Bewertung: 5
Paul Greengrass

Bourne Verschwörung, Die

Nacht für Nacht schreckt Jason Bourne (Matt Damon) aus Alpträumen hoch. Mit der Hilfe seiner Freundin Marie (Franka Potente) versucht der Ex-Agent, der unter Amnesie leidet, Bruchstücke seiner Erinnerung ans Licht zu bringen, die ihn in seinen Träumen heimsuchen. Doch die Idylle im indischen Goa wird jäh zerstört, als der russische Killer Kirill (Karl Urban) dort auftaucht und versucht Bourne umzubringen...

Foto:

Inhalt

Auf Rache sinnend macht dieser sich auf den Weg nach Europa, was auch das CIA wieder auf seine Spur bringt.

Bourne findet auf seiner Reise heraus, dass er verdächtigt wird einen Einsatz der CIA vereitelt und dabei zwei Personen getötet zu haben, weshalb die Leiterin dieser Operation Pamela Landy (Joan Allen) auf der Suche nach ihm ist.

Kurz entschlossen macht Jason Bourne die Jäger zu den Gejagten. Er folgt Landy nach Berlin und findet dort auch etwas über seine Agentenvergangenheit heraus.

Kritik

"Die Bourne Verschwörung" setzt genau dort an, wo der Überraschungserfolg "Die Bourne Identität" aufhörte. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, wenn man den ersten Teil der Trilogie, nach den Romanen von Robert Ludlum (Das Sigma-Protokoll), bereits gesehen hat, um die Zusammenhänge des Films und die Hintergründe der Handlung zu verstehen.

Zu Beginn des Films wird die Ruhe und die Anonymität die Bourne mit seiner deutschen Freundin Marie Kreutz in Goa genießt deutlich, auch wenn man von Anfang an die Unsicherheit im Bezug auf seine Vergangenheit spürt. Als der russische Auftragskiller Kirill das erste Mal auf der Leinwand auftaucht, beginnt der spannungsgeladene Actionteil des Films. Unterstützt wird die Wirkung der Stunts noch durch die rasante Kameraführung und unzählige Perspektivwechsel. Allerdings führt der rasche Wechsel und die scheinbar absichtlich wacklige Kameraführung zeitweise dazu, dass man den Überblick im Geschehen verliert und Personenzusammenhänge in der Hektik untergehen. Teilweise wird einem im Kinosessel beinahe schwindelig vom zusehen. Außerdem fehlen Überraschungsszenen wie die in "Die Bourne Identität" in Bournes Pariser Wohnung, als sich ein Agent nach längerer Stille unerwartet durch ein Fenster in die Wohnung stürzt.

Der Regisseur Paul Greengrass ("Bloody Sunday") führt die Arbeit von Doug Liman ("Die Bourne Identität") relativ gut fort, durch seine unkonventionelle Bildsprache setzt er sich von den üblichen Hollywood Actionfilmen mit hohem Budget ab.

Die berühmten und durchaus talentierten Schauspieler tun dabei das Übrige. Matt Damon ("Good Will Hunting") und Franka Potente ("Lola rennt") brillieren neben vielen anderen wie Jungstar Julia Stiles ("Save the Last Dance") und Joan Allen ("Pleasantville"), die sich in mehr oder weniger großen Nebenrollen beweisen dürfen.

Besonders interessant ist die Bourne Verschwörung für uns Deutsche, da ein Großteil der Handlung in Berlin spielt. Diejenigen, die die deutsche Hauptstadt schon einmal besucht haben können mitverfolgen, wie Jason Bourne bei seiner Flucht den Berliner Ostbahnhof, den Fernsehturm, den Alexanderplatz oder den Zoologischen Garten passiert. Orte die man womöglich selbst bereits gesehen und bestaunt hat.

Ellen S. - myFanbase
24.10.2004

Diskussion zu diesem Film