Die besten Momente 2008/2009
Platz 6: #2.13 Trust Me (Damages)

Foto:

Eine gesamte Staffel lang galt die knallharte Patty Hewes als unantastbar. Sie ließ sich weder privat noch bei ihrer Arbeit die kleinste Schwäche anmerken, einzig der Zuschauer konnte in der ersten Staffel einen kurzen Blick auf die verunsicherte Patty werfen. In der zweiten Staffel schließlich bröckelt zusehends die Fassade. Dies alles geschieht zwar natürlich ohne Patty weniger gefährlich wirken zu lassen als bisher, doch nicht nur der Zuschauer, sondern auch ihr Umfeld merkt nun, dass auch sie nicht über den Geschehnissen schwebt, sondern sich sehr wohl in ihren Entscheidungen und in der Art und Weise, wie sie durch ihr Leben schreitet, beeinflussen lässt. Besonders deutlich tritt dies in einer Traumszene Pattys zu Tage.

"I thought we took care of this bitch."

Teil dieser Traumszene sind, ganz allgemein ausgedrückt, Männer aus Pattys Leben. Sie sitzen gemeinsam an einem Tisch, lachen zusammen, hören Musik und rauchen Zigarren. Die lustige Tischrunde besteht hierbei aus ihrem Mann Phil, ihrem Sohn Michael, Uncle Pete, Ray Fiske, Tom Shayes und Walter Kendrick. Nachdem Patty fragt, was denn hier los sei, löst sie nur für kurze Zeit die überaus gute Stimmung auf, die jedoch schnell wieder da ist. Auch Ellen ist anwesend, die ihr mitteilt, dass Patty selbst die Männerrunde eingeladen habe und dass diese nicht verschwinden wolle. Ellen bringt dabei die Beziehung von Patty zu den Männern haargenau auf den Punkt:

"People will always be there, waiting to put a knife in your back. They hate you. Everyone hates you. Remember, Patty. Trust no one."

Ihr Mann Phil betrügt sie, und, was Patty noch viel schlimmer zu finden scheint, er gibt sich nur bedingt Mühe dabei, es zu verheimlichen. Ihren Sohn Michael schmeißt Patty aus der Wohnung, weil sie mit der Art und Weise, wie er sein Leben führt, nicht einverstanden ist. Uncle Pete, der wohl einzige Vertraute Pattys seit Jahren, opfert sein Leben wegen ihr und Ray Fiske begeht Selbstmord, weil er sich von Patty in eine Ecke gedrängt fühlt. Tom Shayes kapselt sich zunehmend von ihr ab, da er mit ihren Geschäftstaktiken nicht einverstanden ist und Walter Kendrick ist der Antagonist Pattys für die zweite Staffel. All diese Figuren haben eines gemein: Patty hat eine untertrieben ausgedrückt schwierige Beziehung zu ihnen.

Die einen fühlen sich von ihr bedroht, die anderen können mit ihrer teilweise offen feindseligen Art nicht umgehen. Allen gemein ist der eigene Anspruch, sich von ihr zu lösen bzw. sich nicht unterkriegen zu lassen. Patty umgibt sich bewusst mit dem männlichen Geschlecht, weil das ihrem Charakter eher zusagt und weil so manche weibliche Figur aus "Damages" für sie lediglich Kanonenfutter ist. Daher sucht sie immer wieder die direkte Konfrontation mit den Männern in ihrer Familie (Phil und Michael) und mit den mächtigen Männern, mit denen sie beruflich zu tun hat, um ihre eigenen Grenzen ausloten zu können. Dass diesen das im besten Falle nicht gefällt, ist klar.

Wichtig ist die Szene aber vor allem auch, um zu zeigen, dass Patty, vor allem wenn es um ihre Beziehung zu den Männern von "Damages" geht, deutliche Fehler im Umgang mit ihnen begangen hat und in Form eines Traumes noch einmal direkt damit konfrontiert wird. Allein das beweist, wie sehr Patty unterbewusst, bei all der Stärke, die sie äußerlich zeigen muss, daran zu nagen hat, wie ihr Verhalten nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihres unmittelbaren Umfelds negativ beeinflusst hat.

Daher Platz 6 für eine Szene, die nicht nur den lange erhofften Auftritt von Zeljko Ivanek nach langer Pause zeigte, sondern auch in nur wenigen Sekunden all die Probleme Pattys mit sich selbst und mit ihrem Umgang mit anderen, vor allem denen des männlichen Geschlechts, offenbarte.

Andreas K. - myFanbase

Weiter zu Platz 5