Episode: #9.19 Hunger

Ruthie ist entsetzt und flüchtet aufs Mädchenklo, nachdem sie von Vincents neuer Freundin Margot für ihre Second-Hand-Klamotten gehänselt wird. Dort trifft sie auf Martins Freundin Zoe, die sich gerade von einer Ohnmacht erholt. Sie erzählt Ruthie, dass ihre Familie nicht genügend Essen hat, aber sie verlangt ihr ab, dass sie Martin nichts davon erzählt.

Diese Episode ansehen:

Foto: Tyler Hoechlin, Wolf's Bane 2013 - Copyright: myFanbase/Annika Leichner
Tyler Hoechlin, Wolf's Bane 2013
© myFanbase/Annika Leichner

In der Schule lernt Ruthie Vincents neue Freundin Margot kennen, die ihr unfreundlich klar macht, dass die Jacke, die Ruthie trägt, eigentlich ihr gehört und Annie sie in einem Secondhandladen gekauft hat. Verletzt flüchtet Ruthie auf die Mädchentoilette. Vincent folgt ihr bis zu Tür, doch sie kommt nicht raus. Er sucht daher Martin auf, damit dieser Ruthie ausrichtet, dass es ihm Leid tut. In der Mädchentoilette sieht Ruthie, wie sich Zoe von einer Ohnmacht erholt. Die beiden Mädchen reden über ihre Probleme.

Zu Hause behauptet David, dass ihm kalt sei und es im Hals kratzt. Annie befürchtet, dass er krank ist und erfüllt ihm seinen Wunsch nach Schokoladenpudding. Als Sam auch welchen möchte, lehnt Annie das ab. Sie bietet ihm einen Apfel an. Außerdem möchte sie, dass er sich von seinem Bruder fernhält, damit er sich nicht ansteckt. Nach der Schule essen Zoe und Martin gemeinsam Pizza, dabei schwärmt sie die ganze Zeit von einem anderen überteuerten Restaurant. Sie möchte ihn unbedingt dorthin einladen und sich für das Abendessen chic anziehen. Von ihrem Verhalten scheint Martin ein wenig genervt zu sein, da ihm Reichtum nicht so wichtig ist. Er äußert, dass er den Camdens dankbar für die kostenlose Logis ist und dass er Ruthie im Gegenzug gerne zur Schule fährt. Bei dem Thema verplappert Zoe sich und berichtet von Ruthies Vorfall in der Schule.

Auf dem Nachhauseweg wirft Ruthie ihre Jacke in den Mülleimer. Gegenüber Annie behauptet sie lediglich, dass sie sie im Schließfach vergessen hätte. Ihre Mutter ahnt, dass etwas nicht stimmt, aber sie spricht es nicht an. Auf der Treppe begegnet Ruthie Sam, der sich über den Apfel beschwert. Ruthie weist ihn zurecht und macht ihm deutlich, dass er dankbar für den Apfel sein soll. Anschließend geht Sam hoch und möchte mit David tauschen, doch sein Bruder will nicht. In der Zwischenzeit will Kevin Lucy zum Essen einzuladen, aber sie möchte Savannah nicht ihrer Mutter überlassen, wenn sie mit dem kranken David beschäftigt ist. Sie verspricht ihm, dass sie das nachholen.

Bei Annie erkundigt sich Eric nach dem kranken David, von dem sie befürchtet, dass er die Grippe bekommt. Als er den Müll rausbringt, findet er dort Ruthies Jacke. In dem Moment passt ihn Kevin ab, der mit ihm reden will. Das Gespräch der beiden läuft stockend und Eric will wissen, ob alles in Ordnung ist bei der Familie. Kevin behauptet, dass dem so sei. Martin sieht Eric mit Ruthies Jacke beim Heimkommen und erzählt ihm von dem Vorfall am Morgen. Anschließend spricht Eric mit Annie darüber und die beiden überlegen, was sie tun könnten. Ihr Mann hält sie davon ab, Margots Familie anzurufen. Stattdessen möchte er erst eine Weile abwarten, um zu sehen, wie seine Tochter damit umgeht. Sie will sicher nicht noch mehr in Verlegenheit gebracht werden.

Zur gleichen Zeit spricht Ruthie mit Vincent darüber, dass er sich von Margot wegen ihres gemeinen Verhaltens getrennt hat. Ruthie, die sich über ihn ärgert, legt regelmäßig den Hörer auf. In einer freien Minute erreicht sie der Anruf von Zoe, die ihr empfiehlt mit jemandem über ihre Gefühle zu reden. Sie bedankt sich auch noch mal für das Gespräch auf der Mädchentoilette und bittet Ruthie nichts zu sagen. Ruthie verspricht es zwar, aber sie empfiehlt Zoe mit ihrem Vater zu reden.

Kevin spricht Lucy darauf an, dass die Maklerin neue Angebote für sie zusammengestellt hat, denn er möchte ein eigenes Haus haben, in dem er wieder eine Privatsphäre besitzt. Lucy geht dem Gespräch aus dem Weg und lenkt ab. Wenig später begegnet Kevin Martin in der Küche. Martin will sich von Zoe trennen, weil ihn nervt, dass ihr Reichtum und Luxus so wichtig ist. Die beiden unterhalten sich über die Beziehung, wobei Kevin ihm empfiehlt Zoe zu ignorieren und so die Beziehung beenden. In der Zwischenzeit konfrontiert Sam David damit, dass er weiß, dass er nicht krank ist. Ihn ärgert, dass Verhalten seines Bruders, und er möchte dafür am nächsten Tag krank sein. David jedoch will noch bis zur Mitte der Woche seine Krankheit vorspielen. Vor Wut wirft Sam einen Apfel nach David.

Lucy möchte sich mit Ruthie über die Trennung von Vincent unterhalten und verwendet dabei Babysprache. Ruthie behauptet, dass es gut zwischen ihnen läuft. Sie weist ihre Schwester auch auf die Babysprache hin, ehe sie geht. Als Lucy auch so mit Kevin spricht, reagiert er wütend und fährt sie an. Kevin geht ins erste Stockwerk, wo Eric die gerade wach gewordene Savannah trägt. Er übernimmt seine Tochter und spricht wenig später mit Lucy über den Vorfall. Dabei gesteht er, dass es ihn stört, dass sich die beiden im Camden-Haus nicht mehr näher kommen und keinen Sex mehr haben. Lucy fühlt sich reingelegt, weil sie glaubt, dass Kevin nur deswegen mit ihr auf Hausbesichtigungen gehen wollte.

Annie möchte den Zwillingen eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen, als sie den Apfel findet. Sie bekommt heraus, was vorgefallen ist, und möchte daher, dass Sam bei Ruthie übernachtet. Die Strafe gefällt Sam, wohingegen David eifersüchtig auf seinen Bruder ist. Ruthie telefoniert mit Vincent, der ihr erklärt, dass seine Eltern die Trennung wollten, weil er nur noch mit ihr etwas unternommen hat. Die beiden vertragen sich wieder und kommen wieder zusammen. Zur gleichen Zeit kommt Zoe vorbei, weil Martin sie ignoriert. Sie glaubt, dass Ruthie ihm etwas gesagt hätte. In dem Moment kommt Ruthie runter, um ihre Jacke aus dem Mülleimer zu holen. Sie bestreitet, Martin etwas erzählt zu haben, allerdings erfährt sie, dass Zoe ihm von dem Vorfall in der Schule berichtet hat. Nachdem Ruthie weggegangen ist, teilt Martin Zoe mit, dass er sie nicht wiedersehen will.

Am nächsten Morgen sieht Eric Ruthie, wie sie ihre Jacke wäscht. Sie bekommt heraus, dass auch ihre Eltern von dem Vorfall in der Schule wissen. Da sie aber wieder mit Vincent zusammen ist, möchte sie auch wieder die Jacke tragen. Eric ahnt, was dahintersteckt, und ermahnt seine Tochter, dass sie nett sein soll. Anschließend unterhält sich Ruthie mit Marin. Sie erfährt, dass er sich von Zoe getrennt hat. Daher versucht sie ihm begreiflich zu machen, dass ihr vielleicht etwas peinlich sein könnte. Martin behauptet, dass er sie nie besonders leiden konnte. In ihrem Zimmer schwärmt Sam von dem Abend bei Ruthie, daher möchte David, dass Sam an diesem Tag krank ist. Eric bekommt das mit und möchte wissen, was bei ihnen los ist.

Lucy versöhnt sich mit Kevin und willigt ein noch einmal die Angebote für Häuser durchzuschauen. Eric kommt vorbei und sie teilen ihm mit, dass sie hoffentlich zum Sommer hin ausziehen. Danach spricht Eric mit Annie über Davids erfundene Krankheit. Ihr Sohn wollte mehr Aufmerksamkeit haben, daher glaubt er, dass sie ihnen mehr und dem Baby weniger Beachtung schenken sollten. Vor ihrem Spind trifft Ruthie Margot. Sie erfährt, dass Margots Mutter an Krebs gestorben ist und dass die Jacke von ihr stammte. Durch die Krebsbehandlung hat die Familie viel Geld verloren, so dass sie viele Sachen weggeben mussten. Margot entschuldigt sich für ihr Verhalten vom Vortag und sie hat auch kein Problem damit, dass sie wieder mit Vincent zusammen ist. Die beiden vertragen sich und Ruthie schenkt ihr die Jacke.

In der Pfarrei bekommt Eric Besuch von Zoes Vater Alan. Seit dem Verlust seines Jobs kann er seine Familie nicht mehr ernähren, obwohl seine Frau und er viel arbeiten. Zoe schämt sich dafür, dass sie arm sind und Hunger leiden, daher behauptet sie, dass sie genau das Gegenteil wären. Außerdem glaubt Zoe, dass Martin nicht mehr mit ihr ausgehen will, wenn er die Wahrheit erfährt. Doch Eric erklärt, dass Martin glaubt nicht gut genug für sie zu sein. Er versucht für die Familie eine Lösung zu finden und schlägt staatliche Mittel vor, doch das findet der Familienvater beschämend. Erst nach langem Drängen, willigt Alan ein Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Verschiedene Schüler erklären vor der Kamera, dass sie arm sind und Hunger leiden. Sie berichten von denen Problemen, die dieser Umstand mit sich bringt. Außerdem trauen sich viele von ihnen nicht mit ihren Mitschülern darüber zu sprechen.

Ruthie teilt Zoe mit, dass sie Martin nichts gesagt hat. Daraufhin geht diese zu Martin und erzählt ihm alles. Zu Hause spricht Ruthie mit Eric über Armut. Sie versteht nicht, warum man Hunger nicht bekämpfen kann. Ihr Vater erklärt ihr, dass das Hauptproblem darin läge, dass die Leute sich nicht eingestehen wollen, dass sie Hilfe brauchen, weil sie sich dafür schämen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #9.19 Hunger diskutieren.