Episode: #4.14 Offene Wunden

Eine neue Familie zieht nach Glenoak und wird bei Erics Sonntagspredigt begrüßt. Bobby, der Sohn der Carvers leidet unter dem Tourette-Syndrom, allerdings will sein Vater nichts von der Krankheit wissen. Erst als Eric ihm ins Gewissen redet, setzt er sich damit auseinander. Ruthie wurde von einer Lehrerin als Dummchen bezeichnet, was Annie überhaupt nicht gefällt. Als sie mit der Lehrerin spricht, bezeichnet sie Annie ebenfalls als dumm. Daraufhin organisiert Annie einen Aufstand der Eltern.

Diese Serie ansehen:

Foto: David Gallagher, Eine himmlische Familie - Copyright: Concorde Home Entertainment
David Gallagher, Eine himmlische Familie
© Concorde Home Entertainment

Vor dem Gottesdienst teilt Ruthie Lucy mit, dass sie ihre Hilfe braucht. Annie bekommt das zwar mit, aber Ruthie möchte ihrer Mutter nichts erzählen. Gleichzeitig wendet sich Lucy an Mary, weil sie für Simon nachfragen soll, warum sie sauer auf ihren Bruder ist, doch Mary schmollt und weigert sich den Grund für ihr Verhalten zu nennen. Zu Beginn seiner Predigt begrüßt Eric die Cavers als neue Familie in seiner Gemeinde. Kurz darauf beginnt deren Sohn, Bobby, Erics Worte nachzuahmen, woraufhin seine Eltern mit ihm den Gottesdienst verlassen. Hinterher wendet sich Sheila Carver an Eric und erklärt, dass ihr Sohn unter Aprosexia leidet. Eric jedoch hat das Gefühl, dass etwas an der Geschichte nicht stimmt.

Unterdessen sucht Simon das Gespräch mit Mary, die ihn jedoch nur wütend angeht, aber ihm nicht ihren Grund für ihr Verhalten nennen möchte. Zur gleichen Zeit spricht Annie Matt auf Shana an, doch er behauptet, dass alles in Ordnung sei. In dem Moment ruft Shana an und Matt verlässt sofort das Haus, damit er nicht mit ihr sprechen muss. In ihrem Zimmer erzählt Ruthie ihrer Schwester, dass die Lehrerin Ms. Riddle sie als dumm bezeichnet, wenn sie eine falsche Antwort gibt. Lucy möchte Annie einweihen, aber Ruthie will das nicht, weil sie glaubt, dass das ihre Situation verschlimmert. Lieber möchte Ruthie wissen, wie sie sich dagegen wehren kann, aber Lucy hat keine Antwort für sie.

Später erkundigt sich Eric bei Simon nach Bobby Carver und erfährt, dass der Junge wegen einer Macke von dem Footballspieler Brian gehänselt wird. Daraufhin weist Eric seinen Sohn zurecht, weil er dabei zuschaut, ohne einzugreifen. Simon verspricht demnächst etwas dagegen zu unternehmen.

Lucy erwischt Mary dabei, wie sie ihren Po im Spiegel betrachtet und zieht sie deswegen auf. Auf diese Weise erfährt sie, dass Mary beleidigt ist, weil Simon sie "Fettarsch" genannt habe. Sie glaubt daher, tatsächlich dick zu sein und befürchtet, dass Robbie sich deswegen nicht gemeldet habe. Lucy jedoch hat ein ganz anderes Problem und erzählt Mary von Ruthies Geheimnis, woraufhin ihre Schwester ihr empfiehlt, sich an ihre Mutter zu wenden, da es ein ernsthaftes Problem sei. Dem Rat von Mary folgend, spricht Lucy ihre Mutter an, aber Ruthie bekommt das mit und rennt verärgert weg.

In seinem Apartment wählt Matt Shanas Nummer, legt aber dann doch noch auf. Sie ruft ihn zurück und da er nicht abhebt, spricht sie ihm auf den Anrufbeantworter. Für sie ist es unbegreiflich, warum er sauer auf sie ist, und möchte daher den Grund erfahren. Allerdings macht sie ihm klar, dass sie vielleicht nicht bereit ist, ihm zuzuhören, wenn er irgendwann reden möchte.

Ein Mitglied der Gemeinde, Louis Shea, besucht Eric wegen Bobby, weil er erkannt hat, dass er unter dem Tourette-Syndrom leidet, denn Louis ist auch daran erkrankt. Daher glaubt er auch nicht, dass Bobby unter Aprosexia leidet.

Am nächsten Morgen spricht Ruthie Lucy auf dem Flur an und teilt ihr mit, dass sie ihre Schwester für eine Verräterin hält, weil sie ihrer Mutter ihr Geheimnis anvertraut hat. Ihrer Meinung nach würde sie so etwas nie ihren Geschwistern antun. Unterdessen weiht Eric Annie bezüglich Bobbys Krankheit ein und befürchtet, dass Bobbys Krankheit falsch diagnostiziert wurde. Er möchte sich mit den Carvers treffen, während Annie Ruthies Lehrerin Ms. Riddle besucht.

In der Schule bekommt Mary mit, wie ihre Freundin Laurel mit anderen über Mitschüler lästert. Sie bezeichnet unter anderem Denise Stempel wegen eines karierten Hemdes als Bauerntrampel. Diese Äußerungen sind Mary sichtlich unangenehm. Zur gleichen Zeit erlebt Simon, wie Bobby von Brian und seinen Freunden gehänselt und als "Spasti" bezeichnet wird. Umgehend mischt Simon sich ein und verlangt von Brian, den Jungen in Ruhe zu lassen. Für diese Hilfe bedankt sich Bobby bei ihm, denn noch nie hat ihm jemand gerettet.

In seinem Büro bekommt Eric Besuch von Matt, der mit ihm über Shana reden möchte. Er nimmt ihr übel, dass sie gegangen ist und ihn alleine zurückgelassen hat. Mittlerweile hat er festgestellt, dass er mit einer Fernbeziehung nicht zurechtkommt. Bevor Eric ihm aber einen Ratschlag geben kann, verlässt sein Sohn das Büro.

In der Zwischenzeit sucht Annie das Gespräch mit Ms. Riddle, die sagt, dass sie nicht Ruthie, sondern ihre Antwort als dumm bezeichnet habe. Dieses Verhalten verärgert Annie und sie versucht der Lehrerin ihren Fehler begreiflich zu machen, woraufhin Ms. Riddle eine Andeutung macht, die Annie so versteht, als würde die Lehrerin auch sie als dumm bezeichnen. Es kommt zu einem Streit der beiden.

Eric trifft sich mit Sheila und Bill, um ihnen von Louis' Vermutung zu berichten, dass Bobby unter dem Tourette-Syndrom leidet. Bill scheint diese Erkenntnis nicht ertragen zu können und verlässt aufgebracht mit Sheila den Raum. Währenddessen wollen Simon und Bobby nach Hause fahren, werden aber von Brian abgepasst, der sich mit ihnen prügeln möchte. Nur die Anwesenheit von Direktorin Howards verhindert eine Eskalation, weswegen Brian die Prügelei auf den nächsten Tag verschiebt.

In der Schule sucht Mary das Gespräch mit Denise, die vermutet, dass Mary sich zusammen mit ihren Freundinnen nur über sie lustig machen möchte. Denise macht Mary klar, wie sehr Laurels Worte sie verletzen, und lässt Marys Ausrede, dass sie sich daran nicht beteilige, nicht gelten. Für sie ist dieses Mitläufer-Verhalten genauso schlimm.

Zur gleichen Zeit fahren Bobby und Simon gemeinsam nach Hause. In einer Unterhaltung über Videospiele fängt Bill wieder an zu stocken und Wörter zu wiederholen, allerdings beantwortet er, im Gegensatz zu seinem Vater, gerne Simons Fragen zu seiner Erkrankung.

Bei ihrer Rückkehr nach Hause erklärt Annie, dass es kein Missverständnis mit Ruthies Lehrerin gab. Immer noch über Ms. Riddles Verhalten aufgebracht, steigert sich Annie richtig rein, wird aber durch ein Türklingeln unterbrochen. Bei dem unerwarteten Gast handelt es sich um Sheila, die Hilfe möchte, weil ihr Sohn nicht noch mehr leiden soll. Sie berichtet von den Tics, die Bobby seit einiger Zeit entwickelt hat, weswegen sie jetzt einen Termin mit einem Neurologen gemacht hat. Da Bill die Wahrheit über Bobby nicht verkraftet, befürchtet sie, dass er nicht mit zu dem Besuch bei dem Arzt kommt. Eric soll ihr daher helfen, Bill zu überzeugen.

Als Shana erneut anruft, hebt Matt endlich den Hörer ab und gibt zu ihren Anrufen ausgewichen zu sein. Auf ihre Frage, ob etwas nicht stimmt, erklärt er, dass er eine Beziehungspause möchte. Diese Aussage schockiert Shana.

Währenddessen spricht Ruthie mit den Zwillingen, denen sie verspricht ihre Geheimnisse immer zu waren. Annie unterbricht sie dabei, weil sie ihr sagen möchte, wie sehr auch sie Ms. Riddles Verhalten verletzt hat, weil sie nicht möchte, dass Ruthie durch solche Aussagen glaubt eine Versagerin zu sein und nicht mehr lernen möchte. Von Ruthie erfährt Annie allerdings, dass Ms. Riddle auch die anderen Kinder der Klasse als dumm bezeichnet. Außerdem möchte Annie, dass Ruthie sich mit Lucy verträgt, was ihre Tochter tatsächlich in Betracht zieht.

Marys Gespräch mit Lucy über Denise wird durch Simon unterbrochen, der wissen möchte, warum seine älteste Schwester sauer auf ihn ist. Mary jedoch verlässt den Raum einfach, ohne ihm eine Antwort zu geben, so dass er Lucy drängt, es ihm zu sagen, woraufhin sie ihm einen Tipp gibt, der ihm aber nichts sagt.

Unterdessen spricht Annie mit Matt über sein Verhalten gegenüber Shana. Sie macht ihm deutlich, dass es immer Dinge gibt, die schwer und herausfordernd sind, aber dass dies oftmals die besten Sachen des Lebens sind. Daher ist sie der Meinung, dass er mit Shana Schluss machen sollte, wenn er sie nicht mehr liebt, andernfalls jedoch sollte er sich der Herausforderung stellen.

Noch einmal besuchen Sheila und Bill die Kirche, wo Eric zusammen mit Louis eine Selbsthilfegruppe für Eltern gegründet hat, deren Kinder unter dem Tourette-Syndrom leiden. Louis versucht mit Bill über die Erkrankung seines Sohnes zu sprechen, indem er ihm sein eigenes Schicksal näher bringt, wobei er unter anderem erzählt, dass seine Tics nachgelassen haben und dass er auf Grund seiner Erkrankung Neuropsychiater geworden ist, um Familien und Kindern zu helfen. Dies scheint Bill jedoch nicht zu beruhigen, der die Kirche verlässt. Der ihm folgende Eric erkundigt sich nach seinem Grund für sein Verhalten und erfährt, dass Bills Cousin unter dem Tourette-Syndrom gelitten hat, wofür Bill ihn in ihrer Jugend gehänselt hat. Sein Verhalten kann er sich nicht verzeihen, woraufhin Eric im begreiflich macht, wie wichtig es aber ist, dass er sich selbst vergibt.

Simon entschuldigt sich bei Mary, auch wenn er keine Ahnung hat, was er verbrochen hat. Als sie ihm klar macht, dass er sie mit seiner Beleidigung verletzt hat, verdeutlicht er ihr, dass es nur ein Witz war. Dennoch nimmt sie solche Äußerung von ihm jetzt ernster, da er allmählich erwachsen wird. Zur selben Zeit entschuldigt sich Ruthie bei Lucy und erzählt, dass Annie die ganze Zeit mit den anderen Eltern telefoniert hat. Ihrer Meinung nach steckt ihre Lehrerin jetzt in Schwierigkeiten.

Shana meldet sich noch einmal bei Matt, weil sie zwischenzeitlich in Erwägung gezogen hat, ihn in Glen Oak zu besuchen. Sie entschuldigt sich bei ihm dafür, dass sie ihre Beziehung als selbstverständlich betrachtet hat, aber dabei nicht beachtet hat, dass er ganz allein in Glen Oak lebt und sie vermisst. Er akzeptiert ihre Entschuldigung und nachdem er aufgelegt hat, trifft er sich mit Heather, die möchte, dass er Shana in ihrem Namen Danke sagt, weil sie zulässt, dass sich die beiden treffen.

Vor der Schule möchte Brian die Prügelei austragen, doch Simon schlägt ihm ein Duell bei einem Videospiel vor, in dem Bobby sehr gut ist. Wenn Bobby gewinnt, soll Brian ihn in Ruhe lassen und ihn nicht mehr beleidigen. Brian willigt in diese Bedingungen ein. Währenddessen lädt Mary Denise zu einer Party ein und versichert ihr, dass es kein Trick sei. In dem Moment kommt Laurel vorbei und Mary verteidigt Denise, ehe sie mit ihr zusammen zum Unterricht geht.

Zusammen mit den anderen Eltern erscheint Annie in Ms. Riddles Unterricht und verdeutlichen ihr, wie wütend sie über die Beleidigungen gegenüber ihren Kindern sind. Zur gleichen Zeit fährt Eric Bill zu Bobbys Untersuchungstermin und Bill versöhnt sich wieder mit seiner Familie.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #4.14 Offene Wunden diskutieren.