Episode: #2.02 Autopsie

Andie, ein 9-jähriges Mädchen mit Krebs im Endstadium, wird ins Krankenhaus gebracht, nachdem sie eine Halluzination erleidet. Dr. Wilson überredet House dazu, den Fall zu übernehmen, aber er und sein Team haben Probleme, die Ursache für die Halluzination herauszufinden.

Diese Serie ansehen:

Foto: Hugh Laurie, Dr. House - Copyright: 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX
Hugh Laurie, Dr. House
© 2005 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX

Die neunjährige Andie leidet seit geraumer Zeit an einem Rhabdomyosarcom – doch mit dieser vernichtenden Diagnose ist es noch nicht ausgestanden. Seit kurzem leidet sie plötzlich an Halluzinationen. Wilson kann House, der gerade mit einer Erkältung kämpft, überzeugen, sich den Fall vorzunehmen.

Während das Team mögliche Ursachen für Andies Zustand sucht, muss House einen Patienten versorgen, der sich selbst mit einem Teppichmesser beschnitten hat.

Danach macht er sich auf den Weg nach Hause, während Chase der kleinen Andie einen großen Wunsch erfüllt und sie küsst, auch wenn er weiß, dass er dies lieber hätte lassen sollen. Als House, Foreman und Cameron am nächsten Tag davon erfahren, sind sie entsetzt.

House spricht mit Wilson über mögliche Erkrankungen, die die Hallzuination verursacht haben könnten, doch auch ihm will nichts einfallen. Als einzige Erklärung käme ein zweiter Tumor in Frage, was jedoch auch relativ unwahrscheinlich erscheint. Eine OP bestätigt jedoch den Verdacht – ein weiterer Tumor wächst am Herzen der kleinen Andie. Kurz vor Ende der OP bemerkt Chase, der ebenfalls anwesend ist, dass eines von Andies Augen blutunterlaufen ist. Man macht sich auf die Suche nach der Ursache. House vermutet ein Blutgerinnsel, doch auf dem Angiogramm kann nichts gefunden werden.

House will Andie auf 21 Grad herunterkühlen, ihr Herz stoppen und ihr 2 bis 3 Liter Blut abnehmen, um dann ein MRT durchführen zu können, welches ein Blutgerinnsel sichtbar machen könnte. Er will praktisch eine Art Autopsie an einer lebenden Person durchführen. Cuddy weißt ihn darauf hin, dass er die Patientin umbringen wird, House jedoch entgegnet, dass sie ohne die riskante Behandlung nur noch wenige Stunden bis Tage zu leben hat. Cuddy willigt ein, ebenso gibt die Mutter ihr Einverständnis zu der riskanten Methode.

House spricht vor dem Eingriff mit Andie. Er versucht heraus zu finden, was Andie von der Operation hält. Er will ihr selbst die Wahl lassen, doch sie fühlt sich dazu verpflichtet, die Prozedur über sich ergehen zu lassen – auch wenn es ihren Tod bedeuten könnte.

Der äußerst riskante Versuch funktioniert, Foreman glaubt, das Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt zu haben. Durch eine OP kann dieses nun entfernt werden, was den Ärzten auch gelingt. Andie kann das Krankenhaus wieder verlassen.

House macht einen Spaziergang, als sein Blick auf ein Reihe Motorräder fällt. Ein Verkäufer erzählt ihm, dass er durchaus auch mit seinem lädierten Bein fahren könnte, und House lässt sich zu einer Probefahrt überreden.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #2.02 Autopsie diskutieren.