Paul Ballard

Foto: Tahmoh Penikett, FedCon XIX - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Tahmoh Penikett, FedCon XIX
© myFanbase/Nicole Oebel

FBI-Agent Paul Ballard ist besessen vom Dollhouse und will um jeden Preis die geheime Organisation hochnehmen. Der Preis ist seine Ehe und sein Ruf beim FBI, denn aus seiner Abteilung scheint ihm niemand zu glauben, dass das Dollhouse tatsächlich existiert. Paul ist Mitte 30 und ist eigentlich ziemlich gut aussehend, hätte nicht sein Zynismus gegenüber den meisten Menschen seine Gesichtszüge verhärtet.

Obwohl all seine Kollegen beim FBI glauben, dass das Dollhouse nur eine moderne urbane Legende ist, lässt er sich von seinen eigenmächtigen Ermittlungen dazu nicht abhalten. Eines Tages erhält er anonyme Botschaften, die ihm weitere Hinweise auf das Dollhouse geben, und ihn auch auf Caroline aufmerksam machen, eine junge Studentin der Universität von Los Angeles, die vermisst wird. Caroline ist Echo, bevor sie zum Dollhouse kam.

Seine Ermittlungen führen ihn auf die Spuren der Borodin-Familie, die zum russischen Mob gehört und in Menschenhandelsgeschäfte verstrickt ist. Er macht sich an Lubov heran, und versucht über ihn Informationen über das Dollhouse zu bekommen.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Paul Ballard (Staffel 2)

Cindy Scholz - myFanbase