Episode: #1.09 Getrübtes Urteilsvermögen

Mit der Hilfe von einigen Rebellen kommt Charlie ihrem Ziel, Danny zu retten, immer näher. Während die Gruppe versucht durch einen alten Eisenbahntunnel nach Philadelphia zu gelangen, beginnen sie jedoch plötzlich zu halluzinieren.

Diese Episode ansehen:

Foto: Billy Burke, Revolution - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Billy Burke, Revolution
© Warner Bros. Entertainment Inc.

In einem Rebellenstützpunkt, nicht weit von Philadelphia entfernt, wurde Miles aufgrund des Misstrauens der Rebellen an einen Stuhl gekettet. Miles macht zwei der Rebellen, Starkey und Weathley, den Vorschlag, gemeinsam nach Philadelphia zu gehen, sodass er Danny befreien kann. Da er den Weg dorthin mit all seinen Gefahren genau kennt und es für die Rebellen die Gelegenheit bietet, Monroe zu stürzen, nehmen sie schließlich das Angebot an. Am Abend vor der Abreise betrinkt sich Miles und beginnt mit Charlie ein Gespräch darüber, was passiert, wenn Monroe ihnen in die Quere kommt.

Am darauffolgenden Abend tötet eine Bogenschützin der Rebellen zwei Wachmänner vor einem alten Eisenbahntunnel. Miles erklärt, dass dies der einzige Weg nach Philadelphia sei, woraufhin sie sich gemeinsam auf den Weg machen. Miles bedankt sich bei Weathley, der sich dafür eingesetzt hat, dass die Rebellen sich auf das Angebot von Miles einlassen. Unterdessen erkundigt sich Charlie bei Nora darüber, wie die Freundschaft zwischen Miles und Monroe war. Nora antwortet ihr, dass die beiden ein sehr enges Verhältnis zueinander hatten und es schließlich zerbrach, weil Miles Monroe umbringen wollte, aber es letztlich nicht geschafft hat abzudrücken. Plötzlich läuft Charlie in eine Falle. Nora befiehlt ihr, sich nicht zu bewegen, da sonst ein Sprengkörper ausgelöst wird.

Tom besucht mit seinem Kollegen Captain Burke Rachel, die mit dem Anhänger arbeitet. Sie erklärt Burke, dass es sich bei dem Anhänger um eine Art drahtlose Batterie handelt, die jedoch nur Strom im Radius von wenigen Metern gibt. Um den Anhänger auch für Fahrzeuge und Waffen benutzen zu können, braucht man einen Verstärker, den sie gerade zusammenbaut.

Nora fordert alle auf weiterzugehen, doch Miles und Aaron weigern sich, Charlie im Stich zu lassen. Nora schafft es, den Sprengkörper zu entschärfen, doch sie warnt davor, dass noch ein weiterer darunter vergraben sein könnte. Die vier machen aus, los zu rennen, sobald Charlie ihren Fuß bewegt und können so der explodierenden Bombe entkommen.

Einige Zeit später unterhält sich Aaron mit der Bogenschützin, die sich als Ashley vorstellt. Aaron fragt nach ihren Gründen, als Rebellin für die Vereinigten Staaten zu kämpfen. Ashley antwortet, dass sie es für ihren Vater tut und stellt Aaron dann dieselbe Frage. Aaron war sich aber noch gar nicht so richtig bewusst, dass er mittlerweile auch ein Rebell ist. Miles sieht unterdessen als einziger eine Person in dem Tunnel laufen und ist der festen Überzeugung, sich nicht getäuscht zu haben. Kurze Zeit später kommen sie an ein Becken voll Wasser, das sie durchqueren müssen. Nora läuft als letzte durch das Wasser und fängt plötzlich an zu schreien, da ihr etwas in ihr Bein beißt. Wie sich herausstellt, war es aber nur Einbildung. Aaron wird klar, dass sie beginnen zu halluzinieren, da sie nicht genug Sauerstoff bekommen. Wenige Minuten später kommen sie an ihrem Ziel an, jedoch ist die Tür, durch die Miles nach Philadelphia gelangen wollte, zugemauert worden.

Miles ist in Monroes Büro, welcher kurz darauf das Büro betritt und seinen alten Freund umarmt. Monroe will wissen, warum Miles ihn versucht hat zu töten, woraufhin dieser erwidert, dass Monroe mit den Morden zu weit gegangen ist. Monroe ist der Überzeugung, dass Miles Angst davor hat, dass er womöglich zu ihm zurückkehren würde und somit seinen Freunden den Rücken kehren würde.

Charlie bringt Miles wieder in die Realität zurück. Sie macht ihrem Onkel klar, dass er sich zusammen reißen muss, da sich alle auf ihn verlassen und sie ohne ihn nie Danny zurück bekommen werden. Unterdessen halluziniert Aaron von seiner Frau, die ihm Vorwürfe macht, weil er sie aus dem Grund verlassen hat, dass er nicht stark genug ist, um sie zu beschützen und nun aber stark für Charlie ist. Aaron versucht die Halluzination einfach zu ignorieren.

Weathley findet schließlich eine weitere Tür. Da er es nicht schafft, sie aufzubrechen, hilft ihm Miles. Nachdem er die Tür öffnen konnte, zückt Weathley plötzlich eine Waffe und schießt damit die Rebellen ab. Dann schließt er sich mit Miles hinter der Tür ein. Miles realisiert, dass es sich bei ihm um einen Milizsoldaten handelt, welcher ihn an Monroe ausliefern will. Aaron, Charlie, Nora und Ashley schaffen es schließlich, die Tür durchzubrechen. Weathley erschießt Ashley, wird dafür aber von Charlie getroffen. Bevor er umkippt, drückt er noch einmal ab und trifft Charlie.

Charlie wacht auf einem Sofa auf und sieht ihren Vater in der Küche stehen. Charlie ist verunsichert, doch ihr Vater sagt ihr, dass nun alles vorbei ist und sie zu Hause ist. Charlie legt sich daraufhin wieder schlafen.

Miles versucht verzweifelt Charlie aufzuwecken, die bewusstlos am Boden liegt, obwohl der Schuss von Weathley sie nur am Kopf gestreift hat.

Charlie wacht auf und fragt ihren Vater, ob er Miles' Stimme auch gehört hat. Ben bittet sie, sich wieder hinzulegen, doch Charlie realisiert, dass sie nur träumt und wieder in die Realität zurück muss, um Danny endlich zu finden. Sie umarmt ihren Vater und sagt ihm, dass sie ihn liebt.

Charlie öffnet ihre Augen wieder, was Miles sehr erleichtert. Einige Stunden später erkundigt sich Miles nach ihrem Wohlbefinden. Charlie bedankt sich bei ihm, da sie ohne ihn nicht zurückgekommen wäre. Dann machen sie sich auf den Weg, um endlich aus dem Tunnel herauszukommen.

Rachel bekommt Besuch von Monroe, der ihr mitteilt, dass Neville seine Zweifel an der ihrer Arbeit hat. Monroe will sich daher eine weitere Meinung einholen und lässt einen alten Freund von Rachel, Dr. Jaffe, hereinbringen. Auf Anweisung von Monroe schaut sich Dr. Jaffe Rachels Werk an und sagt schließlich, dass es sich dabei um eine Zeitbombe handelt. Rachel versucht alles dafür zu tun, dass Monroe sie und Danny nicht töten lässt, doch Monroe erwidert, dass er sie nicht mehr braucht, da er nun Dr. Jaffe hat. Rachel schnappt sich daraufhin eines der Werkzeuge und bohrt es durch Dr. Jaffes Herz. Sie entschuldigt sich bei ihrem Freund und sagt Monroe dann, dass er sie nun wieder braucht.

Laura Krebs - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Revolution" über die Folge #1.09 Getrübtes Urteilsvermögen diskutieren.