Episode: #2.08 Todesengel

Tom und Diana werden nach Granite Pass geschickt, da dort eine ganze Stadt durch einen Virus ausgelöscht wurde. Nur Jean Baker, eine Rückkehrerin, hat überlebt und ist nun auf der Flucht. Tom und Diana vermuten, dass Jean diesen Virus freigesetzt hat und hoffen nun sie zu finden, bevor sie die ganze Menschheit auslöscht.

Diese Serie ansehen:

Foto: 4400 - Die Rückkehrer - Copyright: Paramount Pictures
4400 - Die Rückkehrer
© Paramount Pictures

Nach ihrer Rückkehr aus der alternativen Realität sind Tom und Alana noch immer ein Paar und erklären Kyle, was geschehen ist. Kyle reagiert verletzt als er erfährt, dass er in der Scheinwelt erfolgreicher war und sein Leben weit besser im Griff hatte, als in der Wirklichkeit.

Zur gleichen Zeit bietet sich der Rückkehrerin Jean DeLynn Baker ein Bild des Grauens: alle Menschen in ihrer Heimatstadt sind tot, nur sie ist noch am Leben. Panisch rennt sie davon.

Seit Jordans Tod leitet Shawn das 4400-Center und fühlt sich überfordert. Er ist erleichtert, als Matthew Ross, einer von Jordans treusten Mitarbeiter, auftaucht und ihn unterstützt. Es zeigt sich schnell, dass Matthew sehr ehrgeizig ist und die 4400-Bewegung zu einer Weltreligion machen will.

Diana weiß noch immer nicht, ob sie ihren Vorgesetzten Maias Tagebuch, in dem diese ihre Visionen notiert hat, aushändigen soll, oder nicht. Derweil entdeckt April, dass sich Maias Gabe der Vorhersehung hervorragend dazu eignet, um beim Glücksspiel zu gewinnen.

Tom und Diana werden schließlich damit beauftragt, Jean DeLynn Baker zu finden. Diese befindet sich auf der Flucht und fährt per Anhalter. Sie will zum 4400-Center. Plötzlich bilden sich auf ihren Händen seltsame Blasen.

Shawn wird mit Briefen von Menschen überschüttet, die schwerkrank sind und sich von ihm Heilung erhoffen. Er weiß nicht, wie er mit dieser Situation umgehen soll. Derweil bietet Matthew der überraschten Lily eine führende Stelle in der Personalabteilung des 4400-Centers an.

Die verzweifelte Jean ruft im 4400-Center an und erzählt, dass alle Menschen in ihrer Umgebung sterben. Matthew verständigt daraufhin die Homeland Security und verrät Jeans Aufenthaltsort.

Zur gleichen Zeit kommen Maia Zweifel, ob April sie wirklich liebt, oder sie nur wegen ihrer Gabe mag. April beteuert jedoch, Maia als Mensch zu lieben und nicht wegen ihrer Fähigkeit.

Alana spricht mit Kyle und macht ihm klar, dass er das gleiche erreichen kann, wie der Kyle in der Scheinwelt.

Währenddessen findet die Polizei den Fernfahrer, der Jean mitgenommen hat, Tod auf. Als Agenten Jeans Hotelzimmer stürmen, bilden sich wieder die Blasen auf ihren Händen und die Agenten fallen trotz Schutzanzüge Tod um. Gleich darauf ruft Jean mit dem Handy, das sie einem der Agenten abgenommen hat, bei Tom an und droht damit, Selbstmord zu begehen.

Shawn beschließt, auf unbestimmte Zeit Urlaub zu machen, wovon Matthew gar nicht begeistert ist. Schließlich spricht Lily mit Shawn und überzeugt ihn davon, eine Stiftung zu gründen und Experten einzustellen, die entscheiden, wer am dringendsten Shawns Hilfe benötigt. Shawn ist von der Idee begeistert und beschließt, nicht wegzufahren. Außerdem bietet er Lily einen Job bei der Stiftung an.

Tom und Diana vermuten, dass Jean immer, wenn sie Angst hat oder wütend ist, ein tödliches Virus ausschüttet. Als Jeans brennendes Auto gefunden wird, glauben alle, dass sie Tod ist, doch dann ruft sie Tom an und erklärt, dass sie glaubt, zurückgeschickt worden zu sein, um die Menschheit zu "läutern" und dies nun auch tun will.

April ist außer sich, als sie feststellt, dass Maias letzter Tipp falsch war und sie dadurch neben 200 Dollar auch den eingesetzten Verlobungsring ihrer Mutter verloren hat. Als sie Maia anschreit, gesteht diese, dass sie extra einen falschen Tipp abgegeben hat, um zu testen, ob April sie wirklich liebt oder sie nur wegen ihrer Gabe mag.

Derweil will Jean das Virus vor einem Arbeitsamt freisetzen. Tom und Diana versuchen sie davon abzubringen, doch als Jean sich aufzuregen beginnt und sich die verhängnisvollen Blasen an ihren Händen bilden, muss Diana sie erschießen.

Schließlich übergibt Diana ihren Vorgesetzen ein von Marco gefälschtes Tagebuch.

Lily und Matthew führen ein Gespräch, in dem sich herausstellt, dass die Idee mit der Stiftung in Wahrheit Matthews Idee war. Sowohl Lily als auch Matthew geben zu, dass sie eigentlich keine echten Gläubigen sind und der 4400-Bewegung nur angehören, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen.

Am Ende erinnert sich Kyle, der gerade dabei ist, sein Leben in Ordnung zu bringen, an das, was während seiner Blackouts geschehen ist und das er es war, der Jordan Collier erschossen hat. Zur gleichen Zeit gibt ein Zeuge Anweisungen für ein Phantombild, das Kyle sehr ähnlich sieht.

Maret Hosemann – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "4400 - Die Rückkehrer" über die Folge #2.08 Todesengel diskutieren.