Stu Beggs

Foto: Stephen Tobolowsky, Californication - Copyright: Paramount Pictures
Stephen Tobolowsky, Californication
© Paramount Pictures

Stu Beggs ist der Produzent der Verfilmung von Hanks Buch "Fucking & Punching" und verspricht sich einen großen Erfolg. Allerdings will er, dass Hank zunächst ein paar Veränderungen am Drehbuch vornimmt. Da Charlie ihm das als Hanks Agent verspricht, Stu aber schnell Ergebnisse geliefert bekommen will, ruft er Charlie ständig an. Da dieser die Anrufe nicht annimmt, weil Hank noch nichts geschrieben hat, sucht Stu Charlie Zuhause auf, trifft dort aber nur auf Marcy. Schnell verguckt er sich in die selbstbewusste Frau und bittet Charlie daher um die Erlaubnis, sich mit ihr zu treffen.

Dieser erlaubt es und Stu ist fortan hartnäckig dabei, Marcy zu umgarnen. Die kann ihm zunächst nicht viel abgewinnen, obwohl Charlie ihr eröffnet, dass Stu ziemlich reich ist. Stu denkt auch nicht daran aufzugeben und vereinbart daher über seine Haushälterin einen Wachs-Termin bei Marcy, um Zeit mit ihr zu verbringen. Dafür lässt er sich dann sogar enthaaren, weil Marcy nur bleibt, wenn sie wirklich arbeitet.

Das recht große Opfer, welches Stu damit bringt, imponiert ihr und während des Termins kommen sie ins Gespräch. Dabei erfährt Marcy, dass Stu an einem ihrer Lieblingsfilme mitgewirkt hat. Da er all seine Werke aber schon bald an ein Filmmuseum weggibt, weil er weder eine Frau noch Kinder hat, denen er diese hinterlassen kann, lässt sich Marcy von ihm zu einem spontanen Videoabend in seiner großen Residenz überreden. Dort küssen sie sich sogar und Marcy beginnt schließlich eine Beziehung mit dem reichen, liebevollen, in die Jahre gekommenen Mann. Sie verbringen viel Zeit miteinander und haben schließlich die Idee, eine Serie mit Marcy im Zentrum zu entwerfen. Während der Präsentation beim Sender "Showtime" versagen Stu aber vollkommen die Nerven und er verlässt als überfordertes Nervenbündel den Raum. Charlie springt ein und rettet den Termin, sodass die Idee beim Sender ankommt. Danach wird ausgiebig gefeiert und Stu und Marcy ziehen sich gemeinsam zurück.

Stu wird immer überschwänglicher und bittet Marcy schon bald, bei ihm einzuziehen. Als Marcy ihm schließlich auch noch gesteht, dass sie schwanger ist, ist Stu sofort aus dem Häuschen. Er lässt Marcy gar nicht weiter zu Wort kommen und freut sich unendlich, dass er Vater wird. Er ruft sogar direkt seine Mutter an, um von seinem Glück zu erzählen. Um die frohe Botschaft gebührend zu feiern, lädt er gemeinsam mit Marcy Charlie und Begleitung ein. Marcy versucht während des Essens Stu immer wieder zu unterbrechen, damit ihre Schwangerschaft nicht herauskommt, doch als Marcy zum Weinglas greift, platzt es aus Stu heraus. Der Abend ist gelaufen, aber Stu ist froh, dass er jetzt öffentlicher damit umgehen kann. Der Fokus rückt nun wieder auf das Filmprojekt, bei dem jetzt Eddie Nero und Sasha Bingham an Bord sind. Hanks Buch wird also verfilmt. Zur Feier des Drehstarts hat Stu wieder auf sein Anwesen eingeladen, wo es aber zum Eklat kommt. Charlie gibt preis, dass er noch immer Gefühle für Marcy hat und diese erklärt, dass das Kind gar nicht von Stu ist. Für Stu bricht eine Welt zusammen. Vor allem ist er entsetzt darüber, dass Charlie ihm Marcy wieder streitig machen will, hatten sie doch im Vorfeld alles geklärt.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Emil Groth & Maret Hosemann - myFanbase