Over There - Kommando Irak

Foto:

Die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September veränderte das politische Weltgeschehen auf ganzer Linie. Zu erst marschierten die Streitkräfte der USA in Afghanistan ein, um dann mit Hilfe der UNO-Mitglieder für Sicherheit zu sorgen, um anschließend 2003 einen Krieg gegen das mit angeblich Atomsprengkörpern bestückte Irak beginnen zu können. Mit der Operation Iraqi Freedom begann das Unheil für die US-Amerikaner nach der vernichtenden Niederlage im Vietnam.

Es war also nur noch eine Frage der Zeit, bis sich ein Fernsehsender an eine Serie heranwagt, die das Geschehen dieses Krieges und seiner Soldaten aufzeigt. Von 20th Century Fox und Steven Bochco produziert sowie von Premiere Co-produziert und auf FX Networks ausgestrahlt, versprach die Serie nach der ersten Episode ein Hit zu werden. Mit viel Publicity und einer Gänsehaut bringenden ersten Folge beginnt das Schicksal der Jungs und Mädels einer Infanteriedivision, denen nicht klar ist, welchen Gefahren sie sich hier eigentlich ausgesetzt haben.


Serienmacher: Steven Bochco, Chris Gerolmo
US-Starttermin: 27.07.2005 auf FX
D-Starttermin (Pay-TV): 15.03.2007 auf Premiere Serie
Staffeln:

  • Staffel 1 (13 Episoden)



Foto:

Steven Bochco nahm für sein Kriegsdrama zu einem Großteil erfahrene Schauspieler, um die Dreharbeiten nicht ins Stocken geraten lassen zu müssen. Schließlich waren viele Sequenzen ziemlich aufwendig, bei denen immer wieder auf das Budget geachtet wurde. Aus diesem Grund bekamen unter anderem Josh Henderson, Luke MacFarlane und Erik Palladino die Hauptrollen... mehr

Foto:

Ignat meint: Es ist wahrlich schön, dass ein so aktuelles Thema wie der Irakkrieg thematisiert wird. Zumal diese Serie in Deutschland mehr und mehr Beachtung bekommen könnte, sterben monatlich immer wieder deutsche Soldaten in Afghanistan. Es ist aber auch ein wenig traurig, dass diese Serie nur für einen Nischensender produziert worden ist und nicht für den großen Bruder FOX... mehr

Kommentare