Bewertung: 7

Review: #5.06 Solo

Eine schöne Folge, bei der von jedem ein bisschen dabei war.

Sloane ist toll, oder?

Was mich bei dieser Folge am meisten bewegt hat, war das Gespräch zwischen Sloane und Dean, als Sloane Dean sagte, er würde ihm die Waffe nicht aushändigen. Ich weiß nicht, wie viele Male ich mich schon fragte, ob nun Sloane nun mehr gut als böse oder andersrum ist. Dieses war nun einmal wieder so eine Folge, bei der ich mich das fragte. Für ihn spricht, dass er eine Waffe nicht an einen Terroristen aushändigen will und, dass er seine Kollegen und Freunde schützen will. Gegen ihn spricht, in Anbetracht vieler Folgen vor dieser, das er einfach er ist.

Ich bin äußerst gespannt, ob er sich nun entschließt, Dean die Waffe zu geben, oder ob er die Drohung, Nadia zu töten, vergisst und ihm nicht die Waffe gibt - was er meiner Meinung nach tun sollte. Denn Nadia kann man beschützen. Viele tausend Unschuldige nach Einsetzen der Waffe zu retten wird schon schwieriger.

Vaughn und Renée

Ich finde es toll, dass Vaughn immer noch erwähnt wird. Ich kann noch immer nicht begreifen, dass er wirklich tot ist, schließlich war er ab der ersten Folge in jeder Folge dabei. Abgesehen natürlich von den letzten fünf Episoden. Sydney vermisst ihn wirklich sehr, was ja absolut verständlich ist. Doch geht sie irgendwie auch anders mit der Situation um als mit Dannys Tod. Damals stürzte sie sich in die Arbeit und nun pflegt sie lieber den Umgang mit guten Freunden oder sie verbringt ihre Abende damit, sich an Vaughn zu erinnern.

Renée hatte in dieser Folge ja nur einen sehr kleinen Auftritt, was für mich stark danach aussah, als hätte man sie nicht fürs Drehbuch vorgesehen, aber wollte sie unbedingt noch reinquetschen. Ich denke, das hätte man auch besser lösen können.

Scared Mockingbird Rachel

Wenn ich an Rachel in dieser Folge denke, muss ich sogleich an Folge #5.04 Mockingbird denken. Rachel war mal wieder die Ängstliche. Für den Einsatz war es sicherlich nicht weiter interessant. Dadurch, dass es nur zwei Folgen vorher um das gleiche Thema ging, fand ich es etwas langweilig und auch vorhersehbar.

Der Kampf zwischen Kelly und Rachel war allerdings eines der Highlights dieser Folge! Ich denke, so besonders gemacht hat ihn, dass die beiden ehemalige beste Freundinnen sind, die eine absolut keine Kampferfahrung hat und, dass sie beide Frauen sind. Das Ende des Kampfes war allerdings eher langweilig, schließlich gab es nur wirklich ein Ende, da der Helikopter autauchte.

Fazit

Eine gute Folge für Zwischendurch. Aber nichts Besonderes.

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #5.06 Solo diskutieren.