7 unter einem Dach, drei zuviel?

Foto:

Die Serie Summerland dreht sich hauptsächlich um Ava, deren Freunde und die drei Kinder Bradin, Nikki und Derrick. Diese wurden von ihrer Tante Ava aufgenommen, als die drei ihre Eltern auf tragische Weise bei einem Autounfall verloren. Avas Mitbewohner machten sie stark, die drei mit nach Kalifornien zu nehmen und sich dort um sie zu kümmern und zu erziehen. Die drei haben aber mehr Schwierigkeiten damit, sich dort zu integrieren, als Ava und deren Mitbewohner es anfangs gedacht hätten, zumal Nikki ihnen das Leben anfangs zur Hölle macht. Mehr über das wechselnde Verhalten der drei, könnt ihr hier nachlesen...

Bradin
ist der Älteste der drei Kinder, aber somit noch lange nicht der Vernünftigste. Als er in Kalifornien ankommt, lässt er es sich nicht wirklich anmerken, dass er um seine Eltern trauert, woraufhin Nikki ihn bald anspricht. Er will immer nur alleine sein und lässt sich von keinem richtig helfen. Jay macht den ersten Schritt und lädt ihn zum shoppen ein, woraufhin Bradin sich fürs surfen interessiert, als er die Surf-Lehrerin Erika sieht. Nun hat er eine Beschäftigung und verbringt viel Zeit mit Erika am Strand. Um immer besser zu werden, ist er sogar einmal nachts ins Meer gegangen. Ava hat dies aber rausbekommen und ist geschockt, da in der Nacht die Haie am aktivsten sind.

Wie sich rausstellt hat sich Bradin in Erika verliebt. Richtig gesagt oder zugegeben hat er das nicht, aber er hat sich betrunken, als er sie mit einem anderen sah. Vielleicht wäre er nicht so ausgerastet, wenn es nicht Jay gewesen wäre, mit dem er sie gesehen hat. Jay hat ihm schließlich die Surfstunden bei Erika "besorgt". Als er dann abends Sturz besoffen zu Hause ankommt, verprügelt er Jay, der so gut es nur möglich ist, probiert ihn nicht zurückzuschlagen. Später sagt Ava ihm, dass er so lange er in diesem Haus wohnt, nie wieder trinken wird.

Im allgemeinem hat sich Bradin gut eingelebt, trotz dieser Situationen hat er weniger Probleme damit als seine Schwester...

...Nikki
ist die Mittlere der 3 Geschwister und macht Ava wie all den anderen das Leben zur Hölle. Sie will, dass sich nach dem Tod ihrer Eltern, so wenig wie möglich verändert; es gibt noch immer Frühstück, wie Mittagessen und Abendessen; es wird am Tisch gebetet; Derrick bekommt nichts anderes vor dem Essen; usw. Leider muss sie schnell merken, dass niemand diese Führsorge will, schon am wenigsten Bradin, der ihr das auch schnell klar macht. Sie hat die Rolle ihrer Mutter eingenommen. Auch Ava geht das ziemlich auf die Nerven. Anfangs tut sie nicht viel dagegen, aber als Nikki immer frecher mit Susannah wurde, platzt Ava der Kragen. Das war schwer für Nikki wegzustecken. Als dann aber eines Abends Derrick wieder seinen Alptraum hatte und dieser zu Ava gelaufen kommt und nicht zu Nikki, rastet sie aus.

Trotz dieser Tiraden wird sie später akzeptiert als sie Guten Willen zeigte und Susannah aus einer blöden Situation half.

Sie sucht auch den Kontakt mit gleichaltrigen, weiß aber nicht richtig, wie sie sich anstellen soll. Als sie einmal ein Mädchen ansprach, sagte sie nicht viel, sodass dem anderen Mädchen nichts anderes übrig blieb als zu gehen. Wer dieses Problem nicht hat, ist Bruder...

...Derrick
ist der jüngste und braucht somit viel Unterstützung in dieser schweren Zeit. Ava bemüht sich sehr ihm zu erklären wo seine Eltern sind und ob er sie wieder sehen wird. Ava sagte ihm, seine Eltern wären im Himmel und er würde sie eines Tages dort wieder sehen. Seitdem wünscht er sich nichts mehr als jetzt schon in den Himmel zu gehen. Da nicht lange nach dem Tod seiner Eltern, der Geburtstag seiner Mutter ist, fragt er auch Ava, was man Menschen zum Geburtstag schenkt, die schon im Himmel sind. Ava sagt ihm, dass seine Mutter ihr mal gesagt hat, das Größte Geschenk, das sie je bekommen hat, wäre er gewesen. Darauf will er seiner Mutter sich selbst schenken und begibt sich somit in Gefahrů

Ansonsten hat auch er sich gut eingelebt. Er hat einen Freund in seinem Alter gefunden und langweilt sich nie, auch wenn er sehr weit weg von zu Hause ist.

Laurent Feipel - myFanbase