Bewertung: 7

Review: #3.11 Abby Mays

Foto: Kelly Carlson, Nip/Tuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kelly Carlson, Nip/Tuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

In #3.11 Abby Mays wird sehr schön gezeigt, wie bei den Hauptfiguren die Emotionen hochkochen und sie gar nicht richtig wissen, wohin sie mit diesen sollen. So wird einem bei Christian klar, wie viel ihm Kimber eigentlich bedeutet, er aber in keinem Fall darüber sprechen will und lieber Taten sprechen lässt. Auch bei Sean machen sich Emotionen bezüglich Julia bemerkbar, die er gar nicht so wahrhaben will und man erfährt Grausames über Kimber selbst, was mir persönlich einen Schock versetzt hat...

Verfällt er wieder in alte Muster?

Wie ich schon mal schrieb, halte ich Christian in dieser Staffel für den Leidtragenden, und so falsch scheine ich damit nicht zu liegen. In der letzten Folge fand die Hochzeit zwischen ihm und Kimber ja nicht statt, denn plötzlich war sie weg. Allerdings habe ich nie an Kimbers Liebe gezweifelt. Sicher hatte sie Bedenken, ob sie wirklich die einzige Frau für Christian ist, zumal es eben diese Spannungen zwischen Julia und ihm gab und diese wahrscheinlich nie ganz verschwinden werden. Jedoch hatte ihr Julia glaubhaft versichert, keine Angst haben zu müssen. Und dass Kimber ihren Beruf als Pornodarstellerin für den Arzt aufgibt, spricht ja nur dafür, wie stark ihre Liebe ist.

Dass Christian das vollkommen anders sieht, ist auch irgendwie verständlich. Immerhin wurde er oftmals zurückgewiesen und musste, wie Liz schon sagte, einiges mitmachen. Somit glaube ich eher, dass Abby Mays einfach nur zur falschen Zeit da war und Christian sich bei dieser - oder besser gesagt: an dieser - abreagieren musste. Ganz unverständlich ist diese Tatsache für mich auch nicht. Abby hatte im Spa sehr unfaire Sachen gesagt, ohne Kimber auch nur ansatzweise zu kennen. Dies soll allerdings auch nicht bedeuten, dass ich für Abby kein Mitleid empfunden habe. Es war zwar nicht so ausgeprägt, jedoch kann ich sie schon verstehen, dass sie sich nicht schön fühlt und sich deshalb operieren lassen wollte. Wobei es natürlich besser gewesen wäre, sie wäre mit ihrem Anliegen zu Sean gegangen, der mit Sicherheit mehr Verständnis und Einfühlsamkeit aufgebracht hätte.

Aber vielleicht hat Abby diese Ansage von Christian gebraucht. Irgendwie hatte ich den Eindruck, sie stünde auf Christian und somit wäre es sowieso egal gewesen, was andere gesagt hätten, da für Abby nur dessen Meinung gezählt hat. Immerhin hat sie ihn nach dieser (für mich offensichtlichen) Demütigung erneut aufgesucht, da nur Christian sie zum Orgasmus gebracht hat. Wahrscheinlich funktionierte dies aber auch nur, weil er sauer war. Sauer auf sich, sauer auf Kimber und vor allem sauer auf die allgemeine Situation momentan. Ich bin ja mal gespannt, wie lange sein Gemütszustand diesbezüglich noch anhält und wie er reagiert wenn herauskommt, was wirklich mit Kimber während der Hochzeit geschah...

Er schlug wieder zu...

...der Schlitzer und es wird immer interessanter, wer es nun ist! Zumal jener auch mit Ende von Staffel zwei seine Strategie verändert hat. Zum ersten Mal war vom Schlitzer die Rede, als er schönen Frauen, Models, sein Merkmal verpasst hat. Dann wurde Sean sein Opfer und zu 'guter' Letzt auch Christian also fielen ihm auch Männer zum Opfer. Doch nun ist es Kimber und ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Wieso ausgerechnet Kimber? Sicher, sie ist hübsch und sie hatte Schönheitsoperationen und eine Verbindung zu Christian. Doch warum ausgerechnet wurde sie zum jetzigen Zeitpunkt ein Opfer? Nach Christian wurden Rhea Raynolds und Kit McGraw zu Schlitzer-Opfern. Somit müsste der Schlitzer mehr über Christian wissen. Denn warum sonst verlangte er von Kimber, einen Brief an ihren (Ex?)Verlobten zu schreiben, indem sie angibt, sich für ihre Karriere und somit gegen Christian (den sie abgöttisch liebt) entschieden zu haben? Vor allem ist es noch interessant, wo Kimber gefangen gehalten wird. Für mich sah es wie ein Kellerverlies oder ähnliches aus. Diese Storyline bleibt noch eine Weile spannend und ich hoffe, Kimber passiert nichts Dramatisches. Wer weiß, was dieser Wahnsinnige noch vorhat, nachdem er seine Opfer jetzt sogar entführt!

Drohungen

Dr. Quentin Costa war mir noch nie wirklich sympathisch und ehrlich gesagt, mit diesem Handlungsstrang hat sich dieser Aspekt nicht unbedingt positiv entwickelt. Dass er lügt, wissen wir ja schon einige Zeit. Doch nun spricht er auch noch Drohungen aus und ich frage mich ehrlich gesagt, warum. Angst um den Job? Glaube ich irgendwie nicht. Auf mich hat er bisher nicht den Eindruck gemacht, als ob ihm viel daran liegen würde. Aber vielleicht will er trotz allem seine Approbation als Arzt nicht verlieren, sollte es denn raus kommen, dass er Patienten befriedigt und auch sonst von Männern nicht abgeneigt ist.

Wie dem auch sei, sein nächster Schachzug gefällt weder mir noch Sean, da Quentin nun für Julia und bei ihr arbeitet und ich frage mich ehrlich, warum sie ihn einstellt hat? Zwar glaube ich nicht, dass er sie bedroht hat, aber vielleicht ist sie ihm verfallen? Auch hier bleibt es nach wie vor spannend...

Vorgesorgt, ausgeflippt, vorgewarnt

Oh je, irgendwie scheint Familie McNamara nicht glücklich zu sein, beziehungsweise scheint sich nicht einig zu sein, wie sie weiterhin mit Matt verfahren. Eigentlich finde ich es nämlich gar nicht mal so schlecht, wie Julia entschieden hat. Immerhin weiß sie, was ihr Sohn treibt. Gerade nach den ganzen Vorfällen in der letzten Zeit, die den Gemütszustand von Matt ziemlich verändert haben und ich fand es gut, dass sie Sean verständlich klar gemacht hat, nur so wie er selbst gehandelt zu haben.

Allerdings kann ich auch Sean verstehen, der sauer auf Matt und Ariel ist, die die Praxis bestohlen haben und nicht mal 100 Prozent dazu stehen können und jener sich deswegen hintergangen fühlt. Zum anderen macht er sich Sorgen um Julia, die nicht besonders viel über Quentin zu wissen scheint. Denn obwohl sie Sean eine Ansage gemacht hat, sich nicht in ihr Leben einzumischen, geben ihr seine Worte zu denken.

Schade nur, dass sie dem nicht standhalten konnte und mit ihm nicht nur in die Wanne ist, sondern, wie ich es bereits erwähnte, Quentin sogar in ihrem Spa eingestellt hat. Mir hätte es um Länger besser gefallen, wenn Julia erst einmal zu jenem auf Abstand gegangen wäre und den Vorwürfen, erst einmal nachgegangen wäre.

Fazit

Mich hat diese Episode wieder sehr gut unterhalten, wenn sie auch ein bis zwei Punkte abgeben muss, da mir einige Entscheidungen der Charaktere nicht klar wurden und somit auch nicht ganz nachvollziehbar waren. Dennoch bleibt die Spannungen in Sachen Kimber und auch Julia/Quentin erhalten.

Daniela S. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #3.11 Abby Mays diskutieren.