Episode: #3.14 Toxisch

Die Nachricht von Webbers Rücktritt entflammt die Konkurrenz zwischen Derek, Burke, Addison und Mark, während eine Patientin das halbe Krankenhaus lahmlegt. Unterdessen kehren George und Callie als Ehepaar zurück, während Merediths Mutter Ellis plötzlich wieder vollkommen klar ist.

Diese Episode ansehen:

Meredith wird darüber informiert, dass ihre Mutter plötzlich wieder sie selbst ist und sich an alles erinnern kann, was vor ihrer Erkrankung geschehen ist. Zunächst will sie sich bei ihrer Tochter wegen eines Streits entschuldigen, als Meredith sie aufklärt, was in der Zwischenzeit geschehen ist. Ellis erleidet daraufhin beinahe einen Herzinfarkt und wird ins Seattle Grace gebracht.

Bailey und Izzie haben die Denny Duquette Memorial Clinic eröffnet. Außer sich vor den Kollegen zu rechtfertigen, haben sie jedoch zunächst nur wenig zu tun – die Patienten bleiben vorerst aus. Vor versammelter Mannschaft erzählt George, dass er und Callie die Nacht zuvor in Las Vegas geheiratet haben. Izzie befürchtet, sie hätten dies nicht vollständig durchdacht, doch George versichert ihr, dass sie glücklich sind.

Webber erfährt, dass Ellis sich wieder an alles erinnern kann und entgegnet Meredith, dass sie die geschenkte Zeit mit ihrer Mutter nutzen soll. Um ihre medizinischen Probleme soll sich derweil Cristina kümmern.

Während sich Cristina mit Ellis unterhält, sind Izzie und Alex in der Notaufnahme unterwegs, um Patienten für die neue Ambulanz zu finden. Als Alex zufällig an Addison vorbeifährt, tauschen die beide Blicke aus, die Bände sprechen. Das fällt auch Callie auf, die Addison sofort darauf anspricht. Addison streitet ab, sich zu Alex hingezogen zu fühlen, was Callie ihr jedoch nicht abnimmt.

Meredith versucht erfolglos, ihrer Mutter aus dem Weg zu gehen. Diese möchte wissen, was Meredith in den letzten fünf Jahren aus ihrem Leben gemacht hat. Als Ellis hört, dass Meredith noch kein Spezialgebiet ausgesucht, aber einen Freund hat, entgegnet sie wütend, dass sie nicht gedacht hätte, so eine gewöhnliche Tochter erzogen zu haben.

In der Zwischenzeit wird Marina Wagner eingeliefert, die unter Nebenwirkungen einer Strahlentherapie leidet. Als George ihr Blut abnimmt, beginnt er plötzlich zu zittern und ihm wird schwindlig. Er rettet sich in die neue Notaufnahme und Alex nimmt seinen Platz im OP ein.

Derek unterhält sich unterdessen mit Ellis. Sie erkennt sofort, dass er der Grund dafür ist, dass Meredith sich nicht auf ihre Karriere konzentriert, und wirft ihm vor, nicht an sie zu denken. Das stimmt Derek nachdenklich.

Nach George kommen auch Olivia und eine Schwester des Labors in die neue Ambulanz – mit den gleichen Symptomen wie George. Er realisiert sofort, dass etwas Toxisches im Blut der Patientin sein muss, wenn alle, die damit in Berührung kommen, die gleichen Symptome aufweisen. Er will das OP-Personal warnen, doch die sind bereits alle bewusstlos zusammen gebrochen.

Mittlerweile wissen die Ärzte, dass sich aufgrund der Chemo- und Strahlentherapie eine neurotoxische Substanz in Marinas Blut gebildet hat.

Ellis' Arrhthmien könnten durch eine Operation behandelt werden, doch Ellis möchte die Operation nicht. Da jedoch Meredith die Entscheidungen treffen muss, muss Ellis ihre Tochter davon überzeugen, die OP nicht durchführen zu lassen. Meredith entgegnet ihr wütend, dass sie nicht dafür verantwortlich sein will, dass ihre Mutter stirbt. Sie gibt ihr außerdem die Schuld daran, dass sie – wie ihre Mutter ihr vorwarf – so gewöhnlich ist und stürmt wütend aus dem Krankenzimmer.

Burke und Derek bereiten sich unterdessen darauf vor, in Schutzanzügen die OP an Marina zu beenden, als diese aus der Narkose erwacht. Ohne zu zögern betritt Addison den Operationssaal und verabreicht ihr eine weitere Dosis des Narkotikums. Sie schafft es gerade noch zur Tür, als sie wie die anderen zuvor zusammenbricht.

Nach einer halben Stunde brechen auch Burke und Derek bewusstlos zusammen, bevor die Operation beendet ist. Cristina, Izzie und Meredith müssen die Operation beenden, während Mark sich weigert, zu helfen.

Webber spricht mit Ellis, die ihn bittet, sich um Meredith zu kümmern. Gemeinsam malen sie sich aus, wie ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie damals zusammen geblieben wären. Es wird klar, dass sich Ellis nichts anderes wünscht, als ein völlig gewöhnliches Leben, in dem sie glücklich ist.

Addison flüchtet sich in Marks Bett, macht ihm aber klar, dass es ihr absolut nicht um ihn geht, während Cristina - bestärkt durch ein Gespräch mit Ellis an ihrem Krankenbett - Burkes Heiratsantrag annimmt.

Meredith erklärt ihrer Mutter schließlich, dass sie sie noch nicht aufgeben möchte und deswegen die OP durchführen lassen will. Sie hofft auf einen Durchbruch in der Alzheimer-Therapie in den nächsten Jahren, so dass sie als Familie eine neue Chance bekommen könnten. Ellis' Zustand hat sich in der Zwischenzeit jedoch wieder verschlechtert – sie kann sich nicht mehr an Meredith erinnern.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #3.14 Toxisch diskutieren.