Bewertung: 3

Review: #4.07 Freunde

Diese Folge lässt sich mit wenigen Worten bewerten: Gähnend langweilig.

Dass Meredith die Serie verlässt, zeichnete sich ja schon ab. Sie hatte in der letzten Staffel schon keine guten Storys mehr. Gutheißen kann ich es nicht, denn man hätte viel mehr aus dieser Figur machen können. Aber vielleicht ist es besser so, als dass man ihr weiterhin nur die Rolle als fünftes Rad am Wagen zugeschrieben hätte. Wenigstens war ihr Abgang ganz nett. Schön, dass sie die Freunde, wenn vielleicht auch nicht versöhnt, aber doch wenigstens wieder etwas näher gebracht hat.

Ansonsten gab es nur mal wieder Joey zwischen Dawson und Pacey. Ihren Wunsch, dass Dawson das Empfehlungsschreiben verfassen soll, kann ich gut nachvollziehen. Sie hat zu Pacey sehr schön gesagt, dass es ihre Vergangenheit ist und Pacey ihre Zukunft. Nur hätte sie es Pacey vielleicht gleich mal sagen können und nicht erst, wenn er sauer ist.
Ich fand es hingegen krass, dass Dawson anfangs das Schreiben nicht machen wollte. Das wäre doch wirklich die Gelegenheit gewesen. Na, zum Schluss macht er es ja doch.

Dass Jen nun Sozialstunden machen muss... naja, schlimm ist es nicht. Was dieser Drue allerdings will, erschließt sich mir nicht ganz. Ich hoffe, Jen fängt nichts mit ihm an.

Wie zu Beginn schon geschrieben: Gähnend langweilige Folge. Nur aufgrund Andies netter Rede gebe ich 3 von 9 Punkten.

Nicole Brandt - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dawson's Creek" über die Folge #4.07 Freunde diskutieren.