Bewertung: 7

Review: #8.20 Hexenkampf

Diese Episode endet ganz und gar fies – nämlich mit einem fesselnden, interessanten Cliffhanger, weshalb es auch kein Wunder ist, dass ich jetzt schon darüber nachdenke, was in der nächsten Folge geschieht.

Zunächst einmal eine kleine Zusatzinformation zum englischen Episodentitel (Gone with the Witch): Der Titel ist eine Anspielung auf den im Jahre 1939 erschienenen Filmklassiker "Gone with the Wind", was soviel wie "Vom Winde verweht" bedeutet.

Wenn ich gerade von Anspielungen schreibe, fand ich es im Grunde auch sehr schön, dass gewisse Elemente aus älteren Episoden, wie der Ring aus einer Episode der vierten Staffel oder die sieben Todsünden aus der dritten Staffel, eingebracht wurden. Besonders amüsant war Piper, die aufgrund des verzauberten Ringes ihrer Großmutter lieber putzte, als Feen zu helfen. Phoebe hat stattdessen lieber mit Coop herumgemacht.

Nun sieht es also endgültig so aus, als hätte Christy es geschafft, Billie auf ihre Seite zu ziehen. Den beiden ist es wirklich ernst, denn nachdem Christy auch Billies letzte Zweifel mit der Hilfe von Dumain hat verschwinden lassen, ziehen die "guten" Schwestern im nächsten Moment die gesamte magische Gemeinschaft aus Feen, Riesen und Nymphen an sich, um Anhänger zu haben, denen ins Gewissen geredet wurde, dass die Halliwell-Schwestern die Bösen sind und daher vernichtet werden müssen. Was ich davon halten soll, weiß ich auch gut eineinhalb Jahre nach der Deutschland-Ausstrahlung und mehrfachem Episodenschauen immer noch nicht.

Neben der feinen und interessanten Tatsache, dass die Triade wiedergekehrt ist (und diesmal auch auf eine verständliche Art und Weise), was ich im Grunde sehr begrüße, nachdem ich mir nach #8.16 Verliebt, verlobt, verwirrt schon gedacht hatte, dass die Triade nicht umsonst in die Serie zurückgebracht wurde, gibt es noch einen Punkt, den ich ansprechen möchte: die Worte von Dumain am Ende der Episode. Er will also die Schwestern und auch Billie und Christy, die er zurzeit noch unterstützt, töten, um in der Triade aufgenommen zu werden... Na ja, es klingt bedrohlich, doch wie es ausgeht, sieht man schon am Horizont.

Man verzichtete wiederum auf Henry, stattdessen wurde näher auf Coop und Phoebe eingegangen. Spätestens seit der letzten Episode ist es ja offensichtlich, dass Phoebe Etwas für Coop empfindet, doch wie ebenfalls schon in der vergangenen Episoden angedeutet, hat Phoebe Angst davor, die Liebe der beiden würde von den Ältesten nicht akzeptiert werden. Diese Ängste verstehe ich durchaus – nach der Tragödie, welche die Ältesten Piper und Leo in Staffel drei angetan haben, als Leo Piper nicht mehr sehen durfte und diese an ihren Kräften und sich selbst zweifelte. Ich hoffe das Beste.

Niko Nikolussi - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Charmed" über die Folge #8.20 Hexenkampf diskutieren.