince bittet alte Freunde um Hilfe.

Diese Serie ansehen:

Der Schrotthändler, bei dem Tim die Auto-Karosserien von den ausgeschlachteten Wagen verschrotten lässt, erklärt ihm, dass er nicht weiter Karosserien annehmen kann, da sonst die Polizei aufmerksam wird und Fragen stellt, woher all die Wracks stammen. Indessen bespricht Eric mit Vince Spielstrategien, und Eric legt viel Wert darauf, dass Vince lernt, wie er vorzugehen hat, anstatt seinen eigenen Kopf auf dem Spielfeld durchzusetzen. Vernon Merriweather hört das Gespräch und macht hinterher eine Bemerkung, die Eric nicht ganz einzuschätzen weiß.

Tim hat eine Idee, wie er Becky helfen kann. Da sie nicht mit ihrer Mutter über die Schwangerschaft sprechen will, bringt er sie zu Tami Taylor. Als Tami annimmt, dass Tim der Vater ist, klären Becky und Tim sie darüber auf, dass sie nur Freunde sind. Der Vater sei ein anderer Junge sei, den Becky kaum kennt. Tami stellt vorsichtig Fragen, ob Becky Angst hat, ihrer Mutter von der Schwangerschaft zu erzählen, was Becky aber verneint. Becky fragt, ob Tami ihr Rat geben kann, für den Fall, dass sie das Kind nicht haben möchte. Tami rät ihr, auf jeden Fall mit ihrer Mutter darüber zu sprechen.

Beim Training der Lions gibt Eric Vince erneut Anweisungen. Vernon Merriweather steht am Spielfeldrand und schaut sich alles an. Als Eric nach Hause kommt, erzählt Tami ihm von Tims und Beckys Besuch. Eric geht auch zunächst davon aus, dass Tim der Vater sei, aber Tami stellt richtig, dass Tim sich nur als Freund um Becky kümmert.

Vince kommt von der Arbeit nach Hause und hat Abendessen mitgebracht. Er findet seine Mutter mit einer Überdosis ohnmächtig auf der Couch. Er ruft den Krankenwagen und wartet an ihrem Bett, bis sie aufwacht. Als er mit ihr sprechen kann, kommen ihm die Tränen. Er fragt sie, warum sie sich das antue und warum sie ihn allein lassen wolle. Später fragt er eine Sozialarbeiterin nach Möglichkeiten, seine Mutter in einer Entzugsklinik unterzubringen, erfährt aber, dass sie entweder einige Monate warten muss, um in die städtische Klinik zu kommen, oder in einer teuren Privatklinik untergebracht werden muss.

In der Schule versucht Luke, mit Becky zu reden und ihr seine Hilfe und Unterstützung anzubieten. Sie aber lässt ihn stehen. Ihre Mutter schleppt sie zum Arzt, weil für sie feststeht, dass für Becky nur eine Abtreibung in Frage kommt. Sie selbst war noch ein Teenager, als sie Becky bekommen hat, und sie will auf keinen Fall, dass Becky etwas Ähnliches durchmachen muss. Beim Rausgehen verliert Becky die Nerven und schreit ihre Mutter an, dass es ihr leid tut. Ihre Mutter nimmt sie in die Arme und versichert ihr, dass alles wieder gut wird.

Eric sitzt abends mit Vernon Merriweather in einer Bar, und bei ein paar Bier sagt Vernon ihm, dass er Vince auf dem Spielfeld tun lassen soll, was er für richtig hält. Eric fühlt sich auf den Schlips getreten, aber Vernon macht ihm klar, dass er genau weiß, wie Vince sich fühlt, weil er selber damals auf dem Spielfeld genau wusste, wie er ein gutes Spiel absolvieren könnte, aber die Anweisungen seines Trainers befolgen musste. Am nächsten Morgen muss Tami Eric zu seinem Auto fahren, weil er es nachts betrunken stehen lassen musste.

Billy überlegt angestrengt, wie sie sich von nun an der Karosserien entledigen sollen. Er will das gute Geschäft des Autoausschlachtens nicht aufgeben. Nach mehreren Vorschlägen, die Tim als unsinnig erklärt, einigen sie sich darauf, die Wracks irgendwo in der Wüste zu vergraben. Indessen haben die Taylors Besuch von Ryan, den Julie beim Hausbau von Habitat for Humanity kennengelernt hat. Als sie hören, dass er die Schule abgebrochen hat, um Vollzeit für Habitat zu arbeiten und damit um die Welt zu reisen, sind Eric und Tami sehr skeptisch. Aber es beruhigt sie, zu hören, dass Ryan schon bald zum nächsten Projekt die Stadt verlassen wird.

Vince sucht Vernon Merriweather auf und bittet ihn um Geld für den Entzug seiner Mutter. Vernon hat nicht soviel Geld, das er ihm geben könnte, aber er macht ihm klar, dass er weiß, wie schwer es Vince gefallen sein muss, um Hilfe zu bitten, und dass er stolz auf ihn ist und fest daran glaubt, dass Vince es schaffen kann. Jess steht im Flur und hört das Gespräch. Als Vince gegangen ist, macht sie ihrem Vater klar, dass er ihr oder seinen Söhnen nie sagt, dass er stolz auf sie sei, so sehr sie sich auch darum bemühen.

Luke trifft nachts in der Küche auf seinen Vater, der ihn fragt, was mit ihm los sei. Nach einigem Zögern erzählt Luke, dass ein Mädchen schwanger und er der Vater ist. Beim Training der Lions weist Eric Vince an, so zu spielen, wie er es für richtig hält. Dem Assistenzcoach gibt er ein Zeichen, woraufhin dieser die anderen Jungs anweist, es Vince beim nächsten Spielzug richtig schwer zu machen. Vince findet aber die richtige Strategie und kann so einen entscheidenden Punkt machen. Eric schaut zu Vernon, der auf der Tribüne sitzt, und Vernon lächelt zustimmend.

Luke kommt nach Hause und findet seine Eltern vor, die ihm sagen, sie wollten das schwangere Mädchen kennenlernen. Sie sind sehr religiös und meinen, Maria und Josef mussten sich damals schließlich auch mit Marias Schwangerschaft auseinandersetzen. Derweil nimmt Ryan Julie mit auf das Dach eines Silos, von wo aus man das ganze Land überblicken kann. Sie unterhalten sich darüber, ob Julie sich in Dillon wohlfühlt und sie sagt, dass sie mittlerweile gern hier lebt. Auf ihren Kommentar, dass sie aber dennoch die Welt sehen wollte, macht Ryan ein Foto von ihr und zeigt es ihr mit den Worten, das sei sie, wie sie sie die Welt anschaue. Julie blickt sich noch einmal um und scheint sich wohl bei diesem Gedanken zu fühlen.

Billy und Tim graben ein tiefes Loch in der Wüste, und Tim ärgert sich fürchterlich darüber, dass sie sowas Dummes tun. Er nimmt Billy das Versprechen ab, die illegalen Geschäfte zu beenden und von nun als gleichberechtigte Partner nur noch das normale Geschäft ihrer Autowerkstatt zu führen.

Becky sucht mitten in der Nacht Tami nochmal auf, weil sie jemanden zum Reden braucht. Sie erzählt, dass sie mit ihrer Mutter am nächsten Morgen einen Termin für die Abtreibung hat. Sie glaubt, dass sie nicht für ein Kind sorgen kann und auch, dass ihre Mutter sie für einen Fehler hält, den sie selbst nun nicht wiederholen soll. Auf die Frage, ob Tami glaubt, Becky käme in die Hölle, wenn sie die Abtreibung vornehmen ließe, sagt Tami, dass sie das nicht glaube.

Am nächsten Morgen fahren Becky und ihre Mutter zum Arzt. Derweil taucht Vernon Merriweather zum Footballspiel eines seiner Kinder auf und unterstützt Jess, die am Rand steht und den kleinen Bruder anfeuert. Vince bringt seine Mutter in die private Entzugsklinik und macht ihr Mut. Danach bezahlt er die 4.000 Dollar in bar. Draußen steigt er ins Auto zu seinen alten Kumpels, die ihm eine Waffe zustecken und ihn wieder in ihre Gang aufnehmen.

Luke telefoniert mit Becky und bietet ihr wieder an, für sie da zu sein und ihr mit dem Baby zu helfen, wenn es soweit ist. Sie sagt ihm, dass sie sich darum gekümmert hat und er sich nun keine Sorgen mehr machen muss. Es sei die richtige Entscheidung gewesen. Bedrückt beenden sie das Telefonat.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Friday Night Lights" über die Folge #4.10 Ein Ding der Unmöglichkeit diskutieren.