Bewertung: 7
Steve Miner

Halloween H20

Terror won't be taking a vacation.

Foto: Copyright: Kinowelt GmbH
© Kinowelt GmbH

Inhalt

Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) ist immer noch traumatisiert von den Ereignissen, die bereits zwanzig Jahre zurückliegen. Sie hat inzwischen eine neue Identität angenommen und leitet, unter dem Namen Keri Tate, ein privates Internat. Auch ihr siebzehnjähriger Sohn (Josh Hartnett) gehört zu den Schülern.

An Halloween machen alle Schüler einen Ausflug. Nur vier Schüler, darunter Lauries Sohn, und einige Lehrer sind noch in der Schule. Dann geschieht das, was niemand für möglich gehalten hat: Michael Myers kehrt zurück und ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt...

Kritik

Inzwischen umfasst die Halloween-Reihe acht Teile, von denen die meisten nicht wirklich gelungen sind. "Halloween H20" gehört, meiner Meinung nach, zu den besten Teilen der Reihe. Dass der Film einfach mal die Teile drei bis sechs ignoriert und direkt an die ersten beiden Teile anknüpft, stört nicht im Geringsten. Donald Pleasence ist leider verstorben, weswegen auch Dr. Loomis nicht weiter unter den Lebenden weilt. Zu Beginn des Films hört man aber noch einmal seine Stimme und er erzählt noch mal, wie unmenschlich Michael Myers doch ist. Davon kann man sich auch gleich in der ersten Szene überzeugen, in der Michael Myers drei Menschen, darunter die Krankenschwester aus den ersten beiden Teilen, ermordet. Und das, während im Haus nebenan die Polizei ist.

Michael nähert sich im Film nur langsam seiner Schwester. Es gibt zuerst einmal ein paar unwichtige Szenen, zum Beispiel die in der Toilette, die wohl die Spannung aufrechterhalten sollen. Das gelingt jedoch nicht immer. Doch als Michael dann endlich auf Lauries Sohn und seine Freundin trifft, steigert sich die Spannung deutlich. Und der Moment, in dem Laurie zum ersten Mal, nach zwanzig Jahren, wieder auf Michael trifft, sorgt für echte Gänsehaut. Danach versucht Laurie ihren Bruder totzukriegen, was aber nicht recht gelingen will. Logisch ist das nicht unbedingt. Wie alt ist Michael denn? Er ist bestimmt schon über vierzig Jahre alt, doch es kratzt ihn kein bisschen, wenn er eine Axt in den Rücken bekommt oder man ihm ein Messer in den Bauch rammt.

Die Darsteller spielen allesamt recht überzeugend. Nur LL Cool J hätte man sich sparen können. Er nervte ein wenig, genauso wie die Synchronstimme von Michelle Williams. Sarah Michelle Gellar hat ebenfalls eine kleine Rolle in dem Film. Sie ist kurz im Fernseher von Molly und Sarah zu sehen und zwar in ihrer Rolle als Cici aus "Scream 2".

Das Ende lässt eigentlich nicht auf einen achten Teil vermuten, doch den gibt es natürlich trotzdem. Wie Michael es geschafft hat zu überleben, erfahrt ihr dann in Teil 8.

Fazit

Gute Darsteller und viele spannende, sowie gruselige Momente. Eine der besten Fortsetzungen von "Halloween".

Kevin Dave Surauf - myFanbase
24.06.2008

Diskussion zu diesem Film