Die Bestimmung - Vergleich zwischen Buch und Film (Teil 1)

Foto:

Mit "Die Bestimmung Divergent" kam am 10. April 2014 hierzulande eine weitere dystopische Jugendbuchverfilmung in die Kinos. Dabei handelt es sich um die Verfilmung des ersten Teils der "Divergent"-Bestsellerreihe der US-amerikanischen Schriftstellerin Veronica Roth. Nach dem riesen Erfolg der Bücher war es kaum verwunderlich, dass diese einmalige Trilogie verfilmt werden wird, da nach dem Kassenschlager der "Die Tribute von Panem"-Reihe Dystopien das große Rennen machen. Doch, dass "Die Bestimmung Divergent" niemals ein so großer Erfolg werden würde, was von Vornerein klar. Es gibt sehr viele verschiedene Meinungen, was diese Verfilmung betrifft. Einige loben diesen in den Himmel, wobei die anderen ihn eher weniger mögen zu letzterer Kategorie zähle ich mich selbst. Es wurde groß angekündigt, dass Summit Entertainment sich nah an die Buchvorlage hält und auch sehr eng mit Veronica Roth zusammengearbeitet hat, weshalb ich schockiert darüber war, was ich zu sehen bekommen habe. Wichtige Kernaspekte wurden weggelassen, einige Charaktere raus gestrichen und man bekommt eine platte Liebesgeschichte geliefert, die dem Buch nicht mal annähernd gerecht wird. Die gesamte Atmosphäre stimmt nicht und das finde ich sehr schade.

Zu Teil 1.2 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zu Teil 2 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zu Teil 2.2 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zu Teil 3 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Beim Lesen einiger Kritiken ist besonders auffällig, dass eher die jungen Mädchen, die die Bücher gelesen haben, vom Film sehr beeindruckt gewesen sind, was vielleicht daran liegt, dass diese den Kern der Geschichte nicht ganz verstehen. Für die jüngeren Leute ist es meist wichtig, dass sie eine tolle Liebesgeschichte geliefert bekommen, wobei ihnen der gesellschaftskritische Aspekt ziemlich egal ist. Die ältere Generation hat den Film hingegen eher schlecht bewertet, da die ersten hundert Minuten des Films eher langweilig sind, aber die Ereignisse sich in der letzten halben Stunde zu überschlagen scheinen. Schade, dass es Regisseur Neil Burger in Zusammenarbeit mit den Produzenten Douglas Wick und Lucy Fry nicht gelungen ist, hier ein gewisses Gleichgewicht reinzubringen. Man kann allerdings noch hoffen, dass sich dies für die folgenden Teile ändern wird und man es schafft etwas mehr Spannung aufzubauen. Schließlich wurde angekündigt, dass der dritte Teil "Allegiant" in zwei Teilen (welch eine Überraschung) ins Kino kommt. So dürfte es halbwegs gelingen sich mehr an der Buchvorlage zu orientieren.

Doch eine Sache wurde immerhin richtig gemacht: Shailene Woodley ist eine ausgezeichnete Beatrice 'Tris' Prior und somit ist wenigstens die weibliche Hauptrolle bestens besetzt. Außerdem wäre es schön, wenn in den nächsten drei Filmen auch die Nebencharaktere besser beleuchtet werden und der Fokus nicht ausschließlich auf Tris bleibt. Ihr seid neugierig geworden und wollt wissen, inwiefern sich der Film nicht an der Buchvorlage orientiert? Im folgenden Text habe ich euch einige Aspekte zusammengestellt, die im Film abgeändert oder ganz ausgelassen wurden. (Achtung! Text enthält Spoiler zu Buch und Film!!!)

Der Test

Buch: Als Beatrice an der Reihe ist sich dem Test zu unterziehen, der ihr sagen soll, welche Fraktion für sie am geeignetsten wäre, wird sie von Tori in Empfang genommen und stellt ihr auf der Stelle neugierige Fragen über ihre Tätowierung. Eigentlich sind Altruan keine neugierigen Menschen, was Tori sofort wundert. Als der Test beginnt, muss sich Beatrice zunächst zwischen einem Stück rohem Fleisch und einer Waffe entscheiden, was sie allerdings nicht tut. Plötzlich erscheint ein wilder Hund vor ihr und bellt sie an. Sie macht sich klein, um zu signalisieren, dass sie keine Angst hat. Auf einmal taucht ein Mädchen auf und der Hund rennt auf sie zu. Beatrice rennt ihm hinterher und wirft sich auf ihn, um die Kleine zu beschützen. Im nächsten Augenblick befindet sie sich in einem Bus. Ein Mann liest eine Zeitung, in der die Schlagzeile ist, dass nach einem Mörder gesucht wird. Er fragt Beatrice, ob sie den Mann kennt und obwohl er ihr bekannt vorkommt, sagt sie dass sie ihn nicht kenne. Als sie die Augen wieder öffnet befindet sie sich wieder im Raum bei Tori, die ihr sagt, dass die verschiedenen Simulationen Fraktionen ausschließen sollten. Candor fällt weg, da Beatrice den Mann im Bus belogen hat und auch Amite fällt raus. Dadurch, dass sie den Hund angesprungen hat, um das Mädchen zu schützen bleiben wegen der Selbstlosigkeit, dem Mut und der Intelligenz die Fraktionen Altruan, Ferox und Ken übrig, was Beatrice zu einer Unbestimmten macht.

Film: Beatrice ist an der Reihe, sich dem Test zu unterziehen, der ihr sagt, für welche Fraktion sie am besten geeignet wäre. Tori stellt sich vor und der Test geht los. Beatrice befindet sich in einem Raum voller Spiegel, in der eine Duplikation ihrer selbst ihr sagt, dass sie sich entscheiden soll. Sie fragt, was es damit auf sich hat und sieht das Stück Fleisch und ein Messer. Beatrice weigert sich allerdings eines der Dinge zu nehmen, wenn sie nicht weiß, was der Grund dafür ist. Die Behältnisse verschwinden und der Hund taucht auf. Er bellt und rennt auf sie zu und Beatrice macht sich klein. Der Hund wird ruhig, bis ein kleines Mädchen auftaucht und er auf sie zustürmt. Beatrice wirft sich auf den Hund und die Simulation ist vorbei. Wieder im Raum mit Tori, erklärt diese dem verwirrten Mädchen nicht, weshalb Candor und Amite ausscheiden, sondern sagt ihr nur, welche drei Fraktionen für sie in Frage kämen und dass sie eine Unbestimmte ist und schnell durch die Hintertür verschwinden soll.

Entscheidung für die Ferox

Foto: Zoë Kravitz & Shailene Woodley, Die Bestimmung - Divergent - Copyright: 2014 Concorde Filmverleih GmbH
Zoë Kravitz & Shailene Woodley, Die Bestimmung - Divergent
© 2014 Concorde Filmverleih GmbH

Buch: Nachdem sich alle 16-jährigen für ihre zukünftige Fraktion entschieden haben, macht Beatrice sich auf den Weg zum Hauptgebäude der Ferox. Auf dem Weg dorthin gelangt es einem Jungen nicht auf den fahrenden Zug aufzuspringen und er wird auf der Stelle fraktionslos. Als sie wieder vom Zug abspringen müssen, stürzt ein Mädchen vom Dach und stirbt. Es wird sehr deutlich, dass die Ferox ein gefährliches Leben führen und schon die Initiation ein harter Kampf ums Überleben ist.

Film: Beatrice hat sich für ein Leben bei den Ferox entschieden. Sie klettert die Gleise hoch und springt auf den fahrenden Zug, es bleibt niemand zurück. Als sie auf das Gebäude springen müssen, schaffen es alle Initianten das Dach zu erreichen.

Erics Aussehen

Buch: Eric ist ein großer Mann mit schmierigen dunklen Haaren, die etwas länger sind. Sein gesamtes Gesicht ist mit Piercings überdeckt, sodass man diese nicht nachzählen könnte.

Film: Eric ist ein großer Mann mit sehr kurzen blonden Haaren. Er ist zwar tätowiert, hat allerdings bloß ein Augenbrauenpiercing.

Phase 1 der Initiation

Foto: Shailene Woodley & Theo James, Die Bestimmung - Divergent - Copyright: 2014 Concorde Filmverleih GmbH
Shailene Woodley & Theo James, Die Bestimmung - Divergent
© 2014 Concorde Filmverleih GmbH

Buch: In der ersten Phase geht es um den körperlichen Aspekt. Das Training unterteilt sich Nahkampfübungen und den Umgang mit Waffen. In ihrem ersten Kampf muss Beatrice, die nun von allen Tris genannt wird, gegen Peter kämpfen. Sie verliert den Kampf und ist übersät von Verletzungen. Da sie sehr schwach ist, ist Tris eine der schlechtesten in der Rangfolge. Um sich ihren Weg hochzuarbeiten muss sie gegen einen der stärksten Teilnehmer in einem Kampf gewinnen. Ihre letzte Gegnerin ist Molly, eine gute Freundin von Peter. Da sie Tris gegenüber die gesamte Zeit sehr unfreundlich gewesen ist, hat sich in ihr ein enormer Hass entwickelt und so gelingt es Tris sie zu schlagen und sich so ihren Platz für Phase zwei von drei zu sichern.

Film: Beatrice ist im Vergleich zu den anderen Initianten sehr schwach. In ihrem ersten Kampf muss sie gegen Molly antreten und verliert. Auch ihren zweiten Kampf verliert sie, als sie gegen Peter antreten muss. Er schlägt sie so zusammen, dass sie einen gesamten Tag lang im Krankenbett liegt. Als sie aufwacht, sitzen Christina und Will bei ihr und sagen ihr, dass sie raus ist. Die beiden müssen zu einem Spiel von Capture the Flag gehen und lassen Tris zurück. Sie ist allerdings Feuer und Flamme und rennt ihnen nach. Durch ihre Taktik gewinnt sie das Spiel, was sie ein paar Plätze nach oben holt, sodass sie die Ferox doch nicht verlassen muss.

Capture the Flag

Foto: Theo James & Shailene Woodley, Die Bestimmung - Divergent - Copyright: 2014 Concorde Filmverleih GmbH
Theo James & Shailene Woodley, Die Bestimmung - Divergent
© 2014 Concorde Filmverleih GmbH

Buch: Es gehört zum Ritual, dass alle Initianten Capture the Flag mit Paintballs zu spielen, wobei Four und Eric die Teamcaptains sind. Tris wird von Four in sein Team gewählt und als die anderen Mitglieder sich darum streiten, welche Taktik sie anwenden sollen, klettert Tris ein Riesenrad hoch. Four folgt ihr trotz seiner Höhenangst. Von ganz oben versucht sie sich einen Überblick zu verschaffen und sieht die Flagge des gegnerischen Teams am Waldrand leuchten. Als sie wieder hinunterklettern wollen, bricht eine Stange und Tris verliert fast den Halt. Um sie zu retten klettert Four schnell nach unten und stellt das Riesenrad an, damit Tris langsam wieder auf den Boden kommt. Als sie den anderen erzählen, wo die Flagge ist, marschieren sie in Richtung Waldrand, wo sie an einem Ast hängt. Christina sagt zu ihrer Freundin, dass sie schon die Idee mit dem Riesenrad hatte und ohnehin schon eine Heldin sei und ihr ruhig den Ruhm lassen könne, die Flagge zu nehmen. Tris gibt nach und überlässt Christina die Flagge.

Film: Nachdem Tris von Peter im Kampf schwer verletzt wurde, befindet sie sich auf der Krankenstation und soll dort bleiben. Doch sie entlässt sich selber, um mit den anderen Capture the Flag zu spielen. Als Kugeln werden kleine Metallspitzen verwendet die für einige Minuten den Schmerz einer echten Schusswaffe simulieren. Tris wird von Four in sein Team gewählt und während die anderen eine Taktik ausdiskutieren, klettert Tris das Riesenrad hoch und Four folgt ihr. Oben angekommen sehen sie die Flagge des gegnerischen Teams im Glockenturm eines alten Gebäudes. Die beiden klettern wieder hinunter, um dem restlichen Team zu sagen, wo sich die Flagge befindet. Sie machen sich auf den Weg, um zu gewinnen. Tris und Christina gehen in den Turm, wo Molly die Flagge bewacht. Tris kann Molly allerdings überlisten und schwängt fröhlich die Flagge des gegnerischen Teams, womit sie das Spiel gewonnen hat.

Tris trifft ihre Mutter wieder

Buch: Während der Initiation gibt es einen Besuchstag, an dem die Initianten die Möglichkeit haben ihre Familie wiederzusehen, sofern diese kommen. Tris' Mutter kommt, um ihre Tochter zu besuchen. Die beiden gehen in einen Gang, in dem sie alleine sind, wo Tris die Aufgabe erhält ihren Bruder Caleb bei den Ken zu besuchen und ihm zu sagen, dass er das bei den Simulationen verwendete Serum analysieren soll.

Film: Als die Ferox nach Phase eins ihrer Initiation die Aufgabe erhalten einen LKW mit Lebensmitteln zu beladen, wird Tris von einem hellen Licht angezogen und folgt diesem. Dort trifft sie auf ihre Mutter, die ihr sagt, dass Tris eine Gefahr für die Gesellschaft ist und die Ken derzeitig eine regelrechte Jagd auf Unbestimmte machen. Sie warnt ihre Tochter davor sich niemandem anzuvertrauen und tapfer zu sein.

Sanny Binder - myFanbase

Weiterlesen

Zu Teil 2 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zu Teil 2.2 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zu Teil 3 des Buch/Film-Vergleichs von "Die Bestimmung"

Zurück zur "Die Bestimmung"-Übersicht

Kommentare