Episode: #2.02 Genug ist Genug

Zwischen Meredith und Addison wächst die Spannung, während George ein unlösbarer Fall übertragen wird. Der Rest versucht, eine Familie zu retten, die einen Autounfall hatte. Cristina versucht, mit der Trennung von Burke klarzukommen und George offenbart Olivia endlich den Grund, weshalb er keine Beziehung mit ihr führen kann.

Diese Serie ansehen:

Foto: Justin Chambers & Katherine Heigl, Grey's Anatomy - Copyright: ABC/Craig Sjodin
Justin Chambers & Katherine Heigl, Grey's Anatomy
© ABC/Craig Sjodin

Cristina und Meredith hängen zusammen verzweifelt im Badezimmer. Meredith hat mal wieder zuviel getrunken und lässt sich noch mehrmals alles durch den Kopf gehen, während Cristina in der Badewanne liegt und sich ebenfalls miserabel fühlt. Meredith sieht den Grund für ihr Elend in den Penissen der Welt und natürlich in Tequilla, und Cristina geht es nicht darum, dass Burke Schluss gemacht hat, sondern darum wie. Außerdem will sie keine "fette Schwangere" werden. Izzie und George bringen den beiden Aspirin, was diese zu der Aussage treibt, dass Meredith sich leer fühlt und Cristina einfach nur genervt ist.

Meredith fühlt sich von Derek verfolgt. Sie macht ihm den Vorwurf, dass sie von Addison erfahren musste, dass er noch verheiratet ist und nicht von ihm. Kurz darauf beobachten Cristina und Meredith einen Streit zwischen den beiden Oberärzten und genießen es.

George ist wieder einmal der Pechvogel des Tages, denn er hat die grandiose Aufgabe, alle möglichen Rettungsmaßnahmen an einem Patienten durchzuführen, der bereits tot ist. Zu seinem Missfallen bekommt er noch Olivia an seine Seite gestellt, die die gesamte Zeit über versucht, mit ihm über die Affäre mit Alex zu reden.

Auch Dereks Tag verläuft nicht gerade nach seinen Vorstellungen. Er versucht, Richard zu untersuchen, der sich vehement wehrt, weil er sauer auf Derek ist. Denn dieser hat seine Frau angerufen. Diese versucht dummerweise gleich, Richard dazu zu überreden, Addison eine Stelle im Krankenhaus zu geben.

In der Zwischenzeit haben alle mit ihren Fällen zu kämpfen: Izzie assistiert Burke bei einem Patientin, dessen (Autoun-)Fall etwas undurchsichtig erscheint, Cristina entdeckt bei einer Frau eine Verletzung, die bereits ein paar Wochen alt ist und Meredith hat einen Patienten, der ihr nicht sagen möchte, was er geschluckt hat und was seinem Magen jetzt Probleme bereitet. Die Röntgenbilder schließen Drogen aus und Alex erkennt, dass der Mann zehn Puppenköpfe geschluckt hat. Alex findet weiterhin heraus, woher die Verletzungen von Cristinas Patientin stammen. Sie wird von ihrem Mann geschlagen und seit Jahren vor den Augen ihres Sohnes Scotty missbraucht. Und trotzdem will sie, dass Scotty ihrem Mann das lebensrettende Organ spendet. Cristina kann das nicht nachvollziehen. Die Entscheidung liegt aber bei Scotty und Alex flippt regelrecht aus, als Izzie versucht, dem Jungen einen Rat zu geben. Sie hätte nicht die geringste Ahnung, was in dem Jungen vorginge.

In der Zwischenzeit entdeckt George eine Reaktion bei einem Patienten, der von einem anderen Krankenhaus ins Seattle Grace Hospital geliefert wurde und der überhaupt keine Reaktion mehr zeigen sollte. Er geht zu Derek und erklärt ihm die Situation, dass das Gehirn noch funktioniert. Derek will dem nachgehen und bescheinigt George ein gutes Gespür für Patienten.

Derweil möchte Scottys Mutter mit ihrem Sohn sprechen. Cristina klärt sie auf, dass ihr Mann bei dem Autounfall einen Mann getötet hätte und dass sie alles zu emotional sieht. Diese fragt daraufhin, ob Cristina jemals verliebt war und gibt ihr den Tipp, dass Liebe ihre Erfordernisse hat.

Inzwischen hängt Meredith mit ihrem Puppenfall etwas in der Luft, da sich niemand wirklich zuständig fühlt. Und Alex überrascht weiterhin mit Feingefühl. Er geht mit Scotty spazieren und erklärt ihm, dass nur er selbst entscheiden kann, ob er seinen Vater retten will. Das Problem ist, dass Burke die Entscheidung jetzt bräuchte. Scotty wird zu seiner Mutter gefahren und sagt, dass er der OP zustimmt, aber nur zu seinen Konditionen: Der Polizei würde die Wahrheit gesagt und seine Mutter würde ihren Mann verlassen. Sie nickt.

Addison versucht derweil, mit Derek zu reden. Aber dieser will nicht. Trotzdem erklärt sie ihm, dass sie sich damals allein fühlte und ihn vermisst hätte. Dann sei Mark da gewesen.

Die gescheiterte Beziehung zwischen Cristina und Burke ist von Spannung geprägt. Und auch die Spannung zwischen Olivia und George ist noch enorm. Doch er entschließt sich, mit ihr zu reden und erklärt ihr, dass er sie möge, aber eigentlich in ein anderes Mädchen verliebt sei. Sie dankt ihm für seine Ehrlichkeit und in diesem Moment erkennt George, warum Dr. Bailey ihn den ganzen Tag über den Patienten reanimieren ließ: Man muss alles für die Patienten tun, was man kann. Es ging nicht um die Übung.

Nicole G. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • René vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    "Ich habe eine Tante, die, wenn sie einem etwas einschenkte, immer das gleiche sagte: ‚Sag Stopp!’. Meine Tante sagte also immer: ‚Sag Stopp’. Aber natürlich haben wir das nie getan. Wir sagen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #2.02 Genug ist Genug diskutieren.