Bewertung: 7

Review: #9.01 Unter Wasser (1)

Die "Akte X"-Episode #9.01 Unter Wasser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse aus dem Finale der 8. Staffel an. Dabei geht es natürlich um Scullys Baby William und die neu formierte X-Akten-Truppe.

Scullys Baby William und die Supersoldaten

Der Fall der Woche hängt also mehr oder weniger mit Scullys Baby William zusammen und dringt in Kreise vor, die bis in das FBI hineinreichen. In der Vergangenheit war es oft so, dass Mulder und Scully irgendwie in die X-Akten involviert waren, doch mittlerweile sind sie selbst zu einer X-Akte geworden. Das ist auch einer der Gründe, weshalb Mulder reißaus nimmt und seine neue Familie um Scully und William verlässt. Es war und ist schlichtweg zu gefährlich für die handelnden Personen ganz gemütlich innerhalb des Radars des FBI und der Verschwörer zu fliegen.

Der Fall der Woche an sich zeigt dahingehend einmal mehr einen weiteren Teil der Verschwörung auf. Das Trinkwasser in den USA soll also mit manipulierten Chloramin, was in normalem Grundzustand lediglich als Desinfektionsmittel und Chlorersatz fungiert, versetzt werden, um innerhalb der Bevölkerung bestimmte biologische Vorgänge in Gang zu setzen. Dabei erhalten wir als Zuschauer wieder einmal sehr nebulöse Indizien von den unterschiedlichsten Quellen. Doch wem kann man da trauen? Klarer Fall: Niemandem!

Dass Scullys Baby William paranormale Fähigkeiten zu haben scheint, bestärkt jedoch die Vermutung, die im Laufe der 8. Staffel aufgekommen war: Nämlich dass William in irgendeiner Form Teil eines Regierungsprojektes ist. Und wie sehr sich Scully es auch einreden mag, dass alles ok sei, so müssen wir davon ausgehen, dass es sich in der 9. Staffel vor allem um eine spezielle X-Akte dreht - um die von Mulders und Scullys Baby William.

Starring: Scully, Doggett, Reyes und Skinner

Nach Mulders Verschwinden und dem Auftauchen vieler neuer Charaktere muss man sich als "Akte X"-Fan auch erst mal wieder neu sortieren. Der ehemalige Geliebte von Reyes, Assistant Director Brad Follmer, wirkt sehr unsympathisch und verkörpert den bürokratischen Karrierehengst innerhalb einer korrupten staatlichen Behörde par excellence. Dennoch scheint auch er nur eine Marionette zu sein - womöglich ohne es zu wissen -, der hin und wieder auch gute Entscheidungen zu treffen vermag und sich vor allem gegenüber Reyes sehr offen und beeinflussbar zeigt, was in dieser Hinsicht noch zum Vorteil gereichen könnte.

Ansonsten gibt es innerhalb unseres Vierers Scully, Doggett, Reyes und Skinner Meinungsverschiedenheiten, was denn nun die beste Strategie sei, um mit den Ereignissen der letzten Tage fertig zu werden. Dabei entwickelt sich Doggett in Bezug auf seine Paranoia und Besessenheit die Verschwörung aufzudecken immer mehr zu einem Fox Mulder, während Skinner sowie Scully eher auf die Bremse treten, um etwas Zeit und Sicherheit zu gewinnen. Reyes hingegen nimmt eine Art Zwischenposition ein, weshalb sie permanent am Vermitteln ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich unser Vierer-Team ohne Mulder weiterentwickelt.

Mulder hingegen vermisst man kaum noch. Bereits in der letzten Staffel war er ja nur noch in den finalen Folgen am Start und die momentanen neuen Reize in Form des roten Fadens und der neuen Charaktere trösten doch gut über ihn hinweg. Auf der anderen Seite weiß man natürlich, dass Mulder wieder zurückkehren wird, was die Zeit ohne ihn verschmerzbarer macht. Doggett und auch Reyes haben auf jeden Fall das Potential zusammen mit Skinner und Scully die Serie auch temporär ohne Mulder zu wuppen.

Insider & Hintergründe

  • Das erste Mal seit der Folge #1.01 Die Warnung erhält das Intro eine völlige Generalüberholung. Das Theme wurde modernisiert und um eine Liste mit FBI Kontakten, die immer wechselnde Namen von X-Philes enthält, erweitert. Ähnlichkeiten zu dem Intro von "Fringe - Grenzfälle des FBI" treten nun noch stärker zu Tage.
  • Nachdem Mitch Pileggi seit der 1. Staffel de facto zum Hauptcast gehörte, aber lediglich de jure als "Guest Star" oder "Also Star" unter Vertrag genommen wurde, gehört er ab der 9. Staffel auch offiziell zum Hauptcast.
  • Die Figur des Brad Follmer (gespielt von Cary Elwes) wurde nach dem persönlichen Assistenten Chris Carters benannt.
  • Innerhalb des Akte X - Universum spielt die Episode #9.01 Unter Wasser nach dem Cliffhanger des Spin-Offs der Einsamen Schützen Folge #1.12 Die Wahrheit über Yves.
  • Wer erkennt die Kriegerin Xena alias Lucy Lawless in ihrer Rolle als Shannon McMahon?



Fazit

Die "Akte X"-Episode #9.01 Unter Wasser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse aus dem Finale der 8. Staffel an. Scullys Baby William und der damit verbundene rote Faden sowie die neuen Gruppendynamiken stehen dabei im Zentrum. Ein guter, aber kein überragender Auftakt in die 9. Saffel.

Alexander L. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #9.01 Unter Wasser (1) diskutieren.