Bewertung: 3
Lukas, Christian

Dark Angel - Die geheimnisvolle Jessica Alba

Space View-Sonderausgabe über die Actionserie "Dark Angel"

Foto: Copyright: Aus: "Dark Angel. Die geheimnisvolle Jessica Alba" von Christian Lukas, Heel Verlag, Königswinter
© Aus: "Dark Angel. Die geheimnisvolle Jessica Alba" von Christian Lukas, Heel Verlag, Königswinter

Inhalt

In diesem Magazin, ich möchte es nicht unbedingt als Buch bezeichnen, sind ausführliche Biografien über Jessica Alba und Michael Weatherly enthalten, die sich über mehrere Seiten verteilen. Des weiteren Biografien zu den anderen Hauptdarstellern aus der Serie: Valerie Rae Miller, John Savage, Richard Gunn, J. C. MacKenzie, Alimi Ballard und Jennifer Blanc mit einer kurzen Angabe über ihren Charakter, den sie in "Dark Angel" spielten.

Anschließend kommt ein weiterer Teil, der ganz den Episoden gewidmet ist, fast so ähnlich wie bei myFanbase, nur nicht so ausführlich. Mit Angaben zu Ausstrahlung, Gaststars, einer Inhaltsangabe und aus fünf Sternen bestehender Bewertung. Abschließend befinden sich in diesem Heft noch zwei super Poster und Internetseiten-Hinweise.

Kritik

Das Cover und Inhaltsverzeichnis des Magazins haben mich voll in die Irre geführt. Was anfangs nach einem sehr tollen Heft/Buch mit vielen Informationen über die Serie und die Schauspieler aussah, bewies sich sehr schnell als große Enttäuschung. Den Fans, die über einen Internetanschluss verfügen, rate ich deshalb ab, dieses Heft zu kaufen, da es erstens nicht mehr aktuell ist und zweitens gibt es online mehr Informationen zu finden. Doch das ist natürlich jedem selbst überlassen. Für alle diejenigen ohne Internet ist dieses Heft eine Bereicherung in der Sammlung ihrer "Dark Angel"-Sachen, wie DVD-Boxen, Bücher oder dem Soundtrack.

Der Episodenguide geht leider nur bis #2.01 Die zweite Flucht und ist dazu nicht sehr ausführlich. Ich fand es allerdings interessant, wie unterschiedlich doch die Meinungen über die Episoden sind. Die Biografien, ausgenommen Alba und Weatherly, sind sehr dünn gehalten, ebenso die Charakterbeschreibungen. Man erfährt so gut wie gar nichts. Christian Lukas hat sich mehr auf Jessica Alba und Michael Weatherly fixiert, denen er pro Person zehn Seiten gewidmet hat. Im Vergleich dazu sind die anderen Hauptdarsteller sehr schlecht weggekommen: Jeder bekam die Hälfte einer Seite ab, wobei der Text durch das Integrieren mehrerer Fotos noch geringer ausfiel.

Pluspunkte erhalten von mir die zahlreichen Fotos, die oft so groß wie eine DIN A4-Seite sind, auch wenn ich sie bereits kannte, und die beiden sehr ausführlichen Biografien über Alba und Weatherly, da ich einiges erfuhr, was ich noch nicht wusste, jedoch sind sie nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Des weiteren die Poster: eines mit Max auf ihrem Motorrad und das andere mit Max und Logan.

Es wäre besser gewesen, Lukas hätte das Magazin nach der Absetzung der Serie veröffentlicht, da er dann mit Garantie mehr Informationen zu der Serie gehabt hätte und alle Episoden aufgenommen worden wären.

Der Autor

Christian Lukas wurde am 29. Juli 1970 in Witten geboren und ist freier Journalist und Autor. In seinen Büchern widmet er sich vor allem der Film- und Fernsehbranche und hat bereits zahlreiche geschrieben, darunter Ausgaben zu "Millennium", "Akte X", "Buffy", "Angel", "Desperate Housewives", "Sex and the City", "Stargate" und eine zur "Die Scream-Trilogie". Die Ausgaben sind inoffiziell und wurden von ihm persönlich ebenfalls ins Russische und Ungarische übersetzt.

Dana Greve - myFanbase
20.02.2008

Diskussion zu diesem Buch