Episode: #1.17 Der Kampf der Iren

Jacks Bruder Eddie kommt zu Besuch vorbei und erzählt Jack, dass ihr Vater verstorben ist. Wie sich herausstellt, hat Jack seinen Vater seit 17 Jahren nicht mehr gesehen. Unterdessen wird Liz klar, dass die Blumen, die sie am Valentinstag gefunden hat, nicht für sie, sondern für die Freundin des Unbekannten bestimmt waren.

Diese Serie ansehen:

Jenna und Liz wollen gemeinsam einen Fitnesskurs besuchen. Jenna schlägt "Cardio HipHop Groove" vor, und dort trifft Liz Flowerguy, der ihr irrtümlich die Blumen am Valentinstag geschickt hat, anstatt seiner Freundin Liz Lemler. Auch seine Freundin ist in diesem Kurs, und nicht besonders gut auf Liz zu sprechen, so stichelt sie, ob ihr die Blumen denn gefallen hätten.

Später zeigt Jack Liz in ihrem Büro ein Video eines niesenden Pandababys, und während sie noch darüber entzückt ist, teilt er ihr mit, dass sie 10% ihrer Mitarbeiter feuern muss. Liz hat jedoch noch nie jemanden gefeuert, und so rät Jack ihr, 126 von 140 Leuten sehr glücklich zu machen. Sie behauptet jedoch, jeder einzelne ihrer Mitarbeiter sei unverzichtbar, woraufhin Jack wortlos die Tür aufmacht. Josh, Frank und die anderen Autoren haben nichts Besseres zu tun, als Marco Polo zu spielen.

Liz spricht mit Pete über ihr Problem, der sich jedoch nicht darauf konzentrieren kann. Die Periode seiner Frau ist überfällig, und darum könnte sein kleines Geheimnis, von dem Liz weiß, auffliegen: Er hat sich damals keiner Sterilisation unterzogen, wie es seine Frau eigentlich wollte. Sie bietet ihm einen Schlüssel zu ihrer Wohnung an, den Pete auch annimmt, das weitere Gespräch wird aber von Tracy unterbrochen. Tracys Anwalt riet ihm, vorsorglich eine Kirche zu besuchen, dies würde sich vor Gericht gut machen. Geschworene trauen jedoch Prominenten nicht, die erst in eine Kirche eintreten, nachdem sie verhaftet wurden. Liz schlägt zunächst die Church of Practicology vor, die hat Tracy jedoch bereits abgelehnt.

Liz sieht einen Mann, der sich bei den Postfächern herumtreibt. Sie geht auf ihn zu und erfährt, dass er Eddie Donaghy ist, Jacks Bruder. Zunächst verbessert sie ihn bei seiner Aussprache seines Nachnamens, er sagt "Donahee" statt "Donaghy", bringt ihn dann jedoch in Jacks Büro. Dort gehen die beiden Brüder sofort aufeinander los, und wälzen sich über den Boden. Eddie steht wieder auf, und teilt Jack mit, dass ihr Vater, den Jack seit 17 Jahren nicht mehr gesehen hat, tot ist, und er ihm seine Uhr übergeben will.

Kenneth bringt Tracy abends in seine Kirche, die sich unter einem Restaurant trifft. Kenneth bezeichnet seine Kirche als den auferstandenen Bund der heiligen Dreifaltigkeit, und als der Priester bei seiner Predigt mit dem Finger auf Tracy zeigt, flippt dieser aus, und läuft hinaus.

Am nächsten Morgen bringt Jenna, als Liz zur Arbeit geht, ihr den Kaffee, Frank hat mehrere Sketche geschrieben, und trägt ein Basecap mit der Aufschrift "Liz Rocks", und Cerie will unbedingt mit Liz ausgehen, da sie sie bewundert und für cool und sexy hält. Liz ist natürlich klar, dass jeder versucht, seinen Job zu retten, jedoch gefällt ihr diese Aufmerksamkeit auch.

Eddie gibt in einem Obdachlosenheim seinem Hund etwas zu Essen, während Jack in der Tür steht. Er fragt ihn, warum er in diese Lage gekommen ist, und erfährt, dass ihn die Pflege ihres Vaters Eddie in den Bankrott getrieben hat. Er will Eddie Geld geben, dies lehnt Eddie jedoch mit dem Argument ab, dass er nun glücklich sei und er nur eines wolle: seinen Bruder zurück. Er wisse, dass Jack wegen ihm sein Leben lang Ärger hatte, und er ihn sogar mit einer Flaschenrakete geblendet habe, woraufhin Jack ihm erzählt, dass er mit Eddies Promdate geschlafen hat und ihn aus dem Fenster geworfen hat. Sie versöhnen sich und fallen sich in die Arme.

Liz will in den Aufzug steigen, in dem sie Flowerguy und seine Freundin Liz küssend stehen sieht. Als Liz Lemler verschwunden ist, entschuldigt sich Flowerguy bei Liz für das unprofessionelle Verhalten, und auf Liz' Frage, wie lange er schon mit seiner Freundin zusammen sei, erzählt er ihr, dass es sehr schwer sei, sich von einer Frau zu trennen, die im gleichen Gebäude wie man selbst arbeitet. Außerdem informiert er sie darüber, dass Liz Lemler in der Buchhaltung von TGS arbeitet, und Liz freut sich anscheinend sehr darüber.

Sogleich läuft sie zu Pete, und teilt ihm freudestrahlend mit, dass sie endlich wisse, wen sie feuern könnte: Liz Lemler! Pete versucht sie davon abzubringen, Liz hat jedoch schon einen Plan: Sie will Liz zunächst kennen lernen, sie dann dazu bringen, in ihrer Arbeitsleistung abzurutschen, und sie dann feuern. Pete widerspricht ihr noch mehrmals, jedoch ohne Erfolg. Liz ist der Meinung, dass zum ersten Mal alle Sterne für sie gut stehen.

Währenddessen kommen Jack und Eddie zurück ins Gebäude, nachdem sie Zeit miteinander verbracht haben. Als Eddie sich fürs Abendessen Weintrauben mitnehmen will, bietet Jack ihm erneut Geld an, dass Eddie jedoch wieder ablehnt. Er schlägt ihm stattdessen vor, das Geld den Schwestern im Chicago All Saints Hospital zu geben, die sich sehr gut um ihren Vater gekümmert haben und auch seine rassistischen Sprüche ertragen haben. Als sie einen Vater sehen, der seinen Kindern die Schuld daran gibt, dass er Meredith Vierra verpasst und seine Frau ihn verlassen hat, sehen sie sich wissend an, und Jack kommt die Idee, die ganze Familie zusammenzutrommeln.

Tracy sitzt währenddessen zusammen mit Jenna in seiner Garderobe, die ihn für Kabbala begeistern will. Da er dies jedoch für sehr teuer und schwul hält, fragt er Eddie, der gerade vorbeiläuft, was für eine Religion er hat. Eddie ist irisch-katholisch, und hält dies für eine tolle Religion, da er machen könne, was er wolle, und alles bei der Beichte vergeben werde. Tracy ist von dieser Aussicht begeistert, und beschließt, katholisch zu werden.

Liz googelt nach Liz Lemler, und findet heraus, dass sie Saxophonistin in der Marschkapelle in Rutgers war. Eddie kommt herein, und will eine Spendenbox für das Chicago All Saints Hospital aufstellen, Jack hätte es erlaubt. Als Liz davon hört, fordert sie alle auf, zu spenden, und die Autoren, die unbedingt ihren Job behalten wollen, holen bereits ihre Scheckbücher.

In Jacks Büro ist bereits die gesamte Familie Donaghy versammelt, und nicht mehr ganz nüchtern. Margaret ist ebenfalls anwesend, ein Teenager, von deren Existenz sie erst heute erfahren haben. Jack hat Kenneth angeheuert, um seiner Familie das Studio zu zeigen, als er jedoch anregt, das Anstoßen auf ihren Vater sein zu lassen, und lieber die Führung zu machen, bricht ein kleiner Schlagabtausch zwischen Katherine Catherine, seiner Schwester, und ihm aus, die ihm vorwirft, immer alles kontrollieren zu müssen. Eddie kommt herein, und der Rest der Familie ist zunächst sprachlos, bis Katherine Catherine ihn stürmisch umarmt und begrüßt.

Liz will unterdessen Liz Lemler an ihrem Arbeitsplatz aufsuchen, und befragt sie mit einem Fragebogen. Liz Lemler erzählt, dass sie sich sehr gut eingelebt habe und dass sie wahrscheinlich zu nett sei. Auf die Frage, wo sie sich in fünf Jahren sehe, antwortet sie, dass sie hoffentlich immer noch für G.E. arbeiten werde, da diese sehr gut für arbeitende Mütter seien, und sie in fünf Jahren sicherlich mit ihrem Freund ein Kind haben würde. Als Liz dies hört, rastet sie aus, und feuert Liz Lemler. Liz Lemler weiß nicht, wie ihr geschieht, und bleibt sitzen.

Als Katherine Catherine ihren Vater als das armseligste Schwein, das jemals die Erde betreten hat, bezeichnet, entwickelt sich ein Streit zwischen ihr und Patricia, die nicht will, dass ihr Vater so bezeichnet wird. Die einzige, die Spaß daran hat, ist Margaret, die immer noch auf dem Sofa sitzt. Um die Dinge nicht wie üblich bei den Donaghys eskalieren zu lassen, startet Jack die Führung durch das Studio.

Als Pete davon erfährt, dass Liz Liz Lemler gefeuert hat, will er sie zur Rede stellen, Liz feuert ihn jedoch auch. Als sie in ihr Büro kommt, warten dort Liz Lemlers Kollegen aus der Buchhaltung, die gegen ihre Entlassung protestieren wollen. Liz jedoch feuert auch diese. Später macht Jack ihr in seinem Büro klar, dass er ohne Buchhaltung nicht sehen kann, wie sie mehr Geld verdienen können, und er deswegen die Buchhaltung braucht. Sie ist der Meinung, dass er stolz auf sie wäre, da sie einen Plan gehabt hat, der nur außer Kontrolle geraten ist. Sie erzählt ihm, dass Liz Lemler ihr im Weg zu ihrem Glück stand, und gesteht ihm, dass es bei der ganzen Sache um einen Mann geht. Jack ist verwundert, als er erfährt, dass Liz nicht einmal den wirklichen Namen des Mannes kennt.

Als Liz sich etwas zu essen geholt hat, und noch einmal ins Büro geht, macht Cerie sie darauf aufmerksam, dass sie noch ihren Scheck in die Spendenbox werfen müsste. Außerdem hätte Eddie gesagt, die Initialen des Empfängers würden ausreichen. Liz schreibt die Initialen auf den Scheck und bemerkt dabei, dass diese "C.A.S.H." lauten, der Scheck also bar ausgezahlt wird und nicht für das Chicago All Saints Hospital bestimmt ist. Eddie ist genauso wie früher ein Betrüger, und hat eine volle Box bereits abgeholt.

Als Jack in seinem Büro einen Whisky trinkt, kommt plötzlich sein Vater herein, und teilt ihm mit, dass sein Bruder Eddie tot sei und er ihm eine Uhr übergeben solle. Unten im Studio, in dem bereits die Show läuft, treffen beide auf Eddie, und der Vater wäscht Eddie zunächst einmal den Kopf, da er Jack für sich reserviert hätte. Jack, Eddie und sein Vater wollen sich vor laufenden Kameras prügeln, der Rest der Familie, der im Publikum sitzt, hat jedoch inzwischen auch bemerkt, dass ihr Vater in Wirklichkeit noch lebt, und will nun auf Jack losgehen, da keiner ihren Vater schlagen würde. Als Liz dazwischen geht, da sich alle vor laufenden Kameras einen heftigen Familienstreit liefern, wird sie von Katherine Catherine niedergeschlagen.

Schließlich sitzen Liz und Jack zusammen in seinem Büro und Liz hält sich einen Eisbeutel an die Stirn. Seltsamerweise war die gesamte Situation beruhigend, zu wissen, dass sich seine Familie sogar noch über seinen Leichnam streiten würde, bevor er kryogenisch eingefroren wird. Jack hat Eddie und seinem Vater drei Tage Vorsprung gegeben, aus Sportlichkeit. Außerdem teilt er Liz mit, dass er Liz Lemler wieder einstellen musste und sie außerdem noch befördern. Sie würde eine gute Zeit im Hauptstandort haben, und Liz ist begeistert, denn der Hauptstandort liegt in Connecticut.

Liz steigt in den Aufzug und trifft dort auf Flowerguy, der sich wegen der Versetzung seiner Freundin von ihr getrennt hat. Leider kommt Pete hereingestürmt, und verlangt den Schlüssel zu ihrer Wohnung, da seine Frau ihr kleines Geheimnis herausgefunden hat, und er nun ein Versteck braucht. Liz versucht noch, Flowerguy dies zu erklären, die Türen des Aufzugs schließen sich jedoch.

Als Tracy von den Stylisten angezogen wird, erzählt er Jack, der gerade hereinkommt, dass er nun katholisch sei. Jack erzählt ihm jedoch von der ständigen Schuld, die man als Katholik zu tragen hätte, und Tracy entschließt sich nach diesen Informationen, doch nicht Katholik zu werden.

Svenja Mühlbauer - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "30 Rock" über die Folge #1.17 Der Kampf der Iren diskutieren.