Episode: #2.09 Wiedergeburt

Tom und Diana haben einen neuen Fall: Edwin Mayuya besitzt die Fähigkeit, fehlerhafte DNA-Strukturen von Ungeborenen zu reparieren. Doch es stellt sich heraus, dass er in Ruanda als Kriegsverbrecher gesucht wird. Das NTAC stellt ihn nun vor die Wahl: Entweder er kooperiert oder er wird nach Ruanda ausgeliefert.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Immer deutlicher kann sich Kyle daran erinnern, dass er während einem seiner Blackouts den Mord an Jordan Collier begangen hat.

Richard erhält überraschend Besuch von einem seiner ehemaligen Kameraden aus dem Militär. Während der Ex-Kamerad inzwischen ein alter Mann ist, sind für Richard die "guten, alten Zeiten" erst ein Jahr her. Da ein Mitglied der Truppe gestorben ist, kommen alle auf der Beerdigung zusammen, nur Lee, der Richard kurz vor dessen Verschwinden aus rassistischen Motiven zusammengeschlagen hat, ist nicht anwesend.

Wieder macht ein 4400 auf sich aufmerksam: der Krankenpfleger Edwin Mayuya, der am 24. Februar 1996 verschwand, besitzt die Fähigkeit, genetische Defekte bei ungeborenen Säuglingen zu reparieren. Er rettet mit dieser Gabe viele Kinder und ermöglicht ihnen ein normales Leben, was nicht lange verborgen bleibt. Sowohl die Behörden, als auch das 4400-Center sind daran interessiert, Edwin für sich zu gewinnen.

Shawn erhält von Matthew die Anweisung, sich wieder mit seiner Familie zu versöhnen, um ein besseres Bild in den Medien abzugeben. Daraufhin besucht Shawn seine Mutter, die überglücklich ist, ihren Sohn wieder zu sehen.

Tom und Diana bitten Edwin darum, ihn und seine Fähigkeit genauer untersuchen zu dürfen. Im Gegenzug verlangt Edwin, dass man seine Privatsphäre respektiert und ihn nicht in die Öffentlichkeit zerrt. Doch Matthew sorgt heimlich dafür, dass die Medien von Edwin erfahren.

Diana ist sauer auf April, weil diese Maias Fähigkeit dazu benutzt hat, beim Glücksspiel zu gewinnen. Als sie auch noch erfährt, dass April den Verlobungsring ihrer Mutter eingesetzt und verloren hat, wirft Diana ihre Schwester raus.

Als in den Nachrichten über Edwin berichtet wird und eine alte Frau ein Bild von ihm sieht, beginnt sie aufgebracht "Mörder!" zu schreien.

Währenddessen besucht Richard mit seinen alten Kameraden eine Kneipe. Dort erfährt er, dass Lee mittlerweile in einem Veteranenkrankenhaus untergebracht ist und nicht mehr lange zu leben hat. Die Kameraden bitten Richard um Verzeihung für die Ereignisse kurz vor seinem Verschwinden und raten ihm, Lee zu vergessen.

Durch die Aussage der alten Frau, die Edwin erkannt hat, stellt sich heraus, dass Edwin mit falschen Papieren aus Ruanda in die USA geflohen ist und in seinem Heimatland an Völkermord beteiligt war. Er hat zwar selber niemanden umgebracht, hat jedoch tatenlos zugesehen, wie Menschen, die bei ihm Schutz gesucht haben, ermordet wurden. Die Regierung von Ruanda besteht nun auf die Auslieferung Edwins, um ihn zum Tode verurteilen zu können. Auch Tom ist der Ansicht, dass Edwin ausgeliefert werden sollte.

Maia ist unglücklich darüber, dass April geht. Zur gleichen Zeit findet ein Versöhnungsessen zwischen Shawn, Danny und der Mutter der beiden statt. Dabei kommt es zu einem heftigen Streit zwischen Shawn und Danny. Schließlich klären die beiden Brüder die Angelegenheit, indem Danny Shawn eine runterhaut.

Tom und Diana erhalten den Auftrag, Edwin zu beschützen. Diese Aufgabe fällt Tom nicht leicht, da er Edwin für einen Massenmörder hält. Als es vor Edwins Haus zu Protesten von Angehörigen der Opfer aus Ruanda kommt, erleidet die alte Frau, die Edwin erkannt hat, einen Herzinfarkt und stirbt daran.

Maia versucht Diana davon zu überzeugen, dass April nun einmal zur Familie gehört und Diana ihr verzeihen sollte. Derweil erzählt Kyle seinem Cousin Danny, dass er während eines Blackouts etwas Schlimmes getan hat, verrät jedoch nicht was.

Obwohl ihn seine Kameraden davon abgeraten haben, besucht Richard den sterbenskranken Lee im Krankenhaus. Es zeigt sich, dass Lee immer noch ein unverbesserlicher Rassist ist, aber einen hohen Preis dafür gezahlt hat: er ist einsam und wird alleine sterben. Richard empfindet keine Wut mehr und geht. Zu Hause hängt er ein altes Foto auf, das ihn und seine Kameraden zeigt.

Shawn und Danny besuchen Kyle und bieten ihm ihre Hilfe an. Obwohl Kyle ihnen nicht sagen will, was er getan hat, bieten sie ihm an, für eine Weile im 4400-Center zu wohnen. Kyle nimmt das Angebot an und verspricht, am Abend zu kommen, da er vorher noch einiges erledigen müsse.

Die Ärzte stellen fest, dass Edwin jedes Mal, wenn er die defekten Gene von Säuglingen heilt, seine eigenen Gene beschädigt, was langsam zu seinem Tod führt. Die amerikanische Regierung beschließt daraufhin, ihn nicht nach Ruanda auszuliefern, damit er solange wie möglich Säuglinge heilen kann. Zu diesem Zweck bringt Diana ihn ins 4400-Center.

Bevor April die Stadt verlässt, spricht Diana mit ihr. Diana verspricht, April nicht aufzugeben, will sie aber vorerst nicht mehr in Maias Nähe lassen.

Als Tom am Abend nach Hause kommt, ist Kyle verschwunden, doch er ist nie im 4400-Center angekommen.

Maret Hosemann – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "4400 - Die Rückkehrer" über die Folge #2.09 Wiedergeburt diskutieren.