Krysten Ritter wünscht sich kein "Jessica Jones"-Revival

Foto: Krysten Ritter, Marvel's Jessica Jones - Copyright: David Giesbrecht/Netflix
Krysten Ritter, Marvel's Jessica Jones
© David Giesbrecht/Netflix

Vor zehn Tagen ging bei Netflix die finale dritte Staffel von "Marvel's Jessica Jones" an den Start. Angesprochen auf das Ende der Serie erklärte Hauptdarstellerin Krysten Ritter nun, dass sie zufrieden damit sei, nun eine Tür zu schließen.

Mit Staffel 3 von "Marvel's Jessica Jones" endet die Zusammenarbeit zwischen Marvel Studios und dem Streamingdienst Netflix. Viele Fans schüren die Hoffnung, dass die Figuren - nach einer vertraglich festgelegten Wartezeit - auf einem anderen Streamingdienst wie Disney+ wiederbelebt werden. Ritter hält jedoch fest, dass sie mit dem Ende von "Marvel's Jessica Jones" auch mit ihrer Rolle der Jessica Jones abgeschlossen habe. "Glaube ich, dass ich sie erneut spielen werde? Ich denke nicht", erklärte sie gegenüber TVLine.

Auch Serienmacherin Melissa Rosenberg hatte zuvor angekündigt, dass mit dem Ende von "Marvel's Jessica Jones" für sie erstmal Schluss mit der Geschichte sei. "Ich habe das Gefühl, dass dies ein vollständig abgeschlossenes Kapitel ist. Natürlich sagt man niemals nie. Aber ich fühle mich bereit, neue Geschichten zu erzählen."

Sollte sich Marvel Studios nach der zweijährigen Wartezeit dazu entschließen, die Figuren aus "Marvel's The Defenders" wiederzubeleben, scheint es, als müsste man sich zumindest teilweise nach einem neuen Cast umsehen. Was haltet ihr davon? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: TVLine



Catherine Bühnsack - myFanbase
24.06.2019 23:23

Kommentare