Bewertung: 8

Review: #1.10 Adelle Coffin

Dies ist eine Folge, die anscheinend das Ende bedeutet - für Sean in zweifacher Hinsicht: Zum einen für seine Affäre mit Megan O’Hara, zum anderen vielleicht sogar für seine Ehe mit Julia.

Megan und Sean

Die beiden sind echt glücklich miteinander, was mich total für Sean freut. Doch leider beschloss sie ja dann, sich umzubringen. Das fand ich, war nicht die richtige Entscheidung. An ihrer Stelle hätte ich weitere Behandlungsmethoden getestet. Denn schließlich ist ein Leben mit einer schweren Krankheit, aber mit einem Mann den man liebt und der einen liebt, besser als gar kein Leben. Megans Entscheidung fiel ihr bestimmt sehr schwer. Doch Sean mit Sicherheit ebenso. Schließlich entschließt man sich nicht mal so eben, bei seiner Affäre zu bleiben, während die stirbt, und ihr außerdem dann noch die Plastiktüte als Tipp zu geben, da es so weniger schmerzhaft sein soll. Allerdings kann man die Beziehung der beiden nicht einfach nur als Affäre bezeichnen. Es ist viel mehr. Beide sind zwar verheiratet, aber sie lieben sich und sie sind für den anderen da. Entschuldigung, ich meine waren für einander da.

Sean und Julia

Bei den beiden hoffe ich im Gegensatz zu Megan und Sean, dass dies das endgültige Ende ist. Sie können vielleicht nicht gut ohne einander, aber auch nicht miteinander. Und nun, wo Julia von der Affäre ihres Mannes weiß, entschließt sie sich vielleicht für die Trennung, obwohl sie sich noch lieben. Aber sie haben sich nun einmal auseinander gelebt und der Alltag drängte sich in ihr Liebesleben. Und Julias Besuche bei Jude halfen auch nicht gerade dazu bei, das Eheglück zu kitten. Doch noch ist ja noch alles offen, wie es weitergehen wird. Denn die Folge endet damit, dass die beiden sich gegenübersitzen, geredet haben, Sean weint, und auch Julia ist anscheinend traurig.

Christian = schlechter Arzt?

In diese Folge gewinnt man auf einmal den Eindruck, Christian sei ein schlechter Arzt. Davon habe ich vorher noch nie etwas gemerkt. Habe ich also etwas verpasst? Scheint irgendwie so. Obwohl: Eigentlich gab es ja keine wirklichen Beweise, dass er wirklich ein schlechter Arzt ist. Er war früher, also vor circa zehn Jahren, nicht der Beste, aber mittlerweile ist er das doch. Einzige zwei Problemchen: Er hatte Angst vor der Prüfung, da er sich für schlecht hielt und er verwechselte Ring- und Zeigefinger. Ersteres ist wirklich sehr ungewöhnlich. Normalerweise zweifelt Christian schließlich nicht an sich - nicht privat und nicht beruflich. Und Letzteres kann man auch einfach damit begründen, dass er nicht ganz aufmerksam war.

Fazit

Eine emotionale Folge für Sean. Und wahrscheinlich ein Schritt, in eine andere Richtung, für ihn und Julia. Christians Story ist nett. Wirklich toll sind aber erst Seans Reaktionen und Handlungen, vor allem Sean in Megans Sterbeszene, er in der Endszene mit Julia und im Gespräch mit dem toten Frauenschädel.

Vivien B. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #1.10 Adelle Coffin diskutieren.