Bewertung: 9

Review: #1.08 Shawn gegen Das Rote Phantom

Ich kann nur sagen, dass das für mich, bis jetzt, eine der besten Folgen der ersten Staffel war.

Shawn & Henry

Also, so wie ich es verstanden habe, mag Shawn Comics nur nicht, weil sein Vater ihm damals gesagt hat, dass es nicht gut sei und er, wenn er helfen will, lieber Polizist werden sollte. Ich fand es klasse zu sehen, welchen Einfluss Henry in der Hinsicht auf Shawn hatte und ich denke mir mal, dass Shawn gar nicht mehr weiß, wieso er keine Comics mag.

Lustig war in dieser Folge, dass Shawn es geschafft hat, auf die ausverkaufte Covention zu kommen. Sich als Assistenten eines berühmten Gaststars auszugeben war toll, nur hatten sie nicht bedacht, dass George Takei es herausbekommt. Shawn hat es aber zum Glück geschafft, ihn zu überzeugen. Die Geschichte um die geliebten Blaubeeren hat der Story, meiner Meinung nach, das i-Tüpfelchen aufgesetzt.

Gus

Dass Gus Comics mag, hätte ich niemals vermutet, aber noch lustiger an der Sache war, dass er jedes Jahr auf diese Comic-Convention geht und er dort bekannt ist und sich dieses Mal für Shawn schämen musste. Ich konnte irgendwie die ganze Folge über Gus lachen. Auch als Shawn seine geliebte Erstausgabe zerrissen hat und man sich denken konnte, wie sehr sich Shawn jetzt darüber freut, dass er dieses Heft zerrissen hat.

Lassiter & Juliet

Als der Fall ohne Lassiter begonnen hatte, dachte ich, dass aus dieser Folge nichts werden kann, denn er macht einen Fall für mich immer besonders lustig. Aber als es dann im Auto richtig losging und die Fruchtblase von Karen geplatzt ist, wurde jedoch alles besser. Wie Lassi anfangs keine Lust hatte, Karen bei der Geburt zu helfen und dann, als das Baby da war, ganz fröhlich und gut gelaunt die Nabelschnur durchgeschnitten hat, war einfach genial. Zwar habe ich mich gefragt, was nun mit ihm los ist, aber die Antwort kam schon kurz danach: Lassiter wollte eigentlich Kinder und seine Frau hat ihn niemals danach gefragt. Es kam auch mal etwas "Menschlichkeit" durch, denn der sonst so kalte Detective findet es nun schade, dass seine Ehe gescheitert ist. Vielleicht sieht man in der nächsten Zeit einen Lassiter, der sich bemüht, seine Ehe wieder hinzubekommen?

Außerdem finde ich es toll, dass Juliet Shawn jetzt so behandelt, als wäre er schon im Team. Hätte er anfangs die Füße auf dem Tisch gehabt, hätte auch sie ihn rausgeschmissen. Also ist es nur noch Lassiter, der wirklich gegen Shawn ist. Übrigens hätte ich von ihr noch weniger erwartet, dass sie Comics mag, ich war regelrecht geschockt.

Der Fall der Woche

Es war mal ein Fall ohne Mord, einfach nur reine Detektivarbeit. Mir reichen schon solche Fälle, denn für mich braucht es nicht immer einen Mord, nur damit die Folge toll wird. So wie in dieser war es perfekt und das ist es, was ich an "Pysch" so mag. Während andere Serien einen Mord brauchen, damit die Story interessant wird, brauchen Shawn und Gus "nur" eine Entführung, um richtig aufzudrehen. Es ging auch mal um Jugendliche, was mir wirklich gefallen hat, und den Täter habe ich auch nicht sofort durchschaut. Einfach klasse. Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass die Folge "Shawn gegen Das Rote Phantom" hieß und Shawn beim Lösen des Falls ein rotes T-Shirt anhatte. Gewollt oder ungewollt, fand ich es toll.

Fazit

Jetzt hat es eine Folge endlich geschafft, mich voll und ganz zu überzeugen. Die Episode bekommt von mir die volle Punktzahl, hoffentlich halte ich es jetzt die zwei Wochen ohne die Serie aus.

Willi I. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #1.08 Shawn gegen Das Rote Phantom diskutieren.