Episode: #4.07 Der Nicht-Vatertag

Durch eine kleine Babysocke machen sich Marshall und Lily Gedanken darüber, ob sie selbst demnächst Eltern werden wollen. Barney beschließt derweil einen neuen Feiertag einzuführen, den "Kein Vater-Tag".

Diese Serie ansehen:

Die Freunde sind in der Bar und Barney ist frustriert, dass sich keine annähernd hübsche Frau in seiner Reichweite befindet. Als Ted ihn auf eine Gruppe Frauen an einem Tisch in der Ecke aufmerksam macht, erklärt er ihnen den "Cheerleader Effekt". Darunter versteht man, dass eine Gruppe Frauen heiß aussieht, aber nur solange sie sich in der Gruppe befinden. Jede für sich betrachtet ist jedoch extrem hässlich. Plötzlich erhält Barney einen Anruf von einer Frau, die ihm sagt, dass er evtl. Vater wird. Nur langsam wird ihm bewusst, welch schreckliche Nachricht das für ihn ist.

Für Marshall und Lily bedeutet es hingegen etwas ganz anderes. Sie wurden in der letzten Zeit immer öfter mit Babys konfrontiert, so dass sie nun darüber nachdenken auch selbst eins zu bekommen. Obwohl sie noch immer verschuldet sind, begeistert sie die Idee vom Kinder kriegen so sehr, dass sie gleich damit anfangen wollen. Doch ein Problem haben sie vergessen: die arbeitslose Robin wohnt bei ihnen und lässt ihnen nicht die nötige Zweisamkeit für dieses Vorhaben. Als die Gruppe das nächste Mal im MacLaren’s ist, fragt Lily deshalb, ob sie nicht einen Abend bei Ted verbringen mag, da sie ein romantisches Abendessen geplant habe.

Barney ist unterdessen in der Kirche und betet zu Gott, dass er nicht Vater wird. Da klingelt sein Telefon und er erhält die Nachricht, dass es falscher Alarm war und die Frau nicht schwanger ist. Begeistert macht er sich auf den Weg zu Marshall, um ihm von dieser tollen Neuigkeit zu erzählen. Er ist so aus dem Häuschen, dass er den "Not a Father's Day" schafft, einen neuen Feiertag, der all jene Männer ehrt, die nicht Väter sind. In dem Moment kommt Marshalls Boss ins Büro und erinnert ihn das wichtige Meeting mit Mr. Li erinnert, das an diesem Abend stattfindet. Marshall hatte nicht bedacht, dass das Frühstücksmeeting mit Mr. Li stattfindet, wenn es in China früher morgen ist. Das bedeutet, dass er den Abend mit Lily absagen muss. Lily ist enttäuscht, da sie bereits bei den Vorbereitungen für das Essen war. Um sich am Abend abzulenken, lädt sie Ted und Robin ein, die ihr bei der Entscheidung helfen sollen, ob sie dazu bereit ist Mutter zu werden oder nicht.

Ted und Robin tun sich schwer Lily Ratschläge zu geben, doch da die beiden völlig unterschiedliche Pläne für ihre Zukunft haben, kommt sogleich eine Diskussion auf. Lily erzählt unterdessen, dass sie befürchtet, Marshall habe völlig verblendete Vorstellungen vom Elternsein und dass er nur die positiven Seiten sehe. Außerdem hat sie Angst, dass die ganze Arbeit an ihr hängen bleibt, wenn Marshall im Büro ist. Ted versucht ihr diese Ängste zu nehmen und sagt ihr, dass man den Sprung ins Ungewisse wagen müsse und man dann ganz automatisch zu Eltern wird. Robin ist da anderer Meinung, sieht aber ein, dass Ted so denkt, schließlich verhalte er sich bereits wie ein Vater.

Im Büro befindet sich Marshall gerade bei den Vorbereitungen für das Meeting, als Barney auftaucht und ihm zeigt, was für Merchandise-Artikel er für den "Not a Father's Day" hat anfertigen lassen: Tassen, T-Shirts, Grußkarten etc. Alle erhältlich unter www.notafathersday.com.

Während Lily immer mehr Wein trinkt, geht die Diskussion übers Kinderkriegen immer weiter und Ted erklärt, dass Robin Angst vor Babys hat. Er nennt einige Beispiele, die zeigen, dass Robin nicht weiß, wie sie mit ihnen umgehen soll. Lily sei da aber ganz anders. Robin fragt sie daraufhin direkt, ob sie sich wirklich schon bereit fühle, denn erst wenn sie alles in ihrem Leben erreicht habe, sei genug Zeit sich auf das Projekt Baby zu konzentrieren. Da entdeckt Lily die Socke des Babys ihrer Freundin und ihr wird klar, dass sie bereit ist für ein Kind. Als Robin und Ted sich noch mal kurz über ihre unterschiedlichen Einstellungen streiten, schafft Lily es sich aus der Wohnung zu schleichen. Die beiden stellen fest, dass Lily ganz alleine eine ganze Flasche Wein geleert hat und nun wahrscheinlich drauf und dran ist, einen peinlichen Fehler zu machen.

Marshall wird zu der Zeit noch mal von seinem Chef auf das Meeting eingeschworen. Dann geht er noch mal kurz in sein Büro, wo Lily bereits völlig betrunken, nur mit einem Nachthemd bekleidet auf seinem Schreibtisch liegt und ihn bittet ihr ein Baby zu machen. Ted und Robin sind unterdessen auf der Suche nach Lily, die dabei ist Marshalls Büro zu verwüsten, was der zu dem Zeitpunkt ganz und gar nicht gebrauchen kann. Als Robin und Ted im MacLaren’s ankommen, ist Barney gerade dabei ein weiteres Mitglied in seinen "Not a Father"-Club aufzunehmen.

Zurück in der Firma beginnt Marshalls Videokonferenz mit Mr. Li, doch er wird immer wieder von Lily abgelenkt, die vor dem gläsernen Büro versucht Aufmerksamkeit zu erhaschen. Als Lily soweit geht sich auszuziehen, unterbricht Marshall das Meeting und geht zu ihr. Mr. Li fragt daraufhin, ob er sich die betrunkene Frau vorm Büro nur eingebildet hätte.

Barneys Treffen dauert derweil immer noch an und er bekommt Geschenke zum Nichtvatertag. Zur gleichen Zeit stellt Ted Robin zur Rede, da er in ihrer Tasche den Babysocken gefunden hat, den Robin scheinbar von Lily geklaut hat. Er erkennt, dass Robin vielleicht nicht so kalt ist, wie er gedacht hatte. Er bietet ihr an, dass sie bei ihm einzieht für die Zeit, in der sie auf Jobsuche ist, da Marshall und Lilys Raum eh frei stehen würde. Marshall kommt derweil die Idee, wie er Lily ruhig stellen kann. Wenn sie betrunken ist, schläft sie ein, sobald sie in einem Auto sitzt, also schnappt ihr sie, ruft das nächste Taxi und fährt sie nach Hause.

Im MacLaren’s setzt sich Barney an den Tisch zu Robin und Ted und erzählt wie fantastisch der Tag gelaufen ist. Da versucht Ted ihm die Augen zu öffnen und zeigt ihm den "Cheerleader-Effekt" in seinem Grüppchen von Nichtvätern. Anfangs meint Barney, dass dieser Effekt nur bei Frauen auftreten kann, doch als er sich die einzelnen Männer anschaut, stellt er fest, dass er von Losern umgeben ist, die eh in geraumer Zeit keine Väter werden würden.

Am nächsten Morgen entschuldigt sich bei Lily bei Marshall für ihr Verhalten am Vorabend, indem sie ihm ein leckeres Frühstück zaubert. Während Lily nun absolut davon überzeugt ist, dass Marshall ein guter Vater werden würde, entgegnet er, dass er noch nicht bereit dazu sei. Er habe erkannt, dass er sich erstmal im Job einleben müsse bevor er Arbeit und Familie unter einen Hut bekäme. Lily sieht das ein, freut sich aber schon auf die Zeit, wenn es soweit ist und sie Eltern werden.

Catherine Bühnsack - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Endlich gab es wieder eine Folge, die lustig war UND die Story etwas voranbrachte. V.a. in Bezug auf Ted und Robin, von denen wir ja bereits seit letztem Jahr mit #3.17 The Goat wissen, dass sie...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "How I Met Your Mother" über die Folge #4.07 Der Nicht-Vatertag diskutieren.