Episode: #4.20 Die Wiederkunft

Castiel erscheint Dean in einem Traum und erklärt ihm, dass er ihn unter vier Augen sprechen müsse, da es etwas Wichtiges zu erzählen gäbe. Dean und Sam suchen nach Castiel, doch treffen sie auf Jimmy, den menschlichen Behälter von Castiel. Dieser hat nur lückenhafte Erinnerungen daran, ein Engel zu sein. Jimmy will zu seiner Familie zurückkehren und ein normales Leben führen, doch die beiden Brüder machen sich Sorgen um seine Sicherheit.

Diese Episode ansehen:

Dean sitzt in seinem Traum an einem See. Castiel erscheint neben ihm und meint, sie müssten dringend reden. Allerdings außerhalb Deans Kopfes, da jemand mithören könnte, deswegen gibt er ihm einen Zettel mit einer Adresse, bei der er ihn treffen will.

Dean und Sam gehen zusammen zu der Adresse, die sich als eine alte Fabrik herausstellt. Sie suchen nach Castiel und finden Spuren eines Kampfes und schließlich auch Castiel, der am Boden liegt. Dieser meint allerdings, er sei Jimmy Novak und dass Castiel nun seinen Körper verlassen habe.

Die Brüder unterhalten sich mit Jimmy, aber dieser erinnert sich an fast gar nichts, also weiß er auch nicht, was Castiel Dean so dringend sagen wollte. Doch er erinnere sich noch an sein früheres Leben und offenbart ihnen, dass er aus Pontiac käme und er eine Familie habe.

Pontiac, Illinois, ein Jahr zuvor: Die Familie sitzt beim Abendbrot und Jimmy rügt seine Tochter Claire, da sie sich vor dem Gebet schon etwas zu essen nehmen wollte. Er spricht das Gebet und sie fangen mit dem Essen an. Später sitzt Jimmy vor dem Fernseher, ist aber bereits eingeschlafen. Das Bild im TV wird unscharf, wovon Jimmy aufwacht. Er will den Fernseher mit der Fernbedienung ausschalten, doch das gelingt ihm nicht. Er geht direkt zu dem Gerät, als ein hoher Ton aus dem Fernseher zu kommen scheint, der Jimmy in den Ohren schmerzt. Er bricht zusammen.

Dean will Jimmy wieder nach Hause schicken, doch Sam findet, dass dies keine gute Idee sei, schließlich wissen zwar sie, dass der Mann sich an nichts erinnere, doch die Dämonen nicht. Jimmy will trotzdem zu seiner Familie, doch Sam hält ihn auf und kann auch keine genaue Antwort geben, wie lange er bei den Brüdern bleiben müsse.

In der Nacht schleicht sich Sam für kurze Zeit aus dem Motelzimmer, um heimlich eine dunkelrote Flüssigkeit, offenbar Dämonenblut, aus einem Flachmann zu trinken.

In der Zwischenzeit hat Jimmy bemerkt, dass Sam weg ist und Dean schläft und nutzt die Gelegenheit, um leise aus dem Zimmer zu verschwinden und den Bus nach Hause zu nehmen.

Jimmy bereitet in der Küche das Essen vor, als das Radio zu rauschen beginnt. Daraufhin geht er zu dem Topf mit kochendem Wasser und hält seinen Arm hinein. In dem Moment kommt seine Frau Amelia nach Hause und will geschockt wissen, was ihr Mann da tut. Dieser zieht den Arm aus dem Wasser und meint, alles sei in Ordnung, da er nicht verbrannt wurde. Er fügt hinzu, dass Castiel ihn dazu angewiesen habe, um seinen Glauben zu testen.

Dean und Sam sitzen im Auto auf der Suche nach Jimmy, als Anna Milton auf dem Rücksitz erscheint. Diese meint, dass Sam sich verändert habe, lenkt dann jedoch das Thema auf Jimmy. Sie stellt fest, dass Castiel jemanden wirklich verärgert haben muss, dass er aus dem Körper in den Himmel zurück gestoßen wurde, denn dies sei eine sehr schmerzhafte Erfahrung. Anna will wissen, was die "große Sache" sei, die Castiel Dean sagen wollte, doch der gibt zu, dass er keine Ahnung hat.

Amelia hält Jimmy ein paar Tabletten hin, die er nehmen solle. Jimmy meint aber, dass er nicht verrückt sei und wirklich die Engel mit ihm reden, da er diese Veranlagung im Blut habe. Er will wissen, ob sie wirklich so wenig Glaube daran habe und sie stellt ihm daraufhin ein Ultimatum. Entweder, er lasse sich helfen oder sie und ihre Tochter würden ausziehen.
Später steht Jimmy vor dem Haus und ruft Castiel, da er kurz davor stehe, seine Familie zu verlieren. Ein Licht erscheint über ihm und scheint mit ihm zu reden. Jimmy fragt, ob es seiner Familie gut gehen würde und da die Antwort positiv zu sein scheint, stimmt er zu, dass zu tun, was Castiel von ihm verlange. Der Engel nimmt daraufhin von ihm Besitz. Claire tritt wenig später auf die Veranda und fragt nach ihrem Vater. Castiel dreht sich kurz um und verlässt sie dann mit den Worten "Ich bin nicht dein Vater."

Sam versucht, Ruby zu erreichen. Aufgebracht spricht er ihr schließlich auf die Mailbox, dass er mehr Blut bräuchte und sie ihn sofort anrufen solle.

Jimmy steht vor seinem Haus und klopft an. Seine Frau öffnet und ist überrascht, ihn zu sehen, da sie dachten, er sei bereits tot. Sie lässt ihn hinein, schickt jedoch die Tochter auf ihr Zimmer. Jimmy erklärt Amelia, dass er in einer Klinik gewesen wäre und er erst wiederkommen wollte, wenn es ihm besser ginge. Sie ist noch nicht überzeugt, da er nicht einmal angerufen habe, doch sie erlaubt ihm trotzdem, zum Abendessen zu bleiben. Freudig begrüßt Claire ihren Vater, aber allerdings verwundert es sie, dass er kein Tischgebet sprechen möchte. Da klingelt es an der Tür und als Amelia öffnet, steht der Nachbar Roger davor. Er erkundigt sich, ob er wirklich Jimmy ins Haus habe gehen sehen. Da taucht dieser auf und er und Roger begrüßen sich wie alte Freunde. Jimmy bestätigt, dass es ihm gut ginge und Roger will wissen, was wirklich passiert sei. Als er daraufhin keine befriedigende Antwort erhält, offenbart er sich als Dämon und droht, Claire zu töten. Jimmy greift ihn an, gerade als seine Frau wieder den Raum betritt. Sie versteht nicht, warum er seinen besten Freund schlage und er versucht zu erklären, dass Roger von einem Dämon besessen sei. Claire gerät in die Hände des Dämons und ihr Vater versucht ihn zu überreden, sie gehen zu lassen, als er von einer weiteren Dämonin angegriffen wird. In dem Moment tauchen Dean und Sam auf und Dean tötet Roger mit dem Messer. Sam versucht gegen die Dämonin zu kämpfen, doch hat nicht genug Dämonenblut getrunken und ist zu schwach dazu. Dean tötet so auch diese Dämonin.

Die Brüder bringen die Familie Novak in Sicherheit. Jimmy fragt abermals, wie lange er seiner Frau und seiner Tochter fern bleiben soll und Sam antwortet schließlich, dass es für immer wäre. So spricht sich Jimmy mit Amelia aus und sie entschuldigt sich bei ihm, dass sie ihm nicht geglaubt habe. Er verabschiedet sich auch von seiner Tochter und fährt mit den Winchesters davon. Claire fragt ihre Mutter, warum ihr Vater sie schon wieder verlassen würde, worauf sie ihre Tochter schlägt und sie beleidigt. Ihre Augen färben sich schwarz – sie ist ein Dämon.

Im Impala stellt Dean Sam zu Rede und will wissen, warum er die Dämonin nicht austreiben konnte. Er weicht aus und das Handy klingelt. Es ist Amelia, die Jimmy sprechen möchte. Dieser erkennt, dass seine Tochter in Gefahr ist und sie kehren um. Sie fahren zu einem Industriegelände und Jimmy soll allein hineingehen - die Brüder würden hinterherkommen. Jimmy ruft nach Castiel und beschimpft ihn, da er versprochen habe, dass seine Familie sicher sei. Er verlangt Hilfe von ihm, doch nichts passiert und Jimmy betritt das Gebäude. Dort hat der Dämon in Amelia Claire auf einem Stuhl festgebunden und meint zu Jimmy, dass er doch allein kommen sollte. Als er sagt, er sei allein, tragen weitere Dämonen Dean und Sam hinein.
Amelia bedroht die Brüder und schießt Jimmy schließlich in den Bauch, der unter Schmerzen zusammenbricht. Dean und Sam kämpfen gegen die Dämonen, als ein weiterer Dämon sich Claire nähert, um sie zu töten. Doch sie berührt mit der Hand seinen Kopf und treibt den Dämon aus. Es ist Castiel. Er treibt auch einen weiteren Dämon aus, während Sam einen anderen zu Boden drückt und sein Blut trinkt. Als er sich aufrichtet, sehen ihn Dean und Castiel vorwurfsvoll an. Er wendet sich Amelia zu und vertreibt auch diesen Dämon aus ihrem Körper. Castiel geht zu Jimmy herüber und meint, dass er seine Versprechen halten würde und da Jimmy seine Aufgaben erfüllt habe könne er nun in Frieden ruhen. Er aber will wissen, was aus Claire werden würde und Castiel erklärt, dass es ihre Wahl war, ihn zu tragen. Jimmy fleht ihn an, stattdessen seinen Körper zu nehmen, auch wenn er dadurch ewig darin gefangen sei und Castiel stimmt dem schließlich zu. Der Engel will gehen, als Dean ihn aufhält und wissen möchte, was er ihm wichtiges sagen wollte. Doch Castiel entgegnet nur, dass er seine Lektion gelernt habe und er Gott diene und keinem Menschen.

Wieder im Auto wartet Sam auf die Standpauke von Dean, doch diese bleibt aus. Er meint, dass es ihm egal sei. Da kommt ein Anruf von Bobby, der sagt, dass die Brüder so schnell wie möglich zu ihm fahren sollen. Dort angekommen, führt er die beiden in seinen Panikraum und Sam wundert sich, was das Dämonenproblem wäre, von dem Bobby gesprochen habe. Dieser meint, er wäre das Problem und sperrt Sam in dem Raum ein. Bobby und Dean lassen ihn allein im Keller zurück.

Luisa Schmidt – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Eva K. vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    So sehr ich mich auf diese Folge gefreut habe, so enttäuschend war sie im Endeffekt. Und dafür gibt es nicht einmal wirklich Gründe. Aber, um es auf den Punkt zu bringen: Gäbe es Castiel nicht,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Supernatural" über die Folge #4.20 Die Wiederkunft diskutieren.