Gael García Bernal

"Das Talent überlebt und bleibt einem, während die Schönheit vergeht." - Wahre Worte eines talentierten Mannes, der nebenbei auch noch, laut des "People en Español" Magazins, zu den 25 schönsten Menschen zählt. Gael García Bernal ist weitaus mehr als ein Schauspieler, er ist auch ein sehr politischer Mensch und ein Querdenker.

Gael wurde am 30. November 1978 in Guadalajara, Mexiko, geboren. Seine Mutter Patricia Bernal ist Schauspielerin und Ex-Model, sein Vater José Ángel García ist ebenfalls Akteur und auch Regisseur. Patricia und José ließen sich scheiden, als Gael jung war. Für Gael war nie García, sondern vielmehr sein Stiefvater Sergio Yasbek ebenfalls Regisseur - der richtige Vater, wie er selbst sagt.

Es wurde für den Mexikaner früh klar, dass er es ebenfalls im Showbusiness wagen wollte. So kam es, dass er schon im Alter von elf Jahren eine Rolle in der Serie "Teresa" (1989-1991) bekam. Durch die Serie "El Abuelo y yo" (1992) avancierte er in Mexiko zum Soapstar und Mädchenschwarm, doch mit 19 verließ er seine Heimat, um in London an der Central School of Speech and Drama professionell Schauspielerei zu studieren. Er war der erste Mexikaner, der an dieser Schule angenommen wurde.

Nach seiner Rückkehr trat sofort der erste große Erfolg ein: In Alejandro González Iñárritus mehrfach ausgezeichnetem Thriller "Amores Perros" (2000) ergatterte er die Hauptrolle und erwarb die Aufmerksamkeit Hollywoods. International machte er ein Jahr später mit "Y tu mamá también" (2001) Furore - der umstrittene Film von Alfonso Cuarón bekam sogar eine Oscarnominierung und war zudem der erste gemeinsame Film von Gael und Diego Luna, die sehr gute Freunde sind.

Weitere Hauptrollen in lateinamerikanischen Produktionen folgten, darunter "El Crimen del padre Amaro" (2002), der die kontroverse Geschichte eines Priesters erzählte, der sich verliebt. Man merkt, es ist der moralische Konflikt, den Gael in einem Film sucht. Sei es die Story von "Y tu mamá también", in der zwei Halbwüchsige mit einer älteren Dame Lust und Verführung kennen lernen oder die Geschichte des verliebten Priesters Gael bevorzugte das Independentgenre schon immer.

2003 drehte er die beiden englischsprachigen Filme "Dot the I" und "Dreaming of Julia", doch war eher wegen seiner Beziehung zu Hollywoodsternchen Natalie Portman in den Schlagzeilen. Die Liaison hielt allerdings nur ein Jahr.

Mit seiner Rolle des Che Guevara (einen Part, den er in der Miniserie "Fidel" (2002) auch schon übernommen hatte) in "Die Reisen des jungen Che" (2004) feierte Gael seinen bis dahin größten Erfolg. An der Seite von Rodrigo De la Serna und Mía Maestro überzeugte er gleichermaßen Kritiker und Kinopublikum als junger kubanischer Revolutionär. Im gleichen Jahr kam Almodóvars "La Mala Educación" in die Kinos, ein weiterer umstrittener Streifen in García Bernals Filmographie.

Trotz seines großen Erfolgs und seiner wachsenden Popularität waren es weiterhin die Independentfilme, die Gael anzogen. Mit seinen Rollen in "The King" (2005) oder "The Science of Sleep" (2006) bewies er das aufs Neue. 2014 übernahm García Bernal erstmals eine Hauptrolle in einer US-Serie an, als er sich für die Amazon-Dramedy "Mozart in the Jungle" als Rodrigo verpflichten ließ. Unterschiedliche Rollen, egal ob Film oder Fernsehen, sind es, nach denen García Bernal sucht: "Es ist toll, Tabus zu brechen. Sie machen so ein schönes Geräusch, wenn du sie brichst", so der Schauspieler.

Der Mexikaner, der neben seiner Landessprache Spanisch auch fließend Englisch, Italienisch und Französisch spricht, ist seit 2008 mit Dolores Fonzi zusammen. Das Paar hat zwei Kinder, Sohn Lázaro (*2009) und Libertad (*2011).

Maria Gruber - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2014Mozart in the Jungle (TV) als Rodrigo
Originaltitel: Mozart in the Jungle (TV)
2011Kein Mittel gegen Liebe als Julian Goldstein
Originaltitel: A Little Bit of Heaven
2009Pedro Paramo als Pedro Paramo
Originaltitel: Pedro Paramo
2008Rudo y Cursi
Originaltitel: Rudo y Cursi
2007Ell Pasado als Rímini
Originaltitel: Ell Pasado
2007Déficit als Produzent, Regisseur
Originaltitel: Déficit
2007Cochochi als ausführender Produzent
Originaltitel: Cochochi
2006Babel als Santiago
Originaltitel: Babel
2006Soy tu fan
Originaltitel: Soy tu fan
2006Science Of Sleep - Anleitung zum Träumen als Stéphane Miroux
Originaltitel: La Science des rêves
2006Drama/Mex als ausführender Produzent
Originaltitel: Drama/Mex
2006Ruta 32 (TV) als Produzent
Originaltitel: Ruta 32 (TV)
2005The King als Elvis Valderez
Originaltitel: The King
2004La mala Educación - Schlechte Erziehung als Ángel/Juan/Zahara
Originaltitel: La mala educación
2004Die Reise des jungen Che als Ernesto Guevara de la Serna
Originaltitel: Diarios de motocicleta
2003Dreaming of Julia als Ricky
Originaltitel: Dreaming of Julia
2003Dot the I als Kit Winter
Originaltitel: Dot the I
2002Alle lieben Lucy als Gabriel
Originaltitel: I'm with Lucy
2002Die Versuchung des Padre Amaro als Padre Amaro
Originaltitel: El Crimen del padre
2002Fidel (TV) als Che Guevara
Originaltitel: Fidel (TV)
2001Sin noticias de Dios als Davenport
Originaltitel: Sin noticias de Dios
2001Vidas privadas als Gustavo 'Gana' Bertolini
Originaltitel: Vidas privadas
2001El ojo en la nuca als Pablo
Originaltitel: El ojo en la nuca
2001...mit deiner Mutter auch! als Julio Zapata
Originaltitel: Y tu mamá también
2001The Last Post als Jose Francisco
Originaltitel: The Last Post
2000Queen of Swords (#1.08 Honor Thy Father) (TV) als Churi
Originaltitel: Queen of Swords (#1.08 Honor Thy Father) (TV)
2000Amores perros - Von Hunden und Menschen als Octavio
Originaltitel: Amores perros
2000Cerebro
Originaltitel: Cerebro
1996De tripas, corazón als Martín
Originaltitel: De tripas, corazón
1992El abuelo y yo (TV) als Daniel
Originaltitel: El abuelo y yo (TV)
1989Teresa (TV) als Peluche
Originaltitel: Teresa (TV)