DVD-Rezension: Little Britain, Staffel 3

Foto:

Jetzt bestellen

Von 2003 bis 2006 bewiesen die beiden britischen Komiker Matt Lucas und David Walliams in ihrer Sketch-Show "Little Britain" eine saftige Portion Zynismus, viel rabenschwarzen Humor und großen Mut zur Hässlichkeit. Ebenfalls mit dabei: Anthony Stewart Head als Premierminister.

Inhalt

Matt Lucas und David Walliams schlüpfen in verschiedene Rollen, um ihr Heimatland Großbritannien zu persiflieren.

Lou kümmert sich aufopferungsvoll um den scheinbar an den Rollstuhl gefesselten Andy, nicht ahnend, dass dieser sehr wohl laufen kann. Der übergewichtige Daffyd hält sich für den einzigen Homosexuellen im walisischen Dorf Llandewi und spielt das geplagte Diskriminierungsopfer, obwohl es in dem Ort vor Lesben und Schwulen in Wahrheit nur so wimmelt und alle sehr tolerant sind. Die minderjährige Vicky ist ein asoziales, minderbemitteltes Mädchen mit zahlreichen Kindern von verschiedenen Vätern. Sebastian ist bis über beide Ohren in seinen Chef, den englischen Premierminister, verliebt und äußerst eifersüchtig. Marjorie Dawes leitet die Selbsthilfegruppe "Fat Fighters" und beleidigt die übergewichtigen Mitglieder nach Strich und Faden. Die beiden Transvestiten Emily und Florence halten sich für Ladys, sind aber für jeden offensichtlich keine. Die beiden sehr stark übergewichtigen und ständig nackten Frauen Bubbles und Desiree zanken sich um einen Mann, der auf dicke Frauen steht... und das sind nur einige der schrägen und provokativen Charaktere.

Rezension

Foto: Copyright: polyband
© polyband

Deutsche Sketch-Shows wirken neben "Little Britain" wie Kindersendungen. Die beiden Komiker Matt Lucas und David Walliams trauen sich viel und wirken dabei durch und durch überzeugend. Egal ob in Frauenrollen, in gigantischen Fat-Suits oder im absoluten Proleten-Look, die beiden Briten überzeugen und sind sich für nichts zu schade. Schwierige Themen wie Homophobie, Rassismus, Jugendschwangerschaft und Übergewichtigkeit werden in "Little Britain" rabenschwarz aufbereitet.

Als deutsche Stimmen von Matt Lucas und David Walliams fungieren Oliver Kalkofe und Oliver Welke, die dies wirklich nicht schlecht machen. Trotzdem sollte man bei den DVDís die Chance nutzen und auch mal in das Original reinhören.

Die dritte Staffel besteht aus sechs halbstündigen Folgen, die sich alle auf einer DVD befinden. Das Menü ist wie die Sicht durch ein Münzfernrohr gestaltet, so dass man sich die gewünschten Optionen auf den Bildschirm durch die linke und rechte Taste des Steuerkreuzes herdrehen kann. Dies ist eine nette Idee, allerdings ein wenig schwerfällig und unhandlich. Die zweite DVD enthält dreistündiges Bonusmaterial, was definitiv eine erfreuliche Menge ist. So gibt es sehr viele geschnittene Szenen, zahlreiche Interviews und viele Fernsehauftritte von Matt Lucas und David Walliams, die man ansonsten im deutschen Fernsehen nicht zu sehen bekommt. Zudem gibt es Audiokommentare der beiden Komiker zu den Episoden, für die man allerdings schon sehr gute Englischkenntnisse besitzen sollte. Deutsche Untertitel für die Audiokommentare gibt es nicht.

Technische Details

FSK: 16
Laufzeit: 180 Min. (6 Folgen)
Bildseitenformat: 16:9
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch

Fazit

"Little Britain" ist eine schräge, provokative und mutige Sketch-Show, die man nicht versäumen sollte. Die Extras sind zudem sehr zahlreich und interessant, so dass das Verhältnis zwischen Preis und Leistung absolut stimmt.

Jetzt bestellen

Maret Hosemann - myFanbase