Episode: #12.05 Blutsverwandtschaft

In der "Supernatural"-Episode #12.05 Blutsverwandtschaft erfahren Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles), dass Adolf Hitlers Seele in einer goldenen Taschenuhr aus den 1930ern gefangen wurde. Sie müssen schnell handeln, um zu verhindern, dass eine Gruppe Nazi-Nekromanten den Führer wiedererweckt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jared Padalecki & Jensen Ackles, Supernatural - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jared Padalecki & Jensen Ackles, Supernatural
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Mrs. Lloyd, eine ältere Dame sucht Marvin Brickle in seinem Antiquitätenladen auf. Er hat eine alte Taschenuhr von 1931 aus Deutschland für sie aufgetrieben. Bei den Preisverhandlungen kommt es zwischen den beiden zum Streit. Plötzlich geht Mr. Brickle in Flammen auf. Als die Uhr auf den Boden fällt und Mrs. Lloyd sie an sich nimmt, widerfährt sie das gleiche Schicksal.

Sam kommt vom Einkaufen zurück in den Bunker. Dean ist in der Küche ganz auf seinen Laptop konzentriert. Sam fragt ihn, was er zum Frühstück möchte, doch sein Bruder entgegnet nicht sonderlich hungrig zu sein. Bei Sam läuten die Alarmglocken, als Dean auch auf den mitgebrachten Kuchen mit Desinteresse reagiert. Er denkt, dass Dean noch immer mit Marys Entschluss, etwas alleine zu sein, zu kämpfen hat, doch der gibt an, damit im Reinen zu sein und präsentiert Sam einen möglichen Fall. Sam willigt ein, sich die Sache mal anzusehen und bittet seinem Bruder erneut an, über ihre Mutter zu sprechen, doch Dean sperrt sich dagegen.

Als sie am Tatort eintreffen, ist die Polizei bereits wieder abgezogen. Also verschafft ihnen Sam mit einem Dietrich Zugang zum Laden. Sie finden keine Spuren von Schwefel oder elektrostatischen Anomalien. Also ziehen sie ein verfluchtes Objekt in Betracht. Während sich Dean im Laden umsieht, checkt Sam den Laptop des Ladenbesitzers und stößt schließlich auf den Hinweis auf die Uhr, die in Verbindung mit den Nazis steht. Zeitgleich findet Dean ein Geheim-Zimmer, das voller Nazi-Relikte steht. Dies bringt sie zu der Überzeugung, dass sie es mit der Thule-Vereinigung zu tun haben.

Ellie kommt mit einem Mann nach Hause, mit dem sie ein Date hatte. Sie ist sehr nervös, da sie noch nie Sex beim ersten Date hatte und nach einigen Küssen geht sie ins Bad, um sich zu sammeln. Auf einmal dringen zwei Männer in ihre Wohnung ein. Ihr Date geht in Flammen auf. Die Männer sind hinter ihr her. Ellie kann durchs Badezimmerfenster entkommen, doch dabei verletzt sie sich am Fuß. Einer der Männer wischt das Blut mit seinem Taschentuch auf und ist sich sicher, dass sie sie kriegen werden.

Sam und Dean sitzen in einem Diner und telefonieren mit Aaron, der im Moment mit seinem Golem Mitglieder der Thule in Berlin auslöscht. Die Brüder wollen wissen, ob er etwas über die Aktivitäten der amerikanischen Thule wisse. Aaron meint, dass sich die Thule im Moment in Deutschland zusammen schließen. Er vermutet, dass irgendwas Großes im Gange ist. Sie hätten Dokumente mit dem Codenamen "Das Blut" gefunden. Von einer Taschenuhr wisse er jedoch nichts. Die Winchesters müssen das Telefonat abbrechen, da sie gerade erfahren haben, dass eine weitere Leiche aufgetaucht ist.

In Ellies Wohnung informiert ein Polizist Sam und Dean über die Tat. Er erwähnt, dass Ellie zu den Nachbarn fliehen konnte, um Hilfe zu rufen. Sie warte jetzt in einem der Streifenwagen auf weitere Vernehmungen. Sam und Dean gehen nach unten und sehen gerade noch, wie der von der Thule gekaperte Polizeiwagen mit Ellie davon fährt. Die Brüder folgen dem Wagen im Impala. Sie finden den Wagen schließlich in einer Tiefgarage, wo Christoph, der Sohn einer der Thule-Männer, Ellie gerade in einen schwarzen Transporter überführen will. Doch da er den Schlüssel nicht sofort findet und mit seinem Vater am Telefon streitet, merkt er nicht, dass die Winchesters da sind. Während Sam Ellie befreit, stellt Dean ihn. Sie bringen die beiden in ein verlassenes Lagerhaus. Christoph wird an einen Stuhl gefesselt. Sam versucht die leicht hysterische Ellie zu beruhigen und zu erklären wer sie und die Thule sind. Indem er ihn mit einer Waffe bedroht, kann Dean Christoph schließlich zum Reden bringen. Sein Vater ist Kommandant Nauhaus. Er war ein enger Vertrauter Hitlers. Er hat es geschafft dessen Seele in die Taschenuhr einzuschließen. Doch in den letzten Kriegstagen ist die Uhr verloren gegangen und Nauhaus hat sie über den ganzen Erdball verfolgt. Jetzt haben sie sie wieder und wollen den Führer wieder ins Leben zurück holen. Christoph ist kein Nazi-Nekromant. Er ist 1994 in Buffalo geboren. Dean will wissen, wie die Thule Hitler wieder zurück holen wollen. Christoph erklärt, dass die Seele nur in jemanden überführt werden kann, der Hitlers Blut inne hat. Ellie sei eine Nachfahrin des Führers, deshalb seien sie hinter ihr her. Ellie kann es nicht glauben. Ihre Mutter hat ihre Ahnenreihe bis zu den Pilgervätern zurück verfolgt. Christoph meint, dass Ellie adoptiert wurde. Für die junge Frau bricht eine Welt zusammen. Ellie verschwindet in einem Nebenraum. Kurz darauf geht Sam ihr nach und versucht sie zu beruhigen. Doch sie meint, er könne unmöglich verstehen, wie sie sich fühle. Er entgegnet, dass er es kann, da er Luzifers Hülle war. Ellie glaubt ihm nicht. Dean kommt in den Raum und meint, dass jetzt keine Zeit mehr sei für Nervenzusammenbrüche. Sie müsse sich dem stellen, so dass sie die Thule ausschalten können. Ellie hat aber kein Interesse daran den Köder zu spielen.

In der Zwischenzeit haben die Thule Leute sie aufgespürt. Sam und Dean machen sich bereit zum Kampf. Ellie soll in Deckung gehen. Nachdem die Winchesters einiges einstecken mussten, ziehen sich die Thule-Männer zurück, weil sie über Funk die Mitteilung erhalten, dass Ellie erneut auf der Flucht ist. Zusammen mit dem befreiten Christoph lassen sie die Winchesters zurück. Wenig später greifen sie Ellie auf der Straße auf.

Sam und Dean versuchen Ellie zu erreichen, doch das Handy ist in Nauhaus‘ Hände gefallen. Er ist enttäuscht von seinem Sohn, da der alles über den Plan ausgeplaudert hat. Er will Christophs Ausreden nicht hören und gibt den Befehl in exekutieren zu lassen. Fritz, einer der Thule führt Christoph ab. Vor dem Unterschlupf gelingt es Nauhaus‘ Sohn Fritz auszuschalten, als der von dem Funkspruch, dass die Winchesters aufgespürt worden sind, abgelenkt wird. Christoph erreicht das Diner, in dem Sam und Dean gerade ihre Optionen durchgehen. Er bietet ihnen einen Deal an. Er wird sie zu Ellie führen, wenn sie ihn vor den Thule beschützen. Nachdem er sie vor den Thule warnt, die vor dem Diner auf sie lauern, sind sie gewillt ihm zu vertrauen.

Nauhaus hat Fritz‘ Leiche entdeckt. Er ist jedoch nicht beunruhigt und weist seine Männer an, alles für die Rückkehr des Führers vorzubereiten, um seinen Sohn könne man sich auch später noch kümmern. Ellie erfährt kurz darauf, dass es nie der Plan war, dass Hitlers Seele in sie übergehen sollte. Die Thule führen eine Bluttransfusion durch. Nauhaus bekommt ihr Blut. Nachdem er genug davon in sich hat, legt man ihm die Taschenuhr auf den Bauch. Die Uhr dringt in ihn ein und hinterlässt eine Hakenkreuz Narbe. Sie leuchtet kurz auf und dann erwacht Hitler in Nauhaus zum Leben. Während er seine alten Kammeraden begrüßt, erreichen Sam und Dean den Thule Unterschlupf und planen ihr weiteres Vorgehen. Christoph lassen sie in Handschellen im Impala zurück. Beim Versuch sich leise anzuschleichen, werden sie prompt von den Thule Männern überrumpelt. Kurz darauf stehen sie dem Führer gegenüber. Während Hitler den Brüdern berichtet, wie er mit Hilfe des Internets sein Imperium neu aufbauen will, kommt Ellie langsam wieder zu Kräften. Es gelingt ihr einen der Thule in den Kopf zu schießen. Im dem darauf folgenden Kampf können sich die Brüder gegen die Thule durchsetzen und Dean erschießt Hitler.

Nachdem sie die Thule Leichen verbannt haben, gehen die Brüder und Ellie zurück zum Impala. Dean platzt vor Stolz darüber, dass er Hitler getötet hat. Am Wagen angekommen lässt Dean Christoph frei und meint er solle zurück nach Buffalo gehen. Anschließend bringen die Brüder Ellie zurück zu ihrer Wohnung. Sam begleitet sie zur Tür. Sie sprechen über ihre weiteren Pläne und sie denkt darüber nach ihr Studium wieder aufzunehmen. Sie bedankt sich bei ihm und sie verabschieden sich. Als Sam wieder neben seinem Bruder in Impala platz nimmt, meint dieser, dass er sich als Hitler-Mörder einen Kuchen verdient hätte.

Jenny K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Denise D. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Der Episodenname #12.05 The One You've Been Waiting For hat Raum für einige Spekulationen gelassen. Aber bei aller Fantasie - auf Zombie-Nazi-Nekromanten, die mit einer alten Horkrux-mäßigen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Supernatural" über die Folge #12.05 Blutsverwandtschaft diskutieren.