Episode: #1.08 Zur Familie oder ein Versprechen halten?

Als Nora auf ihre Schwester trifft, muss sie eine schwierige Entscheidung treffen. Unterdessen ist einer der gefürchtetsten Milizsoldaten hinter Miles her. In Philadelphia macht die Frau von Captain Neville eine interessante Entdeckung.

Diese Serie ansehen:

Foto: Giancarlo Esposito, Revolution - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Giancarlo Esposito, Revolution
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Charlie, Miles, Aaron und Nora müssen einen großen Fluss überqueren. Die Brücke, die darüber führt, wird jedoch von zahlreichen Milizsoldaten bewacht. Nora handelt mit einem der Soldaten, der ihnen Zugang auf die Brücke gewährt. Miles Vermutung, dass es sich um eine Falle handelt, bewahrheitet sich. Es stellt sich heraus, dass ein Milizsoldat namens Strausser dahinter steckt, vor dem sich sogar Miles fürchtet. Sie schaffen es zwar zu fliehen, doch Strausser ruft aus, dass sie jemanden namens Mia in ihrer Gewalt halten. Nora rennt sofort los, denn es handelt sich um ihre Schwester.

Zwei Monate nach dem Blackout wird in das Haus der Claytons eingebrochen. Nora und Mia verstecken sich unter dem Bett und werden so nicht von dem Einbrecher gefunden. Am nächsten Morgen findet Nora ihre Mutter tot in ihrem Bett vor. Vor ihrer kleinen Schwester Mia behauptet sie jedoch, dass ihre Mutter einen Zettel hinterlassen hat, auf dem steht, dass sie zu ihrem Vater gehen sollen.

Strausser verkündigt, dass Mia innerhalb von einer Stunde sterben wird, wenn Nora ihm nicht den Anhänger und Miles Matheson übergibt. Nora will sich auf diesen Deal nicht einlassen und stattdessen ihre Schwester befreien.

Captain Neville findet unterdessen heraus, dass sein Sohn unter der Anweisung von General Monroe verprügelt wird. Er eilt daraufhin sofort zu Monroe, der gerade eine Unterhaltung mit Colonel Faber führt. Monroe erklärt Neville, dass Jason jemanden bestochen hat, um Informationen über Straussers Aufenthaltsort zu bekommen, obwohl ihn das nichts angeht. Neville wird klar, dass Jason sich wegen Charlie für Straussers Mission interessiert hat. Er schlägt vor, seinen Sohn selbst zu erziehen, doch Faber hat bereits den Vorschlag gemacht, Jason nach Kalifornien zu schicken. Neville ist geschockt von diesem Vorschlag, da eine so weite Strecke ein großes Risiko für seinen Sohn darstellt. Monroe dagegen ist der Meinung, dass er sich gnädig verhält, da er Jason auch erschießen könnte.

Nora und Charlie bereiten mehre Zündbomben vor, die einigen der Milizsoldaten das Leben kostet. Problemlos schaffen sie es, Mia zu befreien. Als Miles sie in den Plan einweiht, nach Philadelphia zu gehen, um Charlies Bruder zu befreien, ist Mia fassungslos. Da Nora sich jedoch nicht umstimmen lässt, erzählt Mia von einem Bekannten, der eine Fähre besitzt, mit der sie den Fluss überqueren könnten. Als plötzlich Strausser und einige Soldaten vorbeireiten, verstecken sich die fünf und werden so nicht erwischt.

Nora und Mia sind in Texas angekommen. Das Haus ihres Vaters ist jedoch verlassen und so muss Nora ihrer kleinen Schwester gestehen, dass ihre Mutter tot ist. Nora macht sich aber trotzdem Hoffnungen, dass ihr Vater noch am Leben ist.

Mia erzählt Nora, dass sie nach Texas gegangen ist und dort ihren Vater gefunden hat. Nora ist überwältigt davon, dass ihr Vater noch lebt und Mia fordert sie sogleich dazu auf, sich mit ihr auf den Weg zu ihrem Vater zu machen. Nora stimmt zu, will aber vorher ihr Versprechen gegenüber Charlie halten und Danny befreien. Mia dagegen ist der Ansicht, dass Nora die gefährliche Rettungsaktion nicht überleben wird. Als die Gruppe an der Stelle des Flusses ankommt, müssen sie feststellen, dass Mias Bekannter umgebracht wurde und auch die Fähre ist zerstört worden.

In Philadelphia schaut sich Captain Neville gerade eine Karte an, die zeigt, dass die Monroe-Republik nicht bis in den Westen der USA reicht, als seine Frau zu ihm kommt. Durch die Putzfrau hat diese herausgefunden, dass Colonel Fabers Sohn ein Rebell ist. Captain Neville ist ihr für die Information mehr als dankbar. Derweil hat sich Mia dafür entschieden, alleine nach Texas zu gehen. Auch ihr letzter Versuch, Nora zu überreden, mitzukommen, scheitert. Charlie unterbricht die beiden und sagt Nora, dass sie mit ihrer Schwester nach Texas gehen sollte. Kurze Zeit später verabschiedet sich Nora bei Miles mit einem intensiven Kuss. Dann zieht sie mit ihrer Schwester los.

Nun ist es Colonel Faber, der von Monroes Männern verprügelt wird. Monroe bedankt sich bei Neville für seine Loyalität und verspricht ihm, dass Jason dafür nicht nach Kalifornien geschickt wird.

Mia und Nora unterhalten sich gerade über die Beziehung von Nora und Miles, als Strausser auftaucht. Mia übergibt ihm den Anhänger, den sie von Aaron gestohlen hat. Strausser macht sich auf den Weg zu Miles, Charlie und Aaron, während Nora geschockt feststellen muss, dass ihre Schwester das Leben ihrer Freunde gegen das von ihr eingetauscht hat. Mia gesteht, dass sie die letzten Jahre über eine Kopfgeldjägerin für die Miliz war und ihren Vater auch nie wiedergefunden hat. Nora ist enttäuscht und lässt sie stehen.

Aaron hat unterdessen bemerkt, dass sich der Anhänger nicht mehr in seiner Tasche befindet. Dann ertönen plötzlich Schüsse und die drei verstecken sich hinter einigen Autos. Auf Strausser Anweisung hin, stellt sich Miles ihm, während Nora etwas weiter weg einen Soldaten ersticht und sein Gewehr an sich nimmt. Gerade als Miles gefesselt wird, schießt sie auf die Soldaten. Strausser und Miles liefern sich eine kurze Schlägerei, bei der Miles letztlich überlegen ist. Als er mit den anderen davonrennt, stehen sie wieder vor dem Fluss und ihnen bleibt keine andere Wahl, als hinein zu springen. Als sie wieder im Wald sind, macht Miles Aaron Vorwürfe, da Monroe mit Hilfe des Anhängers womöglich wieder Strom hat und somit Waffen herstellen kann.

Kurz vor dem Einschlafen verspricht Nora Mia, dass sie keine Angst zu haben braucht, da sie immer auf sie aufpassen wird. Mia verspricht ihr dasselbe.

Strausser überbringt Monroe den Anhänger. Währenddessen unterhalten sich die Nevilles über Monroe. Toms Frau merkt an, dass Monroe seit Miles Verschwinden immer paranoider wird. Sie ist der Meinung, dass ihr Mann ein wesentlich besserer Anführer wäre. Monroe besucht derweil Rachel und zeigt ihr seine neuste Errungenschaft. Er übergibt ihr den Anhänger und sagt ihr, dass sie nun alles hat, was sie braucht.

Randall zeigt Grace auf einem Monitor, dass sich der Standpunkt von Bens Anhänger verändert hat und er nun vermutlich im Besitz von Monroe ist. Als Grace sich erkundigt, was er dagegen unternehmen wird, antwortet Randall, dass nicht er, sondern sie etwas dagegen tun wird.

Laura Krebs - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Revolution" über die Folge #1.08 Zur Familie oder ein Versprechen halten? diskutieren.