Episode: #1.02 Die Zeit der Ernte

Um den von Vampiren entführten Jesse zu retten, versucht Buffy in die Unterwelt hinab zu steigen. Währenddessen bahnt sich neues Unheil an: Der Meister hat Luke, einen seiner Gefolgsleute ins Bronze geschickt um die nötige Kraft zu erhalten, damit er seinem unterirdischen Gefängnis entkommen kann.

Diese Episode ansehen:

Foto: Sarah Michelle Gellar & Alyson Hannigan, Buffy - Im Bann der Dämonen - Copyright: 1997 Twentieth Century Fox Film Corporation; SYFY
Sarah Michelle Gellar & Alyson Hannigan, Buffy - Im Bann der Dämonen
© 1997 Twentieth Century Fox Film Corporation; SYFY

Buffy ist vollauf damit beschäftigt, sich Luke vom Hals zu halten, wobei ihr das Kreuz hilft, das Angel ihr gegeben hat und das sie an einer Kette um den Hals trägt. Das Kreuz hindert Luke am Zubeißen und Buffy kann fliehen. Auf der Suche nach den anderen läuft sie über den Friedhof und findet schließlich Willow, die versucht, sich aus den Fängen einiger Vampiren zu befreien. Buffy kommt ihr zu Hilfe und verhindert dann, dass zwei weitere Vampire den bewusstlosen Xander zum Verspeisen in die Gruft schleifen. Jesse allerdings bleibt verschwunden.

Giles hält Buffy, Xander und Willow in der Bibliothek einen Vortrag zur Entstehungsgeschichte der Welt, die in einigen Punkten erheblich von der sonst in Schulen gelehrten abweicht: die Geschichte der Erde beginnt in Giles' Bericht nicht als Paradies, sondern als eine Art Hölle auf Erden, die von Dämonen bevölkert ist. Erst als diese ihren Einfluss verloren, kamen die Menschen. Einige der Dämonen aber sind auf der Erde übrig geblieben. Xander unterbricht den Monolog, weil er noch Probleme damit hat, sich mit Vampiren als real existierenden Wesen auseinandersetzen zu müssen.

Für die Anwesenheit von Vampiren hat Giles eine Erklärung, nach der der letzte Dämon, der die Erde verließ, Menschenblut trank. Er vermischte dämonisches und menschliches Blut, und das Ergebnis war eine besessene menschliche Form, die von der Dämonenseele infiziert war. Dieses Wesen biss einen anderen Menschen, machte aus ihm einen Vampir und so setzte es sich fort. Die Vampire warten dabei bis heute auf die Wiederkehr der "Alten".

Darla und Luke bewegen sich inzwischen mit dem sich heftig wehrenden Jesse in Richtung Untergrund, wo der Meister wartet, allerdings ist dieser recht ungehalten, dass seine Mahlzeit schon von Darla vorgekostet wurde. Luke berichtet von Buffy, und der Meister kombiniert, dass sie eine Jägerin sein könnte.

In der Bibliothek wird Xander von Giles und Buffy darüber aufgeklärt, was eine Vampirjägerin ist: Seit es Vampire gibt, existiert zum Ausgleich in jeder Generation ein Mädchen als Jägerin. Danach diskutieren die Anwesenden Jesses Rettung, während die Vampire finstere Pläne schmieden, wie sich Buffys entledigen können, indem sie Jesse als Köder einsetzen.

Willow hackt sich in den Computer der Stromwerke und lädt den Plan der unterirdischen Stromleitungen und Kanäle herunter. Buffy erinnert sich, dass Luke nicht den Eingang der Gruft benutzt hat, sondern von hinten kam, was auf einen Zugang innerhalb der Gruft zur Kanalisation schließen lässt. Xander fühlt sich ein wenig in seiner Männlichkeit verletzt, weil er nicht mit auf Vampirjagd darf und in der Schule bleiben muss.

Buffy wird beim Versuch, das Schulgelände zu verlassen, vom Schuldirektor angehalten und muß, nachdem er wieder gegangen ist, mit einem Sprung über das zwei Meter hohe Tor ihren Weg zum Friedhof fortsetzen. Indessen staunen Xander und Willow darüber, wie sehr sich ihr Leben in kurzer Zeit verändert hat, ohne dass ihre Schulkameraden davon wissen.

Buffy betritt die Gruft, findet den Eingang verschlossen und trifft auf Angel, der gekommen ist, um sie zu warnen und ihr zu erklären, diese Nacht sei die Ernte. Letztlich gibt er Buffy aber doch eine Wegbeschreibung zum Vampirversteck. In der Kanalisation hört Buffy Ratten, als Xander plötzlich neben ihr auftaucht. Nach einer kurzen Diskussion lässt Buffy ihn mitgehen und erklärt ihm, wie man Vampire von sich fernhält oder tötet.

Im Informatikunterricht verzweifelt Cordelia an einer Programmieraufgabe und lästert nebenbei mit einer Freundin über Buffy und ihrem gestrigen Zusammenstoß mit ihr im "Bronze". Willow hört dem Ganzen stillschweigend zu, mischt sich dann doch ein, um Buffy zu verteidigen, wird von Cordelia gerüffelt. Willow rächt sich, indem sie Cordelia auf ihre Frage, wie sie ihr mühevoll getipptes Programm speichern soll, einen vagen Tipp gibt, der Cordelia dazu bringt, die Löschtaste zu drücken.

Buffy und Xander tasten sich in der Kanalisation vorwärts, sie sehen Jesse, der bewusstlos und angekettet auf dem Boden liegt. Er kommt zu Bewusstsein, wird befreit und zeigt den beiden den Weg nach draußen. Dieser Weg führt aber ins nirgends, und Jesse entpuppt sich als Vampir. Buffy schafft es, Xander und sich die Vampire solange vom Leib zu halten, bis sie durch einen Kanaldeckel an die Oberfläche gelangen können.

Im Verlies beginnt das Ritual für die Ernte. Luke wird ausgewählt, wodurch alles Blut, das er trinkt, dem Meister gleichzeitig wieder zu alter Stärke verhilft. Buffy und Xander kehren derweil in die Bibliothek zurück und berichten von Jesses Verwandlung. Giles kann nun die Ernte-Geschichte erklären: Vor 60 Jahren hat sich in Sunnydale ein alter und mächtiger Vampir einquartiert, er wählte diese entlegene Gegend vor allem wegen dem örtlichen Höllenschlund, einem Tor zwischen dieser Wirklichkeit und der nächsten. Der Vampir wollte dieses Tor öffnen und die Dämonen zurückbringen. Einen Strich durch die Rechnung machte ihm ein Erdbeben, das die Hälfte der Stadt und ihn verschlang. Seitdem ist er zwischen den Welten gefangen. Die Ernte, die nur einmal in hundert Jahren stattfinden kann, soll ihn befreien. Seine Kraft bezieht er dafür durch einen Diener.

Xander glaubt, dass das Bronze als Ort der Erntegeschehnisse dienen wird. Die Sonne geht gerade unter, Buffy holt ihre Waffen und Werkzeuge und macht sich zusammen mit Giles, Xander und Willow auf den Weg ins "Bronze". Dort philosophiert Cordelia bereits über ältere Jungs. Als sie tanzen geht, wird sie von Jesse beobachtet, die Musik wechselt und Jesse zieht Cordelia zur Tanzfläche, wogegen sie sich nicht wehrt. Draußen erscheinen mehrere Vampire, die den Türsteher zwingen, sie reinzulassen.

Die Vampire verschließen von innen die Türen des "Bronze" und schalten Musik und Licht ab. Luke eröffnet auf der Bühne den Abend, wobei sein Gesicht entsetzte Schreie im Publikum hervorruft, auch Cordelia sieht Jesses verzerrte dämonische Fratze. Das erste Opfer, dessen Blut Luke für den Meister auf der Bühne trinkt, ist der Türsteher.

Buffy und ihre Freunde erkennen, dass sie zu spät sind, und die Türen vom Club verschlossen sind. Buffy versucht, auf eigene Faust hineinzugelangen. Das Morden im Bronze geht weiter und der Meister wird immer stärker. Darla zieht Cordelia von Jesse fort auf die Bühne. Sie soll das nächste Opfer sein. Inzwischen klettert Buffy durch ein zerbrochenes Fenster in den Club. Sie befindet sich oberhalb der Bühne und wird von einem Vampir angegriffen, den sie zu Luke auf die Bühne wirft.

Giles, Xander und Willow gelingt es, die Hintertür des Bronze zu öffnen und einige Gefangene hinauszubringen. Xander tötet aus Versehen Jesse, der grade eine Person beißen will. Buffy kämpft mit Luke und schafft es, ihn zu besiegen, wodurch auch der Meister die gerade angesammelten Kräfte verliert und gefangen bleibt.

An den aus dem "Bronze" fliehenden Vampiren erkennt Angel, der draußen wartet, dass Buffy die Ernte verhindert hat. Das "Bronze" ist nun bis auf Buffy und ihre Freunde leer. Alle sind sich einig, nach diesem Abend wird in der Stadt nichts mehr so wie früher sein. Am nächsten Morgen in der Schule ist dennoch alles so wie sonst, es gibt nur ein paar neue Gerüchte über randalierende Banden im "Bronze".

Nadja - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #1.02 Die Zeit der Ernte diskutieren.