DVD-Rezension: "Borgen - Gefährliche Seilschaften", Staffel 1

Foto:

Staffel 1 von "Borgen" jetzt bei Amazon bestellen

Die erste Staffel des dänischen Politdramas "Borgen Gefährliche Seilschaften" wurde erstmals im Jahr 2010 auf dem dänischen Fernsehsender DR 1 ausgestrahlt und fand im Jahr 2012 schließlich auch den Weg nach Deutschland, wo sich der deutsch-französische Sender arte dem ambitionierten Serienprojekt annahm. Die erste Staffel, die am 29. Juni 2012 in deutscher Fassung auf DVD erschien umfasst die komplette erste Staffel mit insgesamt zehn einstündigen Episoden.

Inhalt

Foto: Sidse Babett Knudsen, Borgen - Gefährliche Seilschaften - Copyright: Entertainment One
Sidse Babett Knudsen, Borgen - Gefährliche Seilschaften
© Entertainment One

Gänzlich unerwartet setzt sich die Vorsitzende der Moderaten Partei Birgitte Nyborg (Sidse Babett Knudsen) bei der dänischen Präsidentschaftswahl durch und steht nun vor der schwierigen Aufgabe als erste weibliche Staatschefin Dänemarks die Geschicke ihres Landes zu lenken. Dabei stellen nicht nur die komplexen politischen Entscheidungsprozesse und die persönlichen Ränkespiele ihrer Kollegen sie vor eine schwierige Aufgabe, sondern auch die Beziehung zu ihrem Mann Philip Christensen und ihren noch jungen Kindern wird auf harte eine Probe gestellt. Daneben muss sich die neue Premierministerin nicht nur vor dem dänischen Parlament für ihre Entscheidungen rechtfertigen, sondern auch vor den Medien. Zur Seite steht ihr dabei der charismatische und hochintelligente Kommunikationsberater Kasper Juul (Pilou Asbæk), welcher neben dem politischen Tagesgeschäft noch mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen hat.

Rezension

Foto: Copyright: Entertainment One
© Entertainment One

Denkt man an Serien, in denen das politische Tagesgeschäft im Zentrum des Geschehens steht, fällt einem sicherlich zunächst die in diesem Bereich Maßstäbe setzende Polit-Drama-Serie von Aaron Sorkin "The West Wing - Im Zentrum der Macht" ein, welche in insgesamt sieben Staffel den amerikanischen Präsidenten und seinen Beraterstab in den Mittelpunk stellte. Zweifellos haben sich auch die Macher der dänischen Polit-Drama-Serie "Borgen Gefährliche Seilschaften" von dieser Ausnahmeserie inspirieren lassen und liefern nun nach dem großen Erfolg der dänischen Serie "The Killing" das nächste ambitionierte Serienprojekt ab und unterstreichen damit, dass auch ein eher kleines und beschauliches Land wie Dänemark in der Lage ist ganz große Fernsehunterhaltung zu kreieren, welche sich vor amerikanischen Produktionen keinesfalls verstecken muss.

Die große Stärke der ersten Staffel dieser hochwertig produzierten Serie ist zunächst einmal die Hauptperson Birgitte Nyborg, die von Sidse Babett Knudsen mit einer Eindringlichkeit, Stärke und emotionalen Tiefe gespielt wird, die sie zu den momentan spannendsten Frauenfiguren der televisionären Kunstform macht. Serienmacher Adam Price gelingt weiterhin das Kunststück das von außen oft dröge wirkende politische Tagesgeschehen ungemein dynamisch und spannend in Szene zu setzten. Jede Folge behandelt im Grunde einen zentralen politischen Konflikt, der vielschichtig thematisiert wird und bei dem nicht nur gezeigt wird, wie die politischen Meinungsführer damit umgehen, sondern auch wie die Medien diese politischen Konflikte darstellen und die Politik damit oftmals zum Handeln zwingen. So spielt sich die Serie auf verschiedenen Ebenen ab: Einerseits im Schloss Christinasborg, dem dänischen Regierungssitz, andererseits in den Büroräumen und Studios des fiktiven dänischen Fernsehsenders TV 1 und zuletzt auch in den privaten Räumlichkeiten der handelnden Figuren.

Foto: Copyright: Entertainment One
© Entertainment One

Im Kern dreht sich die Serie um drei Figuren: Da wäre zunächst die neue Premierministerin Birgitte Nyborg, die sich im Spannungsfeld zwischen familiären Verpflichtungen und dem Leiten des Landes befindet. Dann die engagierte und idealistische TV-Reporterin und Moderatorin Katrine Fønsmark, deren selbstauferlegte idealistischen journalistischen Ansprüchen durch die Vorgaben ihres Haussenders immer wieder gebremst werden und zuletzt der gewiefte Kommunikationsberater Kaper Jool, der nicht nur als Redenschreiber für die Premierministerin fungiert, sondern auch versuchen muss alle Schlammlawinnen die auf die Premierministerin einströmmen abzuwenden. Daneben gibt es noch eine Vielzahl von weiteren Figuren, die aus Fernsehchefs, Ministern und natürlich der Familie von Birgitte Nyborg bestehen.

Thematisch wählen Adam Price und sein Team nie den einfachsten Weg. So gibt es eine Folge, die sich mit der schwierigen politischen Frage der Frauenquote auseinandersetzt, ein Thema was auch in Deutschland hochaktuell ist und welches hier auf beeindruckend ambivalente und vielschichtige Art und Weise in eine Stunde intelligentes Fernsehen verpackt wird. Weitere Themen sind strapaziöse Koalitionsverhandlungen, politische Intrigen, Machtmissbrauch, der schwierige Dänemark-Grönland-Konflikt und die Frage, wie viel Idealismus die Realpolitik eigentlich zulässt und wie sehr man schlussendlich dazu gezwungen wird seine eigenen Ideale zu verraten. Das sich die Serie zu einem Großteil auch um die privaten Konflikte der Figuren kümmert, bekommt Politik hier auch ein sehr menschliches Gesicht. Die Premierministerin wird im Schlafanzug in ihren eigenen vier Wänden gezeigt, es wird gezeigt, wie sie sich um normale Erziehungsfragen zu kümmern hat und auch die Beziehung zu ihrem Mann wird glaubhaft und oftmals zutiefst bewegend geschildert.

Foto: Copyright: Entertainment One
© Entertainment One

Wenn man nicht wüsste, dass es sich hierbei um eine dänische Produktion handelt, könnte schnell der Verdacht entstehen es hier mit einer amerikanischen Kabelserie zu tun zu haben. Oftmals sehr unbequem, in seinen Erzählsträngen und seiner Charakterzeichnung vielschichtig, mitreißend und packend: So erzählen momentan sonst eigentlich nur amerikanische Kabelserien. Die Qualität der Serie hat sich nun aber auch in den Staaten herumgesprochen und so ist es kein Wunder, dass der amerikanische Broadcast NBC bereits verkündet hat ein Remake zu kreieren. Der Pilot soll vom "Friday Night Lights"-Macher Jason Katims umgesetzt werden. Zunächst kann man sich aber noch auf zwei weitere Staffeln des dänischen Originals freuen, welches in dieser Form schwer zu toppen sein wird.

Specials

Foto: Copyright: Entertainment One
© Entertainment One

So toll und empfehlenswert die Serie ist, so enttäuschend ist leider die deutsche DVD-Umsetzung. Wer auf irgendwie geartetes Zusatzmaterial gehofft hat, der wird bitter enttäuscht werden. Die insgesamt drei DVDs umfassende Box der ersten Staffel enthält leider nur die zehn rund einstündigen Folgen und sonst nichts. Noch enttäuschender und fast schon ärgerlich ist aber der Umstand, dass auf der DVD keinerlei deutsche Untertitel enthalten sind. So ist für den deutschen Zuschauer, der nicht perfekt dänisch spricht, die auf der DVD enthaltene Originaltonspur auch komplett wertlos und man muss auf die nicht immer wirklich gelungene deutsche Synchronisation zurückgreifen. Bild und Ton befinden sich ansonsten aber auf gutem Fernsehniveau.

Technische Details

FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 577 Min (10 Episoden)
Bildformat: 16:9
Sprache (Tonformat): Deutsch, Dänisch (Stereo 2.0)
Untertitel: keine

Fazit

Für Freunde anspruchsvoller Serienkost ist die dänische Politserie "Borgen Gefährliche Seilschaften" ein echter Geheimtipp, welcher zeigt was auch kleine europäische Länder in der Lage sind mit vergleichsweise kleinen Mitteln alles auf die Beine zu stellen. Und das die Fiktion manchmal ein Vorbote der Realität sein kann, zeigt diese Serie ebenso eindrucksvoll: Ein Jahr nach der Erstausstrahlung der Serie wurde nämlich tatsächlich die erste Frau dänische Premierministerin.

Staffel 1 von "Borgen" jetzt bei Amazon bestellen

Moritz Stock - myfanbase