Bewertung: 7

Review: #4.16 Während du nicht schliefst

Foto: Jessica Szohr, Gossip Girl - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jessica Szohr, Gossip Girl
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Na wer sagt's denn! Gossip Girl scheint sich endlich von seinem Tief erholt zu haben. Bei dieser Folge hatte ich jede Menge Spaß zuzuschauen und die verschiedenen Handlungsstränge zu verfolgen.

Das Spiel beginnt

Ich fange mal mit der Storyline an, die mich diesmal am meisten begeistert hat. Ich bin so froh, dass Lily Chuck verziehen hat. Obwohl ich sagen muss, dass ich den Verdacht am Anfang nicht hatte, als sich die beiden getroffen haben. Lilys Ohrfeige hatte dann auch nicht unbedingt dazu beigetragen, dass ich das Spiel durchschaue. Dies wurde mir erst bewusst, als ich Russell hinter der Zeitung erkannt habe. Sehr gut gefiel mir auch, als Chuck sich nochmals bei Lily entschuldigt hatte. Das zeigte wieder deutlich, wie wichtig sie ihm ist und wie sehr sie Chuck in ihr Herz geschlossen hat. Wie ich schon einmal schrieb, hatte man zu Beginn der Serie nicht den Eindruck, als wäre Lily der geborene Herzensmensch. Doch mit den Staffeln entwickelte sich Lily weiter und somit ist es nicht mehr verwunderlich, wie mütterlich sie reagiert.

Neben Chuck und Lily hat auch Rufus seine Rolle wunderbar gespielt. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen, als er Russell die Meinung bei der Party sagte. Man hätte wirklich denken können, dass es echt wäre. Immerhin hätte Rufus jedes Recht dazu, so zu reagieren, da Lily wirklich nicht immer treu gewesen ist. An Rufus mag ich auch die Art, wie er Dinge rüberbringt. Als süß empfand ich es dann auch, als er Lily fragte, ob Russell ihm die Show abgenommen habe. Auch wenn Rufus kein Upper East Sider ist, so hat er sich doch gut eingewöhnt und ist dennoch er selbst geblieben. Genau das ist, denke ich, wichtig für Lily.

Zweite Chance?

Wow! Chuck hat tatsächlich starke Gefühle für Raina. Damit will ich nicht sagen, dass ich daran gezweifelt hätte. Jedoch hätte ich nicht erwartet, dass Chuck ohne weitere Spielchen versucht, Raina zurückzugewinnen. Zwar hat er Nate auf sie angesetzt, doch hat es eher den Anschein, als wolle Chuck wissen, wie hoch seine Chancen bei Raina noch sind. Diese gesteht Nate, dass sie viele solche wie Chuck kennt, dennoch bekommt man das Gefühl, als wenn Raina noch nicht völlig mit ihm angeschlossen hat. Chuck darf also noch auf eine zweite Chance hoffen.

Anders verhält es sich da bei Russell und dafür bin ich den Autoren sehr dankbar! Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie Russell sich mit Lily vergnügt. Dieser Flirt hat mir schon ausgereicht, damit meine Antipathie für diesen Herrn noch weiter ansteigt. Schön war mit anzusehen, wie er immer mehr begriff, dass man ihn hinters Licht geführt hatte. Dieses kleine Spielchen hätte ich mir noch ewig weiteranschauen können. Vielleicht kommen wir ja noch einmal in einen ähnlichen Genuss.

Überarbeitet

Meine Gebete wurden erhört. Blair mal neben der Spur zu sehen, hatte einen witzigen Touch. Besonders, als gleich zwei Leute sie darauf aufmerksam gemacht hatten, sie habe zwei unterschiedliche Schuhe an. Dabei wurde klar, wie sehr Blair sich in ihre Arbeit kniet und das nicht nur, um beruflich voran zu kommen, sondern auch Raina nachzuahmen. Hier wurde mal wieder sehr deutlich, wie sehr sie Chuck eigentlich noch liebt und es aber nicht schafft, dieses offen vor anderen zuzugeben. Ebenso wenig, dass sie restlos überfordert ist mit ihren Aufgaben.

Dan würde einen tollen Freund für Blair abgeben. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir das in der zweiten und auch dritten Staffel hätte noch nicht vorstellen können. Zu dieser Zeit waren die beiden noch verfeindet und Blair war gar nicht gut auf den Brooklyn-Jungen zu sprechen. Heute sind es nur noch Neckereien, mit denen die beiden aber sehr gut umgehen können. Zudem kennt Dan Blair mittlerweile sehr genau und schreibt für sie sogar den Blog, bei dem es gar nicht inhaltlich auffällt, dass er nicht von ihr selbst stammt. Sehr schön war auch die Szene, als die beiden sich wieder einen Film zusammen angesehen haben. Spannend ist dann nur die Frage, wie Serena auf diese Freundschaft reagieren wird.

Schutz für Lily

Dieser Handlungsstrang um Eric, Serena, Lily und Damien hat mich berührt. Wie ich schon in der letzten Folge vermutet habe, macht sich Eric Vorwürfe was Damiens Drohung angeht. Positiv überrascht hat mich Serena, die gar nicht gut auf ihre Mutter in letzter Zeit zu sprechen war. Dennoch möchte sie nicht nur Eric aus dessen Miesere helfen, sondern auch ihre Mutter schützen. Das mag ich an den van der Woodsens so: Wenn es hart auf hart kommt, halten sie zusammen und Lily hat ihren Fehler dann auch eingesehen. Sehr schön war dabei auch die Szene, in der Lily Eric sagt, er hätte zu ihr kommen sollen. Gerade solche Feinheiten zeigen, wie mütterlich Lily doch sein kann.

Fehl am Platz

Hoffentlich treibt sich Vanessa nicht noch mehr ins Aus, wenn Serena bemerkt, dass sie angerufen hat und sie vor Ben warnen wollte. Das kann nicht gut enden, zumal Serena kein Einsehen hat, wenn sie jemanden liebt. Dabei muss man es ihr fast schon zugute heißen, dass sie selbst bemerkt hat, wie Ben sie vor die Wahl stellen wollte – er oder ihre Familie. Nachdem Ben meinte, er habe es für Serena getan, damit sich Damien von ihnen fernhält, wird es schwer für Vanessa werden, Serena zu überzeugen, dass Ben doch kein so guter Kerl ist. Warten wir es mal ab.

Fazit

Diese Folge war um Längen besser als die letzten. Die Handlungen hatten das richtige Erzähltempo und boten somit Spannung, die wohl auch für den weiteren Verlauf vorhanden sein wird.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gossip Girl" über die Folge #4.16 Während du nicht schliefst diskutieren.