Bewertung: 8

Review: #4.07 Burt Landau

Foto: Roma Maffia, Nip/Tuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Roma Maffia, Nip/Tuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Was für eine tolle Folge! Ich muss sagen, dass ich absolut begeistert davon bin! Nicht nur, da einige nicht vorhersehbare Momente dabei waren, sondern man hat die Hintergründe und Verhaltensweisen dahingehend sehr schön beleuchtet. Ganz besonders trifft dies auf Dawn zu, mit der ich diesmal großes Mitgefühl hatte und deren Entscheidung ich sehr begrüße.

Die Nierenspende

Ich fange mal mit dem Handlungsstrang an, der mich am meisten berührt hat und das lag nicht nur daran, dass Liz eine neue Niere gebraucht hat. Es hätte mich aber auch sehr verwundert, wenn die Geschichte einfach so vorbei gewesen wäre, nachdem Liz sich von dem Verbrechen erholt hat und danach nichts mehr gekommen wäre. Mit Sicherheit könnte man jetzt argumentieren, dass es abzusehen war, dass Liz eine neue Niere braucht. Ja, auch für mich war dies abzusehen, aber die Inszenierung und dass all die anderen Charaktere involviert waren sowie den Ausgang der Handlung fand ich großartig.

Bei Christian merkte man wieder sehr deutlich, wie schuldig er sich noch heute für das Schicksal seiner Kollegin und Freundin fühlt, anders als Sean war er sofort bereit, sich testen zu lassen. Auch wenn ich es schlimm fand, dass er selbst nicht genügend Übereinstimmungen hatte, muss ich sagen, dass mir diese Entscheidung der Autoren sehr gefallen hat. So konnte gut verdeutlicht werden, wie viel ihm dies bedeutet hätte und er es sogar schaffte, Sean zu überzeugen, Liz die Wahrheit zu gestehen.

Anders als Christian ist Sean durchaus als Spender geeignet gewesen. Für mich ist sogar ansatzweise verständlich, warum er zögert, zu spenden. Immerhin ist eine solche Operation mit erheblichen Risiken und möglichen gesundheitlichen Problemen verbunden. Wobei ich bei Sean schon wieder das Gefühl hatte, es geht ihm nur um sich selbst und um Conor, dessen Operation nun auch bald bevorsteht. Dabei missfiel mir auch sehr sein Handeln, nachdem er erfuhr, dass sich Matt und Julia nicht nur hat testen lassen, sondern Matt sogar geeignet dafür wäre/ist. Interessant ist wie gesagt Seans Reaktion auf diese Enthüllung. Denn auch wenn Julia statt Matt als Spenderin geeignet gewesen wäre, hätte ich mir durchaus vorstellen können, dass seine Reaktion ähnlich ausgefallen wäre, wenn auch mit einer etwas anderen Begründung. Denn erst danach fühlte er sich dazu bereit, Liz zu offenbaren, dass er sie belogen hat. Ja, ich kann es verstehen, denn auch wenn er nicht Matts leiblicher Vater ist, so hat er doch eine Art Beschützerinstinkt für diesen entwickelt. Zudem muss man Sean auch zugute halten, wie wenig damit zu rechnen war, dass Matt sich überhaupt testen lässt. In den letzten Wochen sah es ja nicht mal so aus, als wolle er überhaupt noch irgendwem helfen, zuhören oder sonst etwas.

Obwohl ich nicht sehr begeistert von Seans Verhalten war, kann ich ihm dieses Mal überhaupt nicht böse sein. Vor allem liegt das an seiner Ehrlichkeit Liz gegenüber, die ich ihm auch voll und ganz abgenommen habe und ich bin dankbar, dass auch sie selbst ihm nicht böse war. Doch wer hätte gedacht, dass es Dawn sein würde, die die perfekte Spenderin wäre? Ich nicht, ich hatte sie nicht mal in Betracht gezogen oder gar darüber auch nur nachgedacht, ob das Gespräch zwischen den zwei Frauen damit zusammenhängen könnte. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Operation geglückt ist und beide Frauen diese auch problemlos überstanden haben.

Die Wandlung

Sowohl Dawn als auch Kimber haben eine Wandlung durchgemacht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich hatte ja schon neulich die Vermutung, Dawn wirkt nur wegen des Geldes so arrogant. Mir gefällt diese Wandlung sehr gut, da man auch erkennt, wie wichtig ihr die Mitmenschen sind. Natürlich bezog sich dies erst einmal auf Mäuse, aber es zeigt eben auch ihre Empathie und wie schwer ihr es gefallen ihr, das Tier zu töten (wenn auch nicht selbst), um wieder richtig hören zu können.

Dadurch konnte sich auch Dawn gegenüber Liz öffnen und erkennen, wie gut es ihr eigentlich ging, als sie nicht so viel Geld hatte. Jedoch hätte ich nie für möglich gehalten, in ihr die Nierenspenderin zu sehen. Nicht dass es vielleicht gänzlich abwegig gewesen wäre, ich war allerdings in der Annahme, dass Sean derjenige sein würde. Nun denn. Diese Entwicklung finde ich großartig und vielleicht werden Dawn und Liz tatsächlich Freundinnen. Möglich wäre auch, dass Dawn nun ihr altes Leben wieder leben möchte, nachdem sie erkannt hat, wie glücklich sie damit doch war. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass der Angriff sie nun anders denken lässt. Einfach nur krass, was sie erlebt hat!

Ob mir Kimbers weitere Entwicklung gefallen wird, kann ich bis jetzt noch nicht genau sagen. Zumal es einen eher bitteren Beigeschmack hat, wie recht Julia doch hatte, als sie Kimber letztens vorwarf, nun auch Matt verführen zu wollen und diesen Kampf nicht gewinnen wird. Jedoch sah es sehr danach aus, als habe sie jenen gewonnen.

Dabei glaube ich allerdings, dass sie Matt gar nicht verführen und ausnutzen wollte. Immerhin hatte sie ihm klipp und klar gesagt, sie wolle ihn nicht mehr bei sich haben, aus Sicherheitsgründen. Vielmehr denke ich, die Sache mit Christian hat Kimber derartig aus der Bahn geworfen und verletzt, dass sie es ihm auf diese Art und Weise heimzahlen wollte. Es zeigt aber auch, wie viel ihr Christian noch immer bedeuten muss, ansonsten wäre sie niemals so verletzlich gewesen, wie man es gesehen hat. Ich glaube nicht mal, dass es an Christians Belustigung gelegen hat und dass er ihre neue Beschäftigung nicht ernst nimmt. Ich denke wirklich, dass sie ihn noch immer liebt und ihm dasselbe antun wollte, wie er ihr und deswegen Matt verführt hat.

Wie wird es mit ihm weitergehen?!

Wow! Einfach nur Wow! Nach der Drohung von Burt war ich ebenfalls der Ansicht, er wäre nur in die Praxis gekommen, um sowohl Christian als auch Sean rauszuschmeißen. Aber es handelt sich ja hier nun mal um "Nip/Tuck", einer Serie, die es darauf abgesehen hat, Zuschauer zu schockieren und zu überraschen – gerne auch mal beides zusammen. Denn genauso fühlte ich mich: Burt hatte einen Schlaganfall! Doch damit nicht genug, sein Gesicht wurde zudem auch noch entstellt. Obwohl das nicht wirklich ungewöhnlich für einen Schlaganfallpatienten ist, war ich doch überrascht, dass er dieses wieder hergestellt haben wollte und es beim Sex und durch die Einnahme von Viagra geschehen ist. Dem Medikament, das ihm untersagt worden ist.

Anders als Christian, war ich nie in der Annahme, Michelle könnte Burt das Medikament verabreicht haben. Sicher hätte sie die Chance dazu gehabt und ob man ihr hätte was nachweisen können, sei mal dahingestellt. Aber nachdem, was sie mit James durchgemacht hat oder sogar noch muss (sie ist ja noch nicht ganz verschwunden), glaub(t)e ich einfach nicht, dass Michelle zu so etwas in der Lage ist, auch wenn es für einen Moment den Anschein im OP hatte. Zudem merkte sie ja auch an, wie dankbar sie Burt ist. Vielmehr denke ich, dass jener selbst sehr genau gewusst hat, was er damit anrichten würde und ich glaube ebenso, er wollte, dass er stirbt, wenn ich seinen traurigen Blick am Fenster richtig gedeutet habe. Er schien nämlich erkannt zu haben, wie stark die Anziehung und Liebe zwischen Christian und seiner Frau ist. Vielleicht hat er sogar gewusst, wie dankbar Michelle ihm ist und ihn aufgrund dessen nicht verlassen wird.

Leider nehme ich auch an, Burts Lebensmut ist nach der Operation sehr vermindert und möglicherweise verweigert er dann alles, was zu seiner Genesung beitragen würde, um Michelle nicht weiter zur Last zu fallen. Christian denkt wahrscheinlich genauso und warf ihr deswegen vor, es getan zu haben. Ich hoffe einfach, dass es zwischen den beiden nicht so kühl zugehen wird. Man merkte auch diesmal sehr deutlich, wie wichtig sich die beiden sind und wie sehr Christian verletzt war. Vermutlich hat er nur aufgrund seiner Verletzlichkeit Kimber sexuell ausgenutzt.

Fazit

#4.07 Burt Landau hat mal wieder deutlich gezeigt, was das Besondere an der Serie ist. Es gab viele tolle Momente, die sowohl überrascht, berührt und schockiert haben. Jetzt heißt es abwarten und gucken, was die Autoren mit den Charakteren weiterhin vorhaben werden und in welche Richtung sie letztlich geleitet werden.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #4.07 Burt Landau diskutieren.