Episode: #6.18 In Not ist dieser Rittersmann

House und sein Team übernehmen den Fall von Sir William, einem selbsternannten "Ritter", der in einer geschlossenen Gesellschaft lebt, die sich nach den Idealen der Renaissance richtet. Während das Team sich in das Dorf von Sir William begibt, um dort nach Hinweisen für Williams Erkrankung zu suchen, diskutiert Dreizehn mit dem Patienten die Definition von Loyalität. Unterdessen trifft Wilson eine seiner Ex-Frauen und will mit ihr noch einmal von vorne beginnen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Cynthia Watros, Dr. House - Copyright: 2010 Fox Broadcasting Co.; Richard Foreman/FOX
Cynthia Watros, Dr. House
© 2010 Fox Broadcasting Co.; Richard Foreman/FOX

Der Ritter Sir William bricht auf einem Mittelalterfest nach einem Schwertkampf zusammen. Dann erleidet er einen Anfall. Er wird ins PPTH gebracht, wo sich House sofort für den Fall interessiert und ihn seinem Team präsentiert.

Während Chase und Taub ein paar Tests bei William durchführen sollen, stellt House Wilson zur Rede, nachdem er am Morgen versehentlich nackt einer fremden Frau in ihrer Küche begegnet ist. Wilson muss notgedrungen gestehen, dass es sich bei Sam um seine Ex-Frau handelt, mit der er verheiratet war, bevor er und House sich kennengelernt haben.

Taub und Chase machen sich während des MRT darüber lustig, dass ein erwachsener Mann sich verkleidet und Ritter spielt, vergessen jedoch dabei, dass die Gegensprechanlage eingeschaltet ist. William erklärt, dass er nicht nur einen Ritter spielt, sondern dieses Leben aktiv verkörpert. Unterdessen besuchen Dreizehn und Foreman das Mittelalterfest, um dort ein paar Proben zu nehmen. Es verdichtet sich der Verdacht, dass William sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen haben könnte.

Während einer weiteren Untersuchung taucht plötzlich ein seltsamer Ausschlag auf Williams Brust auf und sein Herz beginnt, unregelmäßig zu schlagen. Die Lebensmittelvergiftung und eine daraus resultierende Allergie werden somit unwahrscheinlich. Dreizehn vermutet eine Infektion mit MRSA, Bakterien die extrem ansteckend und aufgrund zahlreicher Resistenzen gegen Antibiotika gefährlich werden können. House lässt William bis zu einer Bestätigung der Bakterien vorsichtshalber isolieren.

Schließlich sucht House Cuddy auf, um mit ihr über Wilson zu sprechen und erfährt, dass er anscheinend der einzige ist, der bisher nichts von dem Wiedersehen von Wilson und Sam wusste. Nun setzt er sich zum Ziel, die beiden auseinander zu bringen und hofft dabei auf Hilfe von Cuddy, die sich noch ganz gut daran erinnern kann, wie schlecht es Wilson damals nach der Trennung ging.

William gesteht derweil, dass seine Schmerzen in der Brust immer stärker werden, doch Dreizehn ist noch nicht beunruhigt. Vielmehr will sie von ihm wissen, wie lange er schon in Shannon verliebt ist, die während seines Krankenhausaufenthalts nicht von seiner Seite gewichen ist. William gesteht, dass er sie schon lange liebt, sie jedoch mit seinem Freund, der den König spielt, verlobt ist.

Unterdessen finden Taub und Chase heraus, dass nicht MRSA die Beschwerden von William verursachen. House kommt hinzu und zeigt ihnen, dass er anscheinend einen Ausschlag bekommen hat, als er mit Williams Schwert spielte. Daher vermutet er eine akute Vergiftung mit Giftefeu.

Derweil setzt Williams Herzschlag aus und Chase kann es erst durch eine Spritze mit Adrenalin wieder in Gang bringen. Unterdessen erfährt House, dass Sam ihn gerne näher kennenlernen möchte. Obwohl Wilson nicht ganz wohl dabei ist, lädt er House zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

Dreizehn ermutigt William, Shannon seine Gefühle zu gestehen, während House sich am Abend mit Wilson und Sam trifft und dabei einen Transvestiten im Schlepptau hat. Zu seinem Entsetzen verstehen sich die drei prächtig, nur House hat keinen Spaß an der ganzen Sache.

In der Nacht entwickelt William starke Schmerzen in den Beinen, die auf einen Muskelabbau zurückzuführen sind. House glaubt noch immer, dass etwas in Williams Umfeld seine Symptome verursacht und schickt Dreizehn und Chase in Williams Appartement, auch wenn er dort schon länger nicht mehr war. Foreman realisiert, dass Houses Schmerzen wieder schlimmer werden und er deswegen beginnt, patzig und ungerecht zu reagieren.

Als Wilson am nächsten Tag auf Cuddy trifft, bemerkt er, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmt, da sie ihm aus dem Weg zu gehen scheint. Er spricht sie darauf an, erkennt dann jedoch selbst, dass er vielleicht einen Fehler begeht, wenn er sich wieder mit Sam einlässt. Er fragt Cuddy um Rat, will der aufkeimenden Beziehung jedoch eine Chance geben.

Foreman und Taub sehen sich derweil die Leber des Patienten an und finden dort kleine Tumore, die jedoch nach kurzer Zeit von selbst wieder verschwinden. Beide Ärzte sind ratlos, was sie gerade eben mit dem Ultraschall gesehen haben. Unterdessen entdecken Chase und Dreizehn ein geheimes Zimmer in Williams Wohnung. Dort finden sich Utensilien für Hexerei, die sie anschließend zusammen durchgehen. House vermutet eine Bleivergiftung, da sie auch einige bleierne Figuren in seiner Wohnung gefunden haben.

Als Wilson und Sam nach Hause kommen, sind sie überrascht, dass House für sie gekocht hat. Noch weniger kann Wilson jedoch fassen, dass House sich tatsächlich für sein Verhalten bei dem gemeinsamen Essen entschuldigt. Die drei verbringen eine schöne Zeit miteinander. Als Wilson sich kurz ins Badezimmer verabschiedet, macht House Sam klar, dass er nicht zulassen wird, dass sie Wilson wieder das Herz bricht, und alles daran setzen wird, sie zu vergraulen.

Da die Ärzte am nächsten Morgen noch immer nichts gefunden haben und es William unverändert schlecht geht, beschließt House zusammen mit Dreizehn dem Mittelalterfest noch einmal einen Besuch abzustatten. Dazu verkleiden sich die beiden sogar. Als sie in einem Kräuterladen stöbern, findet House Schierling. Der Besitzer des Ladens gibt zu, diesen vor ein paar Tagen an den König verkauft zu haben.

House und Dreizehn konfrontierten den König Miles mit ihrem Wissen, nachdem dieser nun ebenfalls im Krankenhaus aufgetaucht ist, um nach William zu sehen. Miles gibt vor, nicht zu wissen, dass er Schierling gekauft hat, doch die Ärzte glauben ihm nicht. Schließlich verabreichen sie William ein Gegenmittel gegen das Schierlingsgift, doch es geht ihm noch immer nicht besser.

House grübelt weiter nach, was William passiert sein könnte, als Lucas sein Büro betritt. Er berichtet ihm, was er über Sam herausgefunden hat, als diese hinzukommt und mit House alleine sprechen will. Sie bittet House, ihr und Wilson eine Chance zu geben, ihre Beziehung wieder aufleben zu lassen. Auch wenn beide nicht recht wissen, wohin sie das alles führen wird, wollen sie es doch wenigstens noch einmal miteinander versuchen.

House kommt schließlich die rettende Idee, was William betrifft. Er findet heraus, dass William Steroide genommen hat und leitet die rettende Therapie ein. Später will Dreizehn William noch einmal ins Gewissen reden, dass er Shannon unbedingt seine Gefühle gestehen soll, was William jedoch ablehnt. Er glaubt, dass Shannon es bei Miles besser haben wird und dafür ist er bereit, zurück zu stecken.

Am Abend betrachtet House die Akten, die Lucas für ihn über Sam beschafft hat, beschließt jedoch, keinen Blick hinein zu werfen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.18 In Not ist dieser Rittersmann diskutieren.