Episode: #8.06 Billy

Der siebenjährige Billy Underwood wurde vor zehn Jahren entführt. Jetzt ist er in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #8.06 Billy plötzlich wieder aufgetaucht aber kein bisschen gealtert. Billy selbst sagt kein Wort, kommt seinen Eltern wie ein anderer Mensch vor, attackiert seinen Bruder und eine Polizei-Hellseherin braucht ärztliche Hilfe, nachdem sie sich mit ihm beschäftigt hat. Sie sagt, böse Mächte hätten von ihm Besitz ergriffen. Auch die Agenten sind erstmal ratlos.

Diese Serie ansehen:

In der Webster Grundschule in Dexter verschwindet der kleine Billy Underwood beim Schaukeln spurlos. Seine schwangere Mutter sucht nach ihm, kann ihn aber nirgends finden.

Zehn Jahre später holt Lisa Underwood ihren zweiten Sohn, Josh, von derselben Grundschule ab. Einige Männer in Anzügen erwarten sie schon und teilen ihr mit, dass Billy wieder aufgetaucht sei, doch er scheint nicht gealtert zu sein und niemand hat gesehen, wie er zurückkam. Scully untersucht den Kleinen, der mit niemanden spricht, im örtlichen Kreiskrankenhaus und stellt anhand der Fingerabdrücke fest, dass es sich um den kleinen Billy handeln muss, der jetzt allerdings im Teenageralter sein müsste.

Billy kommt zu Hause an und wird von dem Hund der Familie bösartig angebellt und sowohl der Hund als auch sein Bruder scheinen Angst vor ihm zu haben.

Im Kreiskrankenhaus erzählt Scully Doggett, dass es sich um genau den selben Jungen handelt. Er besitzt noch vier Milchzähne und die Blutuntersuchungen haben dieselben Werte ergeben, wie vor zehn Jahren, was medizinisch nicht möglich sei. Doggett hat sich währenddessen mit den Fallakten beschäftigt und dabei herausgefunden, dass der damals verdächtigte Ronald Purnell vorbestraft sei.

Nachdem Lisa Underwood Billy ins Bett gebracht hat, schleicht sich dieser unbemerkt mit einem Messer in das Zimmer seines Bruders.

Doggett besucht Ronnie Purnell und schlägt ihm vor, dass er ihn zu Billy bringt, damit dieser seine Unschuld beweist, Ronnie wirkt verwirrt und blockt ab. Im Auto schaut sich Doggett ein Bild seines getöteten Sohnes an, der damals ebenfalls entführt und dann getötet wurde.

Nachdem Lisa Billy wecken wollte, doch dieser nicht in seinem Zimmer war, geht sie in Joshs Zimmer. Dort findet sie Josh mit blutigem T-Shirt und blutigem Messer, das neben ihm im Bettlaken steckt, vor. Billy steht teilnahmslos neben dem Bett. Bei der Untersuchung des Messer stellt sich heraus, dass sich Billys Blut und Fingerabdrücke auf dem Messer befinden und das Messer niemandem aus der Familie gehört. Das Symbol, das sich auf dem Messer befindet, wurde damals von einer Hellseherin beschrieben und Billy hat das Symbol nach seinem Wiederauftauchen wiederholt auf ein Blatt Papier gemalt.

Ronnies Mutter bekommt Besuch von ihrem Freund. Ronnie wirkt verängstigt und läuft in den Wald, wo er an einer ihm bekannten Stelle ein menschliches Skelett freilegt.

Im Haus der Underwoods versucht die Hellseherin Sharon Pearl herauszufinden, was mit Billy los ist. Als sie ihm die Hand schüttelt, scheint sie irgendetwas zu ängstigen und meint, dass starke Mächte am Werk seien. Sie deutet auf Doggett und eröffnet, dass auch er ein Kind verloren hätte. Scully scheint sichtlich überrascht zu sein. Plötzlich erleidet die Hellseherin einen schmerzhaften Anfall und das geheimnisvolle Symbol wird auf ihrer Stirn sichtbar.

Ronnie versucht mit dem Auto von zu Hause zu fliehen und wird von Cal, dem Freund seiner Mutter, aufgehalten. Dieser bedroht ihn mit einem abgebrochenen Flaschenhals und droht, dass er der Polizei erzählt, was dieser mit dem kleinen Jungen getan hat und verpasst ihm eine kleine Wunde am Hals.

Die beiden Agenten reden im Auto über die Seance. Doggett hält es für eine Inszenierung und Scully spielt ihm das Tonband von der Sitzung vor. Dann lässt sie es rückwärts ablaufen und es ertönt ein Schlaflied. Ronnie hält vor dem Haus der Underwoods und plötzlich taucht Billy neben ihm auf und fasst ihm an die Schulter. Doggett klopft an die Fensterscheibe, da er das Auto wiedererkannt hat und sieht Billy auf dem Beifahrersitz. Ronnie rast los, doch mit Scullys Hilfe können sie ihn stoppen, Billy aber ist verschwunden.

Doug Underwood will nur schnell in der Tankstelle bezahlen gehen, als sich Josh dazu entschließt, sich das eben vorbeigelaufene Pony näher anzuschauen. Als er sich dem Transporter mit dem mysteriösen Symbol und dem Firmennamen "Cal’s Pony Ride Along"; nähert, wird er entführt. Ronnie wird auf dem Revier von Doggett verhört und erfährt, dass Billy schon seit zehn Jahren tot sei. Er wollte sich nur vergewissern, dass ihn Doggett nicht angelogen habe, als dieser sagte, dass Billy wiederaufgetaucht sei. Ronnie weist die Schuld am Tod des Jungen von sich. Er hatte sich um Billy gekümmert und ihm Lieder vorgesungen, damit dieser keine Angst habe. Doggett bemerkt, dass Ronnie selbst auch Angst vor Cal hat, da er ihm dasselbe angetan habe. Ronnie verrät Cal und sein Versteck, das FBI stürmt dieses und findet Josh lebend. Doggett verfolgt den flüchtenden Cal und fragt ihn nach Billys Aufenthaltsort. Cal hat keine Ahnung, wovon Doggett spricht, da er nur Josh entführt habe. Plötzlich taucht Billy nicht weit entfernt auf und Doggett läuft zu dieser Stelle, findet aber nur das Skelett von Billy. Doggett kann und will nicht glauben, dass es sich dabei um Billy handelt. Scully meint, dass Billy wohl aus dem Jenseits zurückgekommen sei um die Familie zu warnen.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #8.06 Billy diskutieren.