Episode: #6.11 Menschenbilder

Ein Drogendealer bricht plötzlich zusammen, während House und Wilson um die Gunst ihrer neuen Nachbarin buhlen. Chase, Taub und Dreizehn planen derweil einen Scherz, der am Ende nach hinten losgeht.

Diese Serie ansehen:

Foto: Omar Epps, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX
Omar Epps, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX

Während eines Drogendeals bricht einer der Dealer, Mickey, plötzlich ohne ersichtlichen Grund bewusstlos zusammen. Er landet schließlich zusammen mit seinem Kumpel Eddie und einer Platzwunde am Kopf bei House auf dem Behandlungstisch, der ihn wieder zusammenflickt und sich gleich danach erkundigt, wieso sie nicht in die Notaufnahme gegangen sind und wie sich der Sturz überhaupt zugetragen hat. House erkennt an den Pulverrückständen an Mickeys Jacke, dass jemand eine Waffe abgefeuert haben muss und vermutet, dass Mickey - ohne getroffen worden zu sein - plötzlich zu Boden gegangen ist. Mickey will dem mysteriösen Symptom nicht auf den Grund gehen, doch House warnt ihn, dass er jeder Zeit wieder das Bewusstsein verlieren könnte. Dann schlägt er mit seinem Stock laut auf die Trage und Mickey geht nach dem Knall bewusstlos zu Boden.

House präsentiert den Fall seinem Team und erzählt auch gleich, dass er seinen Patienten für einen Drogendealer hält. Sein eigenartiger Zustand könnte entweder von einem Schaden im Ohr herrühren oder eine Nebenwirkung von Substanzen sein, mit denen er seine Drogen streckt.

Wilson hat derweil eine seiner neuen Nachbarinnen kennengelernt und sie zum Essen eingeladen. Dabei kommt heraus, dass sie ihn und House für ein schwules Pärchen hält. Unterdessen hat Foreman zufällig einen Gehaltszettel von Dreizehn gefunden und zeigt ihn ungläubig Taub. Dieser bemerkt nichts ungewöhnliches an dem Zettel, außer vielleicht Dreizehns eigenartigen Mittelnamen. Als Foreman entgegnet, dass er sich nicht vorstellen kann, dass Dreizehn so viel verdient, entgegnet Taub, dass er genauso viel bekommt, realisiert aber sofort, dass dies bei Foreman anscheinend nicht so ist.

Während House gerade Michaels Partner befragt und herausfindet, dass sie mit Kokain dealen, kommt Wilson hinzu und berichtet House von seinem Treffen mit der Frau aus Wohnung 3B. House entgegnet, dass es nach außen gut sein kann, dass sie schwul wirken, die Leute in ihrem Appartementkomplex jedoch schon bald merken werden, dass dem nicht so ist. Wilson will solange nicht warten, da er ein Auge auf seine neue Nachbarin geworfen hat.

Foreman und Taub haben Mickey einen Hörtest unterzogen, als dieser plötzlich zu krampfen beginnt.

Foreman fragt schließlich auch Chase, was er verdient und ist entsetzt, dass er weniger Geld bekommt als die Ärzte, die er beaufsichtigen soll. Er stellt sofort Cuddy zur Rede, die entgegnet, dass ein Gehalt nichts mit Fairness zu tun hat, sondern immer vom persönlichen Verhandlungsgeschick und Gegenangeboten abhängt. Und sie beide wüssten, dass Foreman vor allem letzteres nicht vorweisen kann.

House bringt Mickey derweil dazu, sich aus dem Krankenhaus selbst zu entlassen und lässt sein Team sich an seine Fersen heften. Dabei wird klar, dass Dreizehn die ganze Sache mit dem Gehaltszettel überhaupt nur aufgebracht hat, um Foreman ein wenig von seinem hohen Ross herunter zu holen. Schließlich überfährt sie eine rote Ampel, um Mickey nicht aus den Augen zu verlieren und wird prompt von der Polizei angehalten.

Zuhause trifft House auf Nora, die Frau, mit der Wilson gesprochen hatte. Er spricht an, dass sie die beiden anscheinend für ein schwules Pärchen gehalten hat, was ihr sichtlich unangenehm ist. Er stellt noch einmal klar, dass beide absolut hetero sind, präsentiert ihr dann jedoch ein riesiges Poster von "A Chorus Line", das er in der Wohnung aufhängen will und macht ihr Komplimente über ihre Schuhe.

Unterdessen hat Eddie Mickey zurück in die Notaufnahme gebracht. Er wirkt desorientiert und redet wirr durcheinander. Das Team kann Mickey stabilisieren, bemerkt jedoch, dass er außerdem noch recht hohes Fieber, dass die Desillusionierung wahrscheinlich verursachte, entwickelt hat. Chase will nun eine Lumbalpunktion vornehmen, um den Grund für das Fieber zu finden.

Wilson stellt derweil House zur Rede, warum er Nora glauben lässt sie seien doch schwul und erfährt, dass House selbst ein Auge auf Nora geworfen hat. Wilson entgegnet, dass er sie zuerst gesehen hat und House ihn nur nerven will, doch bevor die beiden die Situation klären können, unterbricht Chase sie und erklärt, dass sie zwei Mal Mickeys Rückenmark punktiert haben und sich dabei sein Puls überhaupt nicht verändert hat, was äußerst selten vorkommt.

House stellt Mickey zur Rede und er gesteht, dass er Tabletten gegen den Stress einnimmt. House befürchtet nun, dass er ein Problem mit den Adrenalin-produzierenden Zellen in seinem Körper hat und will ihn einem MRT unterziehen.

Unterdessen hat Foreman versucht, Cuddy übers Ohr zu hauen, was ihm nicht gelungen ist. Er droht nun, das Princeton Plainsboro ein für alle Mal hinter sich zu lassen. Derweil versucht Wilson Nora klar zu machen, dass House sie nur anlügt und er sie nur ins Bett bekommen will. Nora glaubt jedoch, dass Wilson nur ein wenig eifersüchtig darauf ist, dass sie soviel Zeit mit Greg verbringt und rät ihm, seine Nähe zu suchen.

House findet derweil durch einen Zufall heraus, dass Mickey in Wirklichkeit ein Cop ist. House will die Info nutzen, um ihm etwas auf den Zahn zu fühlen, was seinen familiären Hintergrund betrifft. Dann erleidet Mickey einen Infarkt in seinem Magen-Darm-Bereich, so dass Chase in einer Notoperation fast 30cm Darm entfernen muss.

Dreizehn versucht Eddie unter Drogen zu setzen, damit dieser ihm verrät, wo Mickey lebt und welchen Dingen er ausgesetzt gewesen ist. Eddie durchschaut sie sofort, willigt aber dennoch ein, Mickey zuliebe, sie zu ihrem Lager zu führen. Wie sich herausstellt, ist dieses in einer Reinigung.

House trifft sich unterdessen mit Nora zum Abendessen und klagt ihr sein Leid was Wilson betrifft. Er jammert ein bisschen darüber, wie schwierig es mit jemandem ist, der seine Gefühle nicht ausdrücken kann und erhält von Nora dann die Einladung, bei ihr zu übernachten, sollte er nicht wieder in seine Wohnung zurück wollen. Just in diesem Moment taucht Wilson auf, erklärt vor allen Anwesenden seine Liebe zu House und macht ihm sogar einen Heiratsantrag. Nora lässt die beiden Turteltauben alleine.

Mickey muss derweil immer wieder Blut husten und das Team erkennt, dass sich in kürzester Zeit mehrere Aneurysmen in Mickeys Lunge gebildet haben. Doch noch immer haben sie keine Ahnung, woher diese stammen könnten. Alle Test verlieben bislang negativ und auch Toxine konnten noch nicht als Auslöser identifiziert werden.

Eddie verabschiedet sich von Mickey, weil ein großer Deal an diesem Abend stattfinden soll. Mickey weiß, dass die Polizei ihn erwarten wird und entschuldigt sich schon einmal bei Eddie, dass er nicht mit ihm kommen kann.

Chase, Dreizehn und Taub setzen derweil Cuddy in Kenntnis, dass sie hinter Foremans plötzlichen Forderungen nach mehr Geld stehen. Sie bitten Cuddy, ihm die Forderung zu gewähren und das Geld aus ihren Gehältern abzuziehen. Erst als Cuddy von jedem die Genehmigung hat, erzählt sie, dass Foreman nur ein einziges Mal bei ihr war und es nie ein Gespräch bezüglich seines Weggangs gab. Foreman wartet bereits triumphierend in der Vorhalle und macht sich über seine Kollegen lustig.

Nora stattet House einen Besuch ab und dieser nutzt die Gelegenheit, um die Dinge mit ihr und Wilson klar zu stellen. Er gesteht, dass er die ganze Sache mit der Beziehung nur erfunden hat. Nora ist entsetzt und überlegt, ob sich nicht tatsächlich mit Wilson treffen sollte, um House eins auszuwischen. Dann hat House plötzlich einen Einfall, als er erzählt, dass Wilson gar nicht so harmlos ist, wie er aussieht.

House informiert Mickey, dass er schwerer krank ist, als sie befürchtet haben. Die Aneurysmen sind durch eine Entzündung entstanden, er leidet unter dem Hugh-Stovin-Syndrom. In seinem Stadium ist die Erkrankung nicht mehr heilbar. Auch wenn Mickey ihnen vorher alles gesagt hätte, hätten sie ihm nicht mehr helfen können. Mickey will nun endlich wieder mit seiner Frau sprechen.

Während Eddie und seine Leute von der Polizei bei dem Deal, den sie durchführen wollten, festgenommen werden, verstirbt Mickey schließlich, nachdem ein Aneurysma in seiner Lunge geplatzt ist. Seine Frau war in den letzten Stunden seines Lebens bei ihm.

Wilson erzählt House am Abend, dass er Nora im Fahrstuhl getroffen hat und sie beide nun für Drecksäcke hält. House stört das nicht weiter, er freut sich nur, endlich das riesige "A Chorus Line"-Poster loswerden zu können. Wilson will es behalten und stattdessen House dazu bringen, die hässlichen Sessel, die er gekauft hat, wieder los zu werden. House hat jedoch gefallen an diesen gefunden und will sie behalten. Also stimmt Wilson das Titellied aus "A Chorus Line" an, um House zur Aufgabe zu bewegen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.11 Menschenbilder diskutieren.