Austropop

Foto:

Austropop also österreichische Populärmusik. Soweit, so gut. Hier denken nun viele an Falco, an Rainhard Fendrich. An gediegene Herren, möchte man fast sagen, wenn auch beide gar nicht so viel miteinander rein stilistisch zu tun haben. Aber gut, eben die Sprache. Und setzt man beim österreichischen Dialekt an, öffnet sich das Genre für eine Reihe weiterer Musiker, die definitiv keine gediegenen Herren sind.

Da wäre zum einen Christina Stürmer. Von Dialektik keine Spur mehr, zumindest nicht im Gesang, doch was zählt, ist die Herkunft. Im Mai 2016 wurde ihr Best-Of-Album mit Platin und ihre aktuelle Scheibe "Seite an Seite" mit Gold ausgezeichnet. Eine weitere weibliche Vertreterin ist Soap&Skin, deren Björk- und Nicoeinflüsse unverkennbar sind.

Wanda sorgten Anfang 2016 für ordentlich Furore. Die fünf Wiener kreierten speziell mit "Bussi Baby" eine Medienkontroverse, die Frauenrechtlerinnen zu Recht gar nicht schmeckte egal, wie die Provokationen nun denn wirklich gemeint sind. Einen besseren Eindruck hinterließen da schon Bilderbuch. Dank "Schick Schock" erhielten sie den Amadeus Austrian Music Award 2016 für das Album des Jahres.

Doch natürlich ist Austropop vor allem: "I Am From Austria". Und Austria3, die Kombo aus Rainhard Fendrich, Georg Danzer und Wolfgang Ambros, die mit dem viel zu frühen Tod von Georg Danzer ihr Ende fand. Wolfgang Ambros ist aktuell noch mit "Der Watzmann Ruft", dem Kult-"Rustical", auf Abschiedstour, Rainhard Fendrich schraubt nach dem Release seines aktuellen Albums weiter am "I Am From Austria"-Musical. Dieses wird dann, genau, in Wien uraufgeführt. S.T.S. ("Fürstenfeld", treten nicht mehr auf) und E.A.V. ("Märchenprinz", treten wieder auf) dürfen ebenso wenig unerwähnt bleiben.

Die Ursprünge des Austropops finden sich übrigens in der Kabarettmusik die humoristischen Einflüsse findet man speziell bei den eben genannten Herren, die damit in den Fußspuren des großen Schauspielers Hans Mosers wandern.

Eine Schnittstelle zum Alpenrock ist nicht zu verleugnen, stärkster Vertreter beider Mischformen: Hubert von Goisern ("Aber Brenna Tuats Guad"). Doch wo der Alpenrock von Andreas Gabalier nun anfängt und der Schlager aufhört, das benötigt wohl eine eigene Kolumne, geh, herst.

Simone Bauer - myFanbase

Rezensionen

Foto: Rainhard Fendrich - "Schwarzoderweiss" - Copyright: Warner Music Group
Rainhard Fendrich - "Schwarzoderweiss"
© Warner Music Group

Rainhard Fendrich: Schwarzoderweiss
Veröffentlichung (DE): 07.10.2016

Erst 2015 hat Rainhard Fendrich das etwas andere "Best Of"-Album veröffentlicht, auf dem er ältere Stücke, die nicht ganz so prominent wie seine Hits sind, ein neues Kleid anzog. Nun legt er mit 14 brandneuen Songs nach.

Zur Rezension von "Schwarzoderweiss"

Foto: Christina Stürmer - "Nahaufnahme" - Copyright: Amadeo
Christina Stürmer - "Nahaufnahme"
© Amadeo

Christina Stürmer: Nahaufnahme
Veröffentlichung (DE): 24.09.2010

Christina Stürmer, die im österreichischen Starmania den zweiten Platz belegte, wurde zu einer der bekanntesten Popsängerinnen ihres Landes. Seit 24. September 2010 ist das neue Album "Nahaufnahme" mit zwölf neuen Songs im Handel erhältlich.

Zur Rezension von "Nahaufnahme"

Foto: Christina Stürmer - "In dieser Stadt" - Copyright: Amadeo Records
Christina Stürmer - "In dieser Stadt"
© Amadeo Records

Christina Stürmer: In dieser Stadt
Veröffentlichung (DE): 10.04.2009

Nach ihrer Vorabsingle "Ist mir egal", die im März herauskam, folgte am 10. April 2009 mit dem Album "In dieser Stadt" Christina Stürmers mittlerweile viertes Studioalbum.

Zur Rezension von "In dieser Stadt"

Foto: Soap & Skin - "Lovetune for Vacuum" - Copyright:  Recordings
Soap & Skin - "Lovetune for Vacuum"
© [PIAS] Recordings

Soap&Skin: Lovetune for Vacuum
Veröffentlichung (DE): 13.03.2009

Wunderkinder haben's oft nicht leicht im Leben. Denn wenn man sich den Ruf eines solchen erstmal eingehandelt hat, scheint es oft unmöglich, den hoch geschraubten Erwartungen und dem damit verbundenen Leistungsdruck standhalten zu können.

Zur Rezension von "Lovetune for Vacuum"

Foto: Christina Stürmer - "laut-los" - Copyright: Amadeo Records
Christina Stürmer - "laut-los"
© Amadeo Records

Christina Stürmer: Laut-Los
Veröffentlichung (DE): 04.04.2008

Christina Stürmers drittes Album enthält sowohl neue Tracks als auch die Hits von ihren Alben "Schwarz Weiss" und "Lebe Lauter". Dieses Mal überrascht uns die sympathische Österreicherin mit einem Unplugged-Album, dessen Songs in die unterschiedlichsten Genres gehören.

Zur Rezension von "Laut-Los"

Konzertberichte

Foto: Soap & Skin - "Lovetune for Vacuum" - Copyright:  Recordings
Soap & Skin - "Lovetune for Vacuum"
© [PIAS] Recordings

Soap&Skin mit Ensemble im Wiener WUK
Datum: 09.12.2009

Im Anschluss an ihre erste große Europatournee erfüllte sich Feuilleton-Liebling Anja Plaschg, alias Soap&Skin, Ende 2009 einen persönlichen Traum und präsentierte im Rahmen einiger ausgewählter Konzerttermine ihr Debütalbum "Lovetune for Vacuum" in einem völlig neuen Gewand.

Zum Konzerbericht von Soap&Skin