Episode: #11.09 Nichts währt ewig

In der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #11.09 Nichts währt ewig widmen sich Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson) einem Fall von Organdiebstahl. Dabei stoßen sie auf eine geheimnisvolle Sekte, die makabre Rituale durchführt.

Diese Serie ansehen:

Foto: David Duchovny, Jere Burns & Micaela Aguilera, Akte X - Copyright: 2018 Fox Broadcasting Co.; Shane Harvey/FOX
David Duchovny, Jere Burns & Micaela Aguilera, Akte X
© 2018 Fox Broadcasting Co.; Shane Harvey/FOX

In einer Lagerhalle wird ein Mann operiert. Als man ihm den Brustkorb öffnet, stirbt er. Die Ärzte entnehmen ihm Organe und packen sie ein. Ein Arzt stellt fest, dass die Bauchspeicheldrüse eventuell infiziert ist. Der zweite Arzt meint, dass man sie drin lassen könnte, doch der erste Arzt nimmt sie raus, leckt daran und meint, es wäre schade drum. Auch die Bauchspeicheldrüse wird verpackt. Auf dem Dach der Lagerhalle ist eine junge Frau, der sich seine Sünden vergeben lassen will. Sie dringt dann in die Lagerhalle ein, tötet einen Bewacher mit den Worten "wer mich liebt, den werde ich retten" und greift dann die Ärzte an. Sie tötet einen, der ihm nicht sagen könne, wo sie seien. Der andere Arzt ist mit ein paar Organen geflüchtet. Vor einem Krankenhaus wird ein Organbehälter mit der Nachricht "Ich werde vergelten" abgestellt.

Scully nimmt an einem Gottesdienst teil, als sie angerufen wird. Derweil versucht die junge Frau sich das Blut von ihrem Körper zu waschen. Kurze Zeit später sind Scully und Mulder am Tatort, wo man ihnen mitteilt, dass es sich bei dem Mann, dem Organe entnommen wurden, um einen 23-jährigen Footballtrainer handele, der gestern entführt wurde. Zudem sei den beiden anderen Toten eine Eisenstange in den Körper geschlagen worden. Mulder erklärt, dass es sich wahrscheinlich um eine Pfählung handele und nach christlichem Glaube eigentlich ein Holzpflock hätte sein müssen. Die beiden jungen Agenten sind von Mulders Theorie überfordert und suchen eine Ausrede, um Mulder und Scully alleine ihre Arbeit tun zu lassen. Scully meint, dass er das mit Absicht gemacht habe. Mulder fragt sich, warum dem Mann die Organe entnommen wurden. Da sie vor dem Krankenhaus landeten, hat sich der Angreifer nicht damit bereichert. Scully meint, dass sich die Täter offenbar nicht mit Organtransplantation auskennen, weil die Organe vom Krankenhaus nicht verwendet werden können. Vielleicht helfen sie ihnen aber bei den Ermittlungen weiter. Vom Krankenhaus haben sie die Info, dass Leber und Bauchspeicheldrüse nicht dabei waren. Sie überlegen, ob das schon eine Spur sein könnte.

Die junge Frau ist Zuhause und beobachtet, wie ihre Mutter traurig am Tisch sitzt und ein Bild mit einer jungen, leicht entstellten Frau küsst.

Eine junge Frau hat die Leber geschnitten und in einem Mixer bereitet. Sie geht durch einen Raum mit zahlreichen Menschen und füttert manche mit ihrem Trunk. In einem Bett liegt ein Ehepaar und wird vom Fernseher wach. Sie sind mit den Rücken verbunden. Eine andere junge Frau liegt ein Bett weiter und spricht mit der Sendung mit. Dann trinkt sie aus einem Glas und hat Blut am Mund.

Scully ist mit Mulder in der Kirche. Sie haben herausgefunden, dass es in den letzten 24 Stunden zehn Lebertransplantationen gegeben habe, sie aber nirgends einen Kauf einer Leber finden konnten. Selbst im Darknet haben sie nichts gefunden. Mulder hat allerdings herausgefunden, dass der getötete Arzt vor kurzen seine Lizenz verloren hatte, weil er Drogendealern Opiode verschrieben hatte. Darin ist auch die russische Mafia verwickelt. Scully meint, dass es sich hier wohl nicht um eine X-Akte handele. Unterdessen läuft die junge Frau, Juliet, an Mulder vorbei und spricht mit dem Pater.

In der Wohnung mit den vielen Menschen schneidet die Frau, die die Serie mitsprechen konnte, der einst entstellten Frau die Hände auf, um ihr Blut in den Mixer fließen zu lassen. Dann öffnet sie einen Behälter und stellt fest, dass er fast leer ist. Sie fragt, wo der Rest sei und läuft dann durch die Wohnung, in der all die Menschen liegen und nichts sagen. Sie erklärt, dass alle am Boden waren, verkrüppelt oder missgebildet und sie ihnen Hoffnung gegeben habe. Sie haben alle hart gearbeitet und viel geopfert und sie haben dem Arzt, der Mann, der mit seiner Frau zusammengewachsen ist, viel zu verdanken. Sie will wissen, wo nun die anderen Organe seien. Ein Mann steht auf, der zweite Arzt, und erklärt, dass es bei der Ernte Probleme gab und er alles mitgenommen habe, was ihm möglich war. Die Frau ist nicht sauer, sondern küsst ihn.

Juliet spricht mit dem Priester und er erklärt, für sie zu beten. Sie aber erklärt, dass das nicht ausreiche, zitiert ein paar Verse aus der Bibel und geht dann frustriert. Mulder und Scully sitzen auch noch in der Kirche und Mulder stellt fest, dass hier heute Verse gepredigt werden, in denen auch das "Ich werde vergelten" vorkommt. Scully hält das für nicht besonders, da die Verse häufig gepredigt werden. Sie kommen auf den Glauben zu sprechen und Scully erklärt, dass sie an Gott glaube, weil sie für ihren Bruder Charly, als dieser als Baby schwer krank war, gebetet habe. Er hat überlebt, Scully aber erklärt, dass sie nach ein paar Abenden nicht mehr für ihren Bruder sondern für einen Welpen gebetet habe, den sie zu Weihnachten dann auch bekam. Mulder fragt, ob sie jetzt für ein neues Wunder bete. Scully erwidert, dass sie nicht wirklich an Wunder glaube, aber die Kraft des Glaubens sehe. Diese brauche sie jetzt. Sie ist beeindruckt, dass Mulder immer so stark sei. Er erklärt, dass man einfach immer hoffe, dass die Entscheidungen, die man in seinem Leben getroffen habe, auch die richtigen seien.

Als Mulder und Scully zum Auto gehen, stellt Mulder fest, dass vom Zaun drei Eisenstangen entfernt wurden. Er ist sich sicher, dass jemand die Kirche für seine Vergeltung nutze.

Die Frau aus der Wohnung schaut sich im Spiegel an und hat Sorgen vor ihren Falten. Der Arzt kommt im Rollstuhl herein und erklärt, dass sie immer noch so hübsch aussehe, wie damals, als er sich in sie verliebt habe. Sie erwidert, dass er für 85 auch nicht schlecht aussehe, was er mit Kayla, der Frau an seinem Rücken, begründet. Diese wiederum, dass sie süchtig nach ihr sei. Es werde bald noch besser sei, doch daran glaube die Frau nicht. Der Arzt erzählt, dass ihre Organe in einem Krankenhaus abgegeben wurden und nicht zu verwenden waren. Er wolle sie holen, doch die Frau amüsiert sich, da er an Kayla gebunden sei. Sie entschließt, Kayla mitzuteilen, dass sie nun aufsteigen könne und ihr wie immer vertrauen könne. Dann tötet sie Kayla und schneidet sie vom Rücken des Arztes ab. Dieser konnte nichts dagegen tun und hat Tränen in den Augen. Man werde sie nun essen, doch der Arzt meint, dass ihre Organe bereits ausgelaugt seien. Er solle sich dann darum kümmern, was sie brauche, bevor sie beide so alt aussähen, wie sie sind.

Juliet liest eine Karte von ihrer Schwester Olivia, die erklärt, dass sie sie liebe, nun aber eine neue Familie habe. Es klopft an der Tür und Mulder und Scully bitten ihre Mutter um Einlass. Sie wissen von dem Pater der Kirche, dass die Schwester Olivia seit zwei Monaten vermisst wird. Juliet mischt sich ein und erklärt, dass ihre Schwester einem Kult beigetreten sei, weil sie sich nicht mehr im Spiegel anschauen konnte. Sie habe ihre Schwester aufgegeben. Mulder stellt das in Frage und erklärt, dass der Kult wohl illegal mit Organen handele. Mulder behauptet, dass sie das sicherlich alles schon wisse. Juliet streitet das ab und erklärt, dass sie nur möchte, dass ihre Mutter nicht mehr weint. Sie macht die Tür zu. Mulder meint zu Scully, dass er überzeugt sei, dass Juliet etwas damit zu tun habe.

Die Frau, Barbara, regt sich darüber aus, dass Kayla ihr überhaupt keine Nährstoffe geboten habe. Sie ist wütend und will andere töten, doch der Arzt beruhigt sie und erklärt, sie können nicht die Saat töten sondern müssten warten, bis es zur Ernte komme. Nur dann werde es funktionieren. Er habe eine Spur zu den Organen im Krankenhaus gefunden und diese für sie holen. Er geht und Barbara erklärt den den Leuten in ihrer Wohnung, dass sie Falten habe. Ein Mann erhebt sich und dankt ihr für alles, was sie für ihn getan hat. Er bietet sich als Essen an, weil er dann noch glücklicher wäre. Barbara lehnt das erst ab, stimmt dann aber ihr Lieblingslied an, während dem der Mann sich selbst ersticht und aus seinen Organen ein Trunk für Barbara bereitet wird.

Barbara sitzt vor dem Fernseher, als der Arzt nach Hause kommt und die Organe mitgebracht hat. Sie ist glücklich und lässt Olivia rufen. Heute sei ihr Tag, um wunderschön zu sein.

Mulder und Scully haben den Organen einen Peilsender beigelegt und sind nun in einem Haus. Derweil wird Olivia unter Narkose gestellt und der Arzt weist jemanden an, die Rücken aufzuschneiden und die Aorta freizulegen. Mulder und Scully erfahren vom Hausmeister, dass in dem Haus nur Barbara Beaumont lebe. Er habe sie aber nie gesehen. Mulder googelt sie und findet heraus, dass sie Kinderschauspielerin war, nach dem Tod ihres Mannes einer Kommune für Lebensverlängerung beigetreten ist und dann einen Dr. Luvenis geheiratet habe. Sie ist jetzt 85 Jahre alt. Scully ist verwundert, dass der Hausmeister seit sieben Jahren niemanden gesehen habe und nichts gemeldet hat. Er erwidert, dass es die Bronx sei, er alle zwei Wochen sein Geld erhalte und es noch keine Vorfälle gab. Es rieche nur immer komisch, wodurch er wisse, dass jemand dort sei. Er zeigt ihnen, dass sie über einen Aufzug die Etage wechseln können. Derweil findet die Operation statt und Luvenis und Olivia werden miteinander verbunden. Mulder und Scully sind in der vierten Etage und klopfen, doch niemand reagiert.Als sie behaupten zu gehen, öffnet jemand die Tür. Sie gehen rein und treffen auf Barbara, die sich vorstellt und beleidigt ist, dass die Agenten sie nicht erkennen. Mulder schaut sich um. Als Barbara merkt, dass alles auffliegen könnte, schreit sie und Mulder und Scully werden von den ganzen Menschen, die sich versteckt hatten, angegriffen. Scully wird überwältigt und den Aufzugschacht runtergeworfen, während Mulder sich etwas wehren kann. Plötzlich kommt Juliet reingestürmt und rammt Barbara eine Eisenstange ins Herz. Mulder überwältigt sie und Juliet fühlt sich großartig ob ihrer Vergeltung. Sie meint, dass ihre Schwester hier sei, doch Mulder versucht erst mal heraus zu finden, ob es Scully gut gehe. Sie antwortet aber nicht.

Juliet findet den OP-Tisch, kann ihre Schwester aber nicht entdecken. Mulder ist im Keller und ruft nach Scully, trifft aber nur auf Olivia und Dr. Luvenis, die zusammengenäht sind. Der Arzt erklärt stolz, dass er eine Heilung gegen die Krankheit des Alterns gefunden habe. Mulder will das Experiment beenden, weil er nichts davon hält, den natürlich Prozess aufzuhalten. Dr. Luvenis bedroht aber Olivia. Von der anderen Seite kommt Juliet und macht kurzen Prozess. Sie sei gekommen, um ihre Schwester zu holen. Mulder hört ein Geräusch und ruft wieder nach Scully. Diese antwortet. Er öffnet den Schacht und kann Scully retten, die auf einem riesigen Berg von Müll und Klamotten nahezu unbeschadet ist. Juliet stellt sich den beiden Agenten und erklärt, dass sie jede Strafe akzeptiere. Sie tausche gerne ihr Leben hier gegen die Ewigkeit im Himmel.

Olivia kommt nach Hause und sieht, wie ihre Mutter traurig ein Bild von sich und Juliet betrachtet.

Scully zündet in der Kirche eine Kerze an. Als sie das Zündholz auspustet, geht auch ihre Kerze wieder aus. Mulder kommt hinzu und sie meint, dass dies wohl ein Zeichen sein müsse. Mulder zündet Scullys Kerze wieder an und wolle für sie beten. Scully erklärt Mulder, was ein Gebet eigentlich bedeutet und da Mulder nicht an Gott glaube, wäre es nur ein Selbstgespräch. Mulder erwidert, dass er an Scully glaube. Diese wird melancholisch. Sie habe es nicht geschafft, ihren Sohn zu beschützen, und auch vor der Idee mit Mulder zusammen zu leben, sei wie immer weggerannt. Mulder erwidert, sie hätte viel früher wegrennen sollen. Dann hätte sie nicht so viele Verluste erlitten. Er habe schon oft darüber nachgedacht, was hätte sein können. Scully wäre gesund, ihre Schwester am Leben, sie wäre Chefin beim FBI und hätte mehrere Kinder mit einem Gehirnchirurgen. Scully sagt, dass sie Mulder nichts vorwerfe. Er meint aber nur, dass er aus freien Stücken bei ihr sei und ihr gerne zuhören möchte. Scully flüstert etwas in Mulders Ohr und erklärt dann, dass dies kein Wunschdenken eines kleines Mädchens sei, sondern ein Vertrauen in die Zukunft, die sie mit Mulder gemeinsam angehen möchte. Mulder zündet eine weitere Kerze an.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Alexander L. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" schlägt in der Episode #11.09 Nichts währt ewig im Sinne der Dynamik um Mulder und Scully eine Brücke zum kommenden Staffelfinale. Außerdem läuft nebenher...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #11.09 Nichts währt ewig diskutieren.